kulturbanause Blog

Responsive Design, WordPress, Konzeption, HTML, CSS, JS & UX/UI …

CSS


CSS Shapes – Textumfluss, Konturenführung und individuelle Formen für Websites

Normalerweise erzeugen alle HTML-Elemente auf einer Website eine rechteckige Box. Das geschieht auch, wenn sie nicht rechteckig aussehen, da sie beispielsweise mit der CSS-Eigenschaft border-radius optisch so verändert wurden, dass sie abgerundet wirken. Texte und andere Elemente richten sich nun immer an den rechteckigen Boxen aus, was optisch unschöne Ergebnisse erzeugen kann. Mit den sog. »CSS Shapes« ist es möglich, nicht rechteckige Formen zu erzeugen und beispielsweise Texte exakt um ein Element herumfließen zu lassen. Vergleichbar mit der Konturenführung aus InDesign. Somit sind sehr interessante und magazinähnliche Layouts möglich.

Beitrag zu Ende lesen

Die CSS-Eigenschaft box-decoration-break – padding & Co. beim Zeilenumbruch beibehalten

Wenn ihr Inline-Elementen über padding einen Innenabstand zuweist, dann wird dieses padding bei einem Zeilenumbruch ignoriert. Gleiches gilt für Eigenschaften wie box-shadow oder border-radius. Diese Tatsache ist in der Praxis extrem lästig, da es beispielsweise nicht möglich ist nur den Textbereich einer mehrzeiligen Überschrift mit einer Hintergrundfarbe zu hinterlegen und ansprechend zu gestalten. An den Zeilenumbrüchen wird der Hintergrund unschön abgeschnitten. Die CSS-Eigenschaft box-decoration-break schafft Abhilfe.

Beitrag zu Ende lesen

Transparente Rahmen (border) mit CSS

Transparente Umrandungen mit Hilfe der border-Eigenschaft scheinen auf den ersten Blick kein Problem zu sein. In der Praxis stellt sich jedoch schnell heraus, dass es nicht so funktioniert, wie in der Theorie gedacht. Und so entstehen oft völlig überflüssige <div>-Verschachtelungen. Um euch vor solch peinlichen Konstruktionen zu bewahren, zeigen wir euch in diesem Beitrag wie es sauberer umgesetzt wird und rufen in diesem Zusammenhang die Eigenschaft background-clip in Erinnerung

Beitrag zu Ende lesen

Schriftgrößen in vw – Bilder mit Texten proportional skalieren

Textinhalte die optisch in oder vor einem Bild positioniert werden sollen, stellen in einem flexiblen Layout eine große Herausforderung dar. Das Problem besteht darin, dass Bilder meist proportional skaliert werden, wohingegen Texte einfach nur an anderer Stelle umbrechen. Dadurch entsteht ein schwer steuerbares Ungleichgewicht.

Individuelle Breakpoints für jedes Bild sind zwar technisch möglich, in der Praxis jedoch meist nicht realistisch. Auch wäre es denkbar, den Text direkt mit in die Grafik zu speichern, doch aus Gründen der Suchmaschinenoptimierung, Editierbarkeit und Übersetzbarkeit ist eine solche Lösung ebenfalls inakzeptabel.

In diesem Beitrag erklären wir, wie Texte, die optisch vor einem Bild platziert wurden, gemeinsam mit dem Bild proportional skaliert werden können.

Beitrag zu Ende lesen

Bildunterschriften mit CSS immer perfekt ausrichten

Die Gestaltung von Bildunterschriften kann mitunter lästig werden. Es ist schwierig zu entscheiden ob der Text zentriert oder linksbündig unter dem Bild angezeigt werden soll, da die Textmenge oft stark variiert. Zentrierte Bildunterschriften sehen bei kurzen Texten gut aus. Linksbündig passt besser wenn die Bildunterschrift mehrere Zeilen umfasst. Was also tun?

In diesem Beitrag findet ihr ein CSS-Snippet, dass automatisch dafür sorgt, dass kurze Bildunterschriften zentriert werden, und mehrzeilige Bildunterschriften linksbündig ausgerichtet werden.

Beitrag zu Ende lesen