kulturbanause Blog

Responsive Design, WordPress, Konzeption, HTML, CSS, JS & UX/UI …

Google


Web-Fonts mit Google Font Directory API

Google hat einen neuen Online-Dienst namens Font-Directory Beta gestartet. Dieser Service ermöglicht es Webdesignern individuelle Schriftarten in Websites zu verwenden auch wenn diese nicht zu den wenigen systemübergreifenden Schriftarten gehören.
Schriften stellen im Internet leider nach wie vor ein echtes Problem in der Gestaltung dar. Der Grund liegt darin, dass eine Schriftart nur dann korrekt angezeigt wird sofern der Besucher den Font auch installiert hat. Ist dies nicht der Fall so wird eine alternative Schriftart geladen was zwangsläufig zu Fehldarstellungen führt.
Zwar bieten JavaScript- und Flash-basierte Lösungen wie Cufón oder sIFR eine passable Alternative aber Googles neue API verspricht über kurz oder lang ein echter Hit zu werden.
Ich habe das neue Tool einmal ausprobiert.

Beitrag zu Ende lesen

Mehrere Standorte in Google Maps anzeigen

Google Maps lässt sich bekanntlich kinderleicht in die eigene Website integrieren. Insbesondere auf der Kontaktseite eines Unternehmens oder auch einer Privatperson macht es durchaus Sinn Maps zu verwenden um den Besucher zu zeigen wo sich der Autor bzw. das Unternehmen befindet. Der Vorteil von Google Maps liegt dabei auf der Hand: Zum einen muss nicht mühsam eine Karte gezeichnet werden, zum anderen bietet Google stets aktuelle Informationen, verschiedene Ansichten, Zoomstufen und Kartenausschnitte.
Doch angenommen es sollen mehrere Standorte auf der Karte angezeigt werden; zum Beispiel weil das Unternehmen mehr als eine Filiale hat oder weil der Blogger zeigen möchte wo er im letzten Urlaub war. Wie Ihr mittels der Google Maps API mehr als einen Standort in die Karte eintragt und darüber hinaus auch noch Startposition, Zoomstufe, Kartenlayout und den Inhalt der Infoboxen anpasst erfahrt Ihr in diesem Tutorial.

Beitrag zu Ende lesen

Google erlaubt den Einblick in gespeicherte Daten

Googles Datenhunger ist ebenso bekannt wie umstritten. Nun gewährt Google seinen gläsernen Usern Einblick in die gespeicherten Daten. Ob hier alles vollständig aufgelistet wird darf diskutiert werden; Einsicht erhält man über sein Google Konto oder mittels folgendem Link.

Google Page-Rank-Update 2

Vor kurzem hat Google seinen Page Rank zum ersten mal überarbeitet. Nun ist es erneut geschehen und der ein oder andere Blog ist dabei spürbar abgerutscht. Kulturbanause Blog hat einen Platz eingebüßt und dümpelt nun mit einem PR von 4 in den Weiten des Netzes umher. Kein Grund zum weinen: Ändern können wir es leider eh nicht.
Wer den PageRank seiner Seiten live während des surfens sehen will, dem empfehle ich das sinnvoll betitelte Firefox-Plugin Live-PageRank.

Neues Google-Feature: Search Options

Google hat (vorerst nur in den USA) das Portfolio an Suchfunktionen erweitert. Neben inhaltlich oder zeitlich gefilterten Suchergebnissen stellt Google nun optional auch eine Zeitleiste (Timeline) zum Suchbegriff oder eine art MindMap (Wonder Wheel) mit verwandten Suchbegriffen dar. Somit reagiert Google auf die bald erscheinende, semantische Suchmaschine Wolfram Alpha.

Beitrag zu Ende lesen