kulturbanause Blog

Responsive Design, WordPress, Konzeption, HTML, CSS, JS & UX/UI …

Websites für das iPhone X optimieren: weiße Balken entfernen, Viewport anpassen, Safe Area festlegen

Das iPhone X verwendet ein nahezu randloses Display, dass sich über die gesamte Vorderfläche des Geräts erstreckt. Da das iPhone insgesamt abgerundet ist, sind auch die Ecken des Displays abgerundet. Daher müssen Designer für das iPhone X einige Besonderheiten berücksichtigen um im Safari für iOS auch wirklich das gesamte Display für die Website zu verwenden. In diesem Beitrag beschreiben wir, wie ihr mit geringem Aufwand Websites für das iPhone X optimieren könnt.

Workshops und Seminare von kulturbanause

Visual Prototyping, Responsive Design, CSS Grid & Flexbox, WordPress, Adobe XD, HTML & CSS Grundlagen, Website-Optimierung …

Jetzt Frühbucher-Rabatte sichern!

Weiße Balken im Safari auf dem iPhone X

Zunächst eine beruhigende Information: Eure Website erzeugt keine schlimme Fehldarstellung auf dem iPhone X, solltet ihr keine Optimierung vorgenommen haben. Allerdings zeigt Safari je nach Ausrichtung des Geräts oben und unten bzw. rechts und links einen weißen Balken an. Das hängt damit zusammen, dass der Browser nicht automatisch entscheidet wie sich eurer Web-Layout im Bereich der abgerundeten Displayecken verhalten soll. Daher geht Safari auf Nummer sicher und zeigt lieber einen weißen Balken an um den notwendigen Sicherheitsabstand zum Rand des Displays einzuhalten.

Ohne jegliche Anpassung wird die für diesen Beitrag erstellte Beispiel-Website wie folgt dargestellt:

Optimierung mittels background-color

Um die weißen Balken optisch zu entfernen, kann die background-color des <body> verwendet werden. Diese Lösung funktioniert gut bei schlichten Websites mit durchgängig einfarbigem Hintergrund.

Wenn allerdings die Hintergrundgestaltung unterschiedlich farbiger Bereiche jeweils horizontal bis zum Ende des Viewports ausgedehnt werden soll, funktioniert diese Lösung nicht gut. Für unser Beispiel wäre es wünschenswert, dass der hellgraue Inhaltsbereich und die dunkelgraue Navigationsleiste ebenfalls rechts und links weiterlaufen.

Die weißen Balken auf dem iPhone X wurden mittels background-color blau eingefärbt. Besser, aber in diesem Fall noch nicht ausreichend

Optimierung mit viewport-fit:cover

Um die Gestaltung nahlos bis an die Kante des Displays weiterlaufen zu lassen, hat Apple dem bereits bekannten <meta name="viewport"> den neuen Befehl viewport-fit=cover spendiert, der runde Displays berücksichtigt und auch in der CSS Round Display Specification beschrieben wird.

<meta name="viewport" content="width=device-width, initial-scale=1.0, viewport-fit=cover">

Nachteilig an dieser Lösung ist, dass – je nach Gestaltung der Website – Inhalte verdeckt bzw. angeschnitten werden können.

Mit viewport-fit=cover skaliert die Website nahlos bis an die Displaykante heran

Definition von »Safe Areas« mittels env(safe-area-inset-*)

Um den unerwünschten Anschnitt von Inhalten zu vermeiden, kann ab iOS 11 zusätzlich zur o.g. Viewport-Eigenschaft die sog. »Safe Area« definiert werden – also ein sicherer Bereich, in den keine Inhalte hineinlaufen können. Details dazu findet ihr in den Human Interface Guidelines von Apple.

iPhone X Safe Areas
Orange eingezeichnet: safe-area-inset-left, und safe-area-inset-right

Um die Safe Area festzulegen existieren die folgenden Eigenschaften, die wiederum auf margin, padding und absolute Positionsangaben (position: absolute) angewandt werden können:

  • env(safe-area-inset-top)
  • env(safe-area-inset-right)
  • env(safe-area-inset-left)
  • env(safe-area-inset-bottom)

Im Code unseres Beispiels sieht es dann z. B. so aus. Die Safe-Areas werden in der CSS-Funktion env() notiert. env() steht übrigens für Environment Variables.

nav { 
  background: #0f1214; 
  padding:  
    env(safe-area-inset-top)  
    env(safe-area-inset-right)  
    0  
    env(safe-area-inset-left);
}
Für das iPhone X optimierte Website mittels viewport-fit und env()

Demos

Wie eingangs erwähnt haben wir eine Beispiel-Seite gebaut um das Verhalten nachvollziehen und optimieren zu können. Zur Simulation haben wir den iPhone X-Simulator von Apple Xcode verwendet.

Demo: Website ohne Optimierung

Demo: Website mit Optimierung

Hinweis zur constant()-Funktion in iOS 11

Die Funktion env() hieß in iOS 11 noch constant(). constant() wurde entfernt und durch env() ersetzt. env() steht für Environment Variables und ist hier spezifiziert.

Links / Quellen

Jetzt bist du gefragt!

Hast du Anregungen, Ergänzungen, einen Fehler gefunden oder ist dieser Beitrag nicht mehr aktuell? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Du kannst diesen Beitrag natürlich auch weiterempfehlen. Wir sind dir für jede Unterstützung dankbar!

Unterstützung bei Responsive Design-Projekten

Unsere Agentur ist auf responsive Design spezialisiert. Wir realisieren u.a. maßgeschneiderte Websites und führen Schulungen durch. Wenn du Unterstützung bei der Planung, Gestaltung und Entwicklung einer Website im Responsive Design benötigst, helfen wir gerne weiter.
Responsive Webdesign-Leistungsangebot →

Das könnte dich auch interessieren

6 Kommentare

  1. Tom

    Verfasst am 16. November 2017 um 11:47 Uhr.

    Wie verhält es sich denn mit der Darstellung im Portrait-Modus? Entstehen da dann auch oben und unten schwarzen Balken, oder rechnet safari dann einfach die Balken raus,a ls eine Art Standard Setting. Habe leider kein iPhone X zum testen.

    Danke für einen Tipp und VG

    Tom

    • Jonas Hellwig

      Verfasst am 16. November 2017 um 16:27 Uhr.

      Im Portrait-Mode tritt grundsätzlich das gleiche Problem auf – allerdings ist es bei Weitem nicht so tragisch, da der Browser seine UI-Elemente oben und unten über der Website platziert.

  2. Christoph

    Verfasst am 19. Januar 2018 um 14:25 Uhr.

    Schon komisch, auf was man alles achten muss mittlerweile. Damals war es der IE6, der nur transparente GIFs und keine transparenten PNGs darstellen konnte und nun die Eigenheiten der Smartphones … :)

  3. René

    Verfasst am 2. März 2018 um 8:40 Uhr.

    Ich habe jetzt eine Zeit lang versucht, diese Tipps umzusetzen. Bin fast verzweifelt, weil es nicht funktioniert hat.

    Folgendes hat mir geholfen:
    https://webkit.org/blog/7929/designing-websites-for-iphone-x/

    Hier wird anstatt constant() die CSS-Funktion env() verwendet. Ausprobiert und schon hat es geklappt.

    • Jonas Hellwig

      Verfasst am 4. März 2018 um 19:53 Uhr.

      Hallo René, vielen Dank für deinen Hinweis. Ich hatte gar nicht mitbekommen, dass sich die Funktion geändert hat. Ich habe den Beitrag und die Demo aktualisiert.

Kommentar verfassen

Dieser Blog lebt vom Feedback der Besucher! Also los, mach mit!
Bitte habe Verständnis dafür, dass Kommentare die mit dem Inhalt dieses Beitrags nichts zu tun haben, gelöscht werden.