Emojis aus WordPress entfernen

wordpress-emojis

Seit WordPress 4.2 habt ihr die Möglichkeit Emojis in euren Beiträgen zu verwenden. Leider wird das JavaScript, das die Darstellung der Grafiken ermöglicht, auch dann geladen, wenn ihr gar keine Emojis verwendet. Und darüber hinaus schreibt WordPress das Script in den <head> der Website, was wiederum von Performance-Optimierungs-Tools wie Googles Page Speed Insights kritisiert wird. In diesem Beitrag archivieren wir ein Snippet mit dem Ihr die Emojis deaktivieren könnt.

Beitrag zu Ende lesen

Das Performance Budget als Hilfsmittel für schnellere Websites

budget

Die Performance einer Website ist ein wichtiger Qualitätsfaktor. Es existieren zahlreiche Tipps und Tools um kürzere Ladezeiten zu erreichen, doch auch ein anderer konzeptioneller Ansatz kann ein mächtiges Werkzeug sein. Das sog. Performance Budget ist ein solcher Ansatz. Mit seiner Hilfe wird die Website schlank gehalten, was die Geschwindigkeit verbessert und somit die Qualität des Projekts steigert.

Beitrag zu Ende lesen

Responsive Images – <picture>, srcset, sizes & Co.

responsiveimages

Flexible Bilder sind ein wichtiger Bestandteil von responsiven Websites. Doch leider stellte genau dieses Thema Web Designer in den vergangenen Jahren vor enorme Herausforderungen. Ohne Scripte war es bisher nicht möglich Bilder ohne Performance- oder Qualitätsverluste auf allen Displaygrößen darzustellen. Und selbst mit der Unterstützung von Scripten waren einige Änderungen – z. B. die Veränderung des Bildausschnitts – eine mehr als lästige Aufgabe. Mit <picture>, srcset & sizes sind neue HTML-Elemente und -Attribute in die Spezifikation gewandert, mit deren Hilfe sich viele Probleme bald lösen werden.

Beitrag zu Ende lesen

Automatische Kompression beim Upload von Bildern in die WordPress-Mediathek deaktivieren

wordpress-kompression-mediathek

WordPress komprimiert Bilder beim Upload in die Mediathek automatisch. Das kann praktisch sein, muss es aber nicht. Insbesondere bei Portfolios mit dem Fokus auf Design oder Fotografie stört die Kompression, da JPG-Artefakte sichtbar werden können. Mit einer kleinen Anpassung schaltet ihr die Kompression ab.

Beitrag zu Ende lesen

Schnellerer PNG-, JPG- und Base64-Export aus Photoshop – Enigma64

enigma64-logo-icon

Moderne Websites nutzen unterschiedliche Lösungen um grafische Elemente darzustellen. Neben klassischen Bildformaten wie JPG und PNG werden auch Grafiken auf Basis von CSS3-Code und Base64-Code immer populärer. Welche Variante sich am ehesten anbietet muss je nach Motiv entschieden werden.
Im heutigen Workflow arbeiten wir parallel an Design und Code einer Website und springen regelmäßig zwischen Photoshop und Code-Editor hin und her. Mit Enigma64 haben die Macher von CSS Hat nun ein weiteres Photoshop-Plugin veröffentlicht, dass unsere Arbeit spürbar beschleunigt. Ich habe eine Lizenz zur Verfügung gestellt bekommen und möchte euch das Tool gerne vorstellen.

Beitrag zu Ende lesen

Grafiken mit Data URIs (Base 64) erzeugen

base64-code

Data URIs sind komplexe Zeichenfolgen (Base 64 Code) mit deren Hilfe sich u.a. Grafiken erstellen lassen. Der erzeugte Code kann mit CSS als Hintergrundgrafik oder als HTML-Tag eingefügt werden. Im Gegensatz zu Pixelgrafiken muss keine externe Datei eingebunden werden. Im Gegensatz zu Grafiken auf Basis von CSS3 sind mit Data URIs auch komplexe Darstellungen möglich.

Beitrag zu Ende lesen

Inhalte per Ajax (jQuery) nachladen

ajax

Wenn Website-Inhalte nachgeladen oder verändert werden ohne dass die Website dazu vollständig neu geladen werden muss spricht man von Ajax (Asynchronous JavaScript and XML). Meist wird Ajax mit komplexen Funktionen oder Formularabfragen in Verbindung gebracht, es macht es aber auch in eher einfachen Projekten Sinn nicht direkt benötigte Inhalte per Ajax nachzuladen und somit die Performance zu verbessern. In diesem Beitrag archiviere ich ein kleines jQuery-Snippet mit dessen Hilfe HTML-Inhalte per Klick nachgeladen werden können.

Beitrag zu Ende lesen