kulturbanause Blog

Responsive Design, WordPress, Konzeption, HTML, CSS, JS & UX/UI …

Development & WordPress


WordPress: Statische Seiten (Pages) aus WP_Query ausschließen

In WordPress werden Inhalte mit Hilfe von Loops ausgespielt. Der WP_Query ist hierbei der mächtigste Loop mit vielen Einstellmöglichkeiten. Sollte euch also der Standard-Loop einmal nicht mehr ausreichen, empfehlen wir für die meisten die Verwendung des WP_Query. In diesem Artikel zeigen wir euch, wie ihr einzelne Seiten mit Hilfe ihrer ID aus dem WP_Query-Loop ausschließen könnt.

Beitrag zu Ende lesen

WooCommerce: Bestellnotiz zur Übersicht im Backend hinzufügen

WooCommerce, das bekannte Shop-Plugin für WordPress, ermöglicht es dem Kunden während des Bestellprozesses eine Notiz für den Verkäufer zu hinterlassen. Diese Bestellnotiz – bzw. der Hinweis dazu – wird jedoch nicht in der Bestellübersichtstabelle im Administrationsbereich angezeigt, sondern nur in der Detailansicht einer Bestellung. Dort kann sie leicht überzusehen werden. Glücklicherweise kann die Notiz mit einer kleinen Anpassung in der Übersicht angezeigt werden.

Beitrag zu Ende lesen

WordPress: PHP-Variablen an JavaScript-Datei übergeben – wp_localize_script

In WordPress ist es mit Hilfe der wp_localize_script-Funktion möglich, PHP-Variablen an JavaScript zu übergeben. Diese Funktion ist besonders hilfreich, wenn man in einer mehrsprachige Website mit Übersetzungs-Strings arbeitet oder wenn Inhalte über AJAX nachgeladen werden sollen. In diesem Beitrag zeigen wir euch, wie ihr PHP-Variablen in WordPress richtig an JavaScript übergebt. Beitrag zu Ende lesen

Migration von WooCommerce – Produkte, Benutzer, Bestellungen und Gutscheine exportieren/importieren

WooCommerce ist das populärste eCommerce-Plugin für WordPress. Die Migration der Shop-Inhalte in eine andere WordPress-Installation ist jedoch nicht ganz trivial. In diesem Beitrag zeigen wir euch eine Möglichkeit, wie ihr Produkte, Benutzer, Bestellungen und Gutscheine von einer WordPress-Umgebung in eine andere überspielen könnt, ohne dass diese ihre Verknüpfungen verlieren. Beitrag zu Ende lesen

WordPress-Themes für Mehrsprachigkeit und Übersetzungen vorbereiten

Möchte man ein WordPress-Theme für die Mehrsprachigkeit vorbereiten, arbeitet man i.d.R. mit sog. Sprachdateien. Diese Sprachdateien (.po- und .mo-Dateien) liegen standardmäßig außerhalb des WordPress-Themes im Ordner wp-content/languages und beinhalten alle Texte (Strings), die direkt in die Templates des Themes geschrieben wurden. Es bietet sich an, im Theme-Code Englisch zu verwenden und für Deutsch und alle anderen Sprachen dann eine Sprachdatei bereitzustellen. In diesem Beitrag zeigen wir euch, wie ihr euer WordPress-Theme mehrsprachig machen könnt. Beitrag zu Ende lesen

WooCommerce: Benutzerrollen und Benutzerrechte

In WordPress existieren sechs verschiedene Benutzergruppen mit unterschiedlichen Rechten – WooCommerce erweitert diese um zwei spezifische Benutzerrollen. Nur Administratoren und Super-Administratoren können Benutzerrollen sehen und ändern. Für Benutzer mit geringeren Rechten stehen lediglich mehr oder weniger Informationen im Administrationsbereich zur Verfügung. Zum besseren Verständnis stellen wir die WooCommerce-Benutzergruppen im Gefüge der normalen WordPress-Benutzergruppen dar.

Beitrag zu Ende lesen

WordPress: Automatisch verlinkte URLs in Kommentaren deaktivieren

In WordPress-Kommentaren werden eingefügte URLs automatisch in Links umgewandelt. Hierfür ist die »Make Clickable«-Funktion verantwortlich. Je nach Projekt kann diese Funktion praktisch oder unerwünscht sein. In diesem Beitrag stellen wir euch ein Snippet zur Verfügung, mit dem ihr die Funktion deaktivieren könnt.
Beitrag zu Ende lesen