kulturbanause Blog

Responsive Design, WordPress, Konzeption, HTML, CSS, JS & UX/UI …

Development & WordPress


Migration von WooCommerce – Produkte, Benutzer, Bestellungen und Gutscheine exportieren/importieren

WooCommerce ist das populärste eCommerce-Plugin für WordPress. Die Migration der Shop-Inhalte in eine andere WordPress-Installation ist jedoch nicht ganz trivial. In diesem Beitrag zeigen wir euch eine Möglichkeit, wie ihr Produkte, Benutzer, Bestellungen und Gutscheine von einer WordPress-Umgebung in eine andere überspielen könnt, ohne dass diese ihre Verknüpfungen verlieren. Beitrag zu Ende lesen

WordPress-Themes für Mehrsprachigkeit und Übersetzungen vorbereiten

Möchte man ein WordPress-Theme für die Mehrsprachigkeit vorbereiten, arbeitet man i.d.R. mit sog. Sprachdateien. Diese Sprachdateien (.po- und .mo-Dateien) liegen standardmäßig außerhalb des WordPress-Themes im Ordner wp-content/languages und beinhalten alle Texte (Strings), die direkt in die Templates des Themes geschrieben wurden. Es bietet sich an, im Theme-Code Englisch zu verwenden und für Deutsch und alle anderen Sprachen dann eine Sprachdatei bereitzustellen. In diesem Beitrag zeigen wir euch, wie ihr euer WordPress-Theme mehrsprachig machen könnt. Beitrag zu Ende lesen

WordPress: Automatisch verlinkte URLs in Kommentaren deaktivieren

In WordPress-Kommentaren werden eingefügte URLs automatisch in Links umgewandelt. Hierfür ist die »Make Clickable«-Funktion verantwortlich. Je nach Projekt kann diese Funktion praktisch oder unerwünscht sein. In diesem Beitrag stellen wir euch ein Snippet zur Verfügung, mit dem ihr die Funktion deaktivieren könnt.
Beitrag zu Ende lesen

WordPress »User Enumeration« verhindern

In vielen WordPress-Installationen ist es kein großes Problem die Benutzernamen der registrierten Benutzer in Erfahrung zu bringen. Das ist vor allem ein Problem in Bezug auf die Sicherheit der Website, da so schon die erste Hürde für einen Angriff überwunden ist. In diesem Beitrag stellen wir euch ein Snippet bereit, mit dem ihr verhindern könnt, dass die Benutzernamen ausgelesen werden können. Beitrag zu Ende lesen

WordPress-Standard-Loop um Custom Post Types erweitern

Um in WordPress »Custom Post Types« auf der Website anzuzeigen verwendet man meistens den sog. »WP Query«, da hier mit geringem Aufwand festgelegt werden kann, welche »Post Types« ausgegeben werden sollen. Für den Fall, dass ihr nicht »WP Query« nutzen möchtet oder könnt, zeigen wir euch in diesem Beitrag wie ihr den WordPress-Standard-Loop um Custom Post Types erweitern könnt.

Beitrag zu Ende lesen

WordPress: Custom Post Types in der Dashboard-Box »Auf einen Blick« anzeigen

WordPress zeigt im Dashboard standardmäßig eine Übersicht aller vorhandenen Seiten, Beiträge und Kommentare in der Box »Auf einen Blick« (»At a Glance«) an. Das ist sehr praktisch um einen schnellen Überblick über die Anzahl aller bereits veröffentlichten Inhalte zu bekommen. Leider werden in dieser Box keine Custom Post Types berücksichtigt. In diesem Beitrag stellen wir euch ein Code-Snippet zur Verfügung, das die Metabox »Auf einen Blick« um alle verwendeten Custom Post Types erweitert.
Beitrag zu Ende lesen