kulturbanause Blog

Responsive Design, WordPress, Konzeption, HTML, CSS, JS & UX/UI …

WordPress


WordPress-Login-URL mit .htaccess ändern

Für gewöhnlich lautet die Login-URL in den Administrationsbereich von WordPress http://www.deineseite.de/wp-admin. Diese Adresse ist natürlich weder besonders ästhetisch - insbesondere wenn die Seite für einen späteren Kunden erreichbar sein soll - noch einfach zu merken. Mit einer Zeile Code in der .htaccess-Datei Eurer Website könnt Ihr die URL umschreiben. Anschließend kann sich ein Benutzer beispielsweise über http://www.deineseite.de/login anmelden.
Über die .htaccess steuert WordPress allerdings auch die Rewrites für die Permalinks (WordPress-Backend: Einstellungen > Permalinks). Solltet Ihr hier eine Permalink-Struktur verwenden, so muss die neue Regel für die Login-URL unbedingt davor eingesetzt werden!

Beitrag zu Ende lesen

Suchfeld automatisch zum WordPress-Menü hinzufügen

Seit der WordPress Version 3.0 haben wir die Möglichkeit über das Backend individuelle Navigationsmenüs zu erstellen. Dieses Feature erleichtert nicht nur das Anlegen von Navigationen sondern vor allem auch die spätere Pflege seitens des Kunden oder des Webdesigners.
Nachdem die Unterstützung für diese Menüs im Theme aktiviert ist kann die Navigation entweder per Template-Tag oder per Widget im Theme anzeigen werden. Um diesem Menü nun automatisch auch noch ein Suchfeld hinzuzufügen reicht es die functions.php ein wenig anzupassen.

Beitrag zu Ende lesen

Post Formats in WordPress 3.1

WordPress Logo

In WordPress 3.1 werden voraussichtlich die so genannten Post Formats (~ Artikelvorlagen) Einzug halten. Über diese zusätzlichen Formate könnt Ihr einen Artikel beim Publizieren einer Vorlage zuordnen um somit die Darstellung hinsichtlich des Inhalts zu individualisieren.
Damit das Theme mit Post Formats umgehen kann muss wie üblich zunächst die Funktion in der functions.php aktiviert werden. Anschließend steht das hinzugefügte Format in der Artikelansicht zur Verfügung.
Leider scheint es aktuell so als gäbe es eine feststehende Liste an Formaten die verwendet werden können. Diese Liste kann wohl auch nicht vom Theme-Architekten erweitert werden. Warum das der Fall ist entzieht sich ehrlich gesagt meiner Vorstellung. Vielleicht habt Ihr hier weitere Infos.

Beitrag zu Ende lesen

Gravatar Hovercards Plugin für Self Hosted WP Blogs

Vor einigen Tagen habe ich ja das neue Feature "Hovercard" vorgestellt und in diesem Zuge auch erwähnt, dass es bis dato nur für auf wordpress.com gehosteten Blogs zur Verfügung steht. Nun ist ein erstes Plugin erschienen was Gravatar Hovercards auch auf Self Hosted Blogs ermöglicht.  Ich hatte bisher leider keine Zeit das Plugin zu testen. Über erste Erfahrungsberichte bin ich also sehr dankbar!

Wenn Ihr wissen wollt wie Ihr Hovercards unter BuddyPress aktiviert, so hilft Euch sicher folgendes Mini-Tutorial weiter.

via wpmu.org

Gravatar Hovercards auf WordPress.com verfügbar

Gravatar, ein Dienst der anhand von E-Mail-Adressen Benutzerbilder (u.a. in Kommentaren etc.) darstellt wurde kürzlich um ein zusätzliches Feature erweitert: die so genannte Hovercard. Bei einer Hovercard handelt es sich um ein Overlay was beim MouseOver des Benutzerbildes (Avatar) erweiterte Informationen anzeigt. So kann der vollständige Name, der Wohnort, eine Kurz-Bio, Links zu Blog, Facebook, Twitter und Co. sowie Fotos dem Profil hinzugefügt werden. Anschließend werden diese Infos zusammen mit dem Gravatar in Blogs angezeigt.

Auf WordPress.com gehostete Blogs ist die Funktion nun aktiv und kann getestet werden.

Beitrag zu Ende lesen

Admin Bar in WordPress 3.1

Im aktuellen WordPress Trunk befindet sich die langersehnte Admin Bar. Hierbei handelt es sich um ein Navigationsleiste die - sofern der Admin auf der Seite eingeloggt ist - am oberen Bildschirmrand eingeblendet wird und einen Schnellzugriff auf die Kernfunktionen ermöglicht. Die Admin Bar kann sowohl im Frontend als auch im Backend angezeigt werden und ist bereits aus anderen CMS, sowie aus dem WordPress- Mega-Plugin BuddyPress bekannt. In WordPress 3.1 wird das Feature fester Bestandteil der Installation sein.

Beitrag zu Ende lesen

WordPress-Plugins auf Bestellung: Pluginize

WordPress Logo

Es gibt unzählige WordPress-Plugins mit denen Ihr Eure Standard-Installation Euren Ansprüchen entsprechend anpassen könnt. Allein in der offiziellen Plugin-Directory von WordPress  stehen über 11.000 Plugins zur Verfügung; dazu kommt noch eine unbekannte Zahl an im Web auf privaten Seiten versteckten Downloads. Doch was ist wenn es das gewünschte Plugin ganz einfach nicht gibt und Ihr auch keine Möglichkeit habt es selbst zu erstellen? Genau hier springt die Website pluginize.com in die Bresche.

Beitrag zu Ende lesen