kulturbanause Blog

Responsive Design, WordPress, Konzeption, HTML, CSS, JS & UX/UI …

Responsive Webdesign


CSS Multi Columns – Responsive Layouts ohne Media Queries

Mit dem »Multi Column Layout« von CSS lassen sich Inhalte in mehreren Spalten anzeigen. Das CSS-Feature bietet sich besonders gut für Fließtexte an, kann aber auch für andere Darstellungen sinnvoll eingesetzt werden. Besonders interessant ist, dass mit Multi Columns responsive Layouts ohne Media Queries möglich sind. Die Gestaltung von in sich abgeschlossenen Komponenten wird somit möglicherweise einfacher.

Beitrag zu Ende lesen

Sketch – Resizing & Responsive Design (Video-Tutorial)

In Sketch können Objektgruppen so konfiguriert werden, dass sich alle enthaltenen Elemente, Texte und Bilder flexibel ausrichten, wenn die Gruppe in der Höhe oder in der Breite angepasst wird. Die Funktion namens »Resizing Constraints« wird auch oft im Zusammenhang mit Responsive Design in Sketch beschrieben – auch wenn es sich eigtl. nur um fluide Elemente handelt. Mit ein wenig Übung können sehr einfach flexible Komponenten und Layouts gestaltet werden.

Beitrag zu Ende lesen

Websites für das iPhone X optimieren: weiße Balken entfernen, Viewport anpassen, Safe Area festlegen

Das iPhone X verwendet ein nahezu randloses Display, dass sich über die gesamte Vorderfläche des Geräts erstreckt. Da das iPhone insgesamt abgerundet ist, sind auch die Ecken des Displays abgerundet. Daher müssen Designer für das iPhone X einige Besonderheiten berücksichtigen um im Safari für iOS auch wirklich das gesamte Display für die Website zu verwenden. In diesem Beitrag beschreiben wir, wie ihr mit geringem Aufwand Websites für das iPhone X optimieren könnt.

Beitrag zu Ende lesen

Container Queries & Element Queries im Responsive Web Design

Eine der drei Grundvoraussetzungen, die Ethan Marcotte 2010 in seinem legendären Artikel »Responsive Webdesign« als Grundlage für selbiges aufgeführt hat, sind die Media Queries. Mit Media Queries kann man das Layout einer Website anhand von Geräteeigenschaften verändern. Beispielsweise, wenn der Viewport eine bestimmte Größe über- oder unterschreitet. Seit 2010 ist einige Zeit vergangen und es hat sich in der Praxis herausgestellt, dass für die Veränderung des Layouts die Viewportgröße nicht immer der ideale Ausgangspunkt ist. Häufig wäre es besser, wenn ein Element immer dann verändert werden könnte, wenn der Raum für dieses spezielle Element einen bestimmten Punkt über- oder unterschreitet. Genau das sollen sog. Element Queries bzw. Container Queries erledigen. Und noch vieles mehr.

Beitrag zu Ende lesen

Responsive Sticky Footer

Wenn der Inhalt einer Website kürzer ist als der Viewport hoch ist, kommt es häufig zu der Fehldarstellung. Es entsteht ein Freiraum unter der Fußzeile, da diese sich an der Länge des Inhalts orientiert. Mit Hilfe eines sog. »Sticky Footers« wird die Fußzeile immer am Ende der Seite bzw. am unteren Ende des Viewports positioniert. In diesem Beitrag zeigen wir verschieden Lösungen.

Beitrag zu Ende lesen