CSS

CSS (Cascading Style Sheets) ist eine Sprache zu Strukturierung und Gestaltung von Website-Inhalten und wird i.d.R. in Kombination mit HTML oder XML eingesetzt. HTML und XML übernehmen die semantische Auszeichnung der Inhalte, CSS3 übernimmt das visuelle Erscheinungsbild. Das Verhalten von Website-Elementen fällt in den Aufgabenbereich von JavaScript. Bei Interaktionen und Animationen kommt es zu Überschneidungen zwischen JavaScript und CSS3. Viele Effekte lassen sich mit beiden Technologien erreichen.

Transparente Rahmen (border) mit CSS

transparente-borders

Transparente Umrandungen mit Hilfe der border-Eigenschaft scheinen auf den ersten Blick kein Problem zu sein. In der Praxis stellt sich jedoch schnell heraus, dass es nicht so funktioniert, wie in der Theorie gedacht. Und so entstehen oft völlig überflüssige <div>-Verschachtelungen. Um euch vor solch peinlichen Konstruktionen zu bewahren, zeigen wir euch in diesem Beitrag wie es sauberer umgesetzt wird und rufen in diesem Zusammenhang die Eigenschaft background-clip in Erinnerung

Beitrag zu Ende lesen

Bildunterschriften mit CSS immer perfekt ausrichten

bildunterschriften-ausrichten-css

Die Gestaltung von Bildunterschriften kann mitunter lästig werden. Es ist schwierig zu entscheiden ob der Text zentriert oder linksbündig unter dem Bild angezeigt werden soll, da die Textmenge oft stark variiert. Zentrierte Bildunterschriften sehen bei kurzen Texten gut aus. Linksbündig passt besser wenn die Bildunterschrift mehrere Zeilen umfasst. Was also tun?

In diesem Beitrag findet ihr ein CSS-Snippet, dass automatisch dafür sorgt, dass kurze Bildunterschriften zentriert werden, und mehrzeilige Bildunterschriften linksbündig ausgerichtet werden.

Beitrag zu Ende lesen

Kommaseparierte Listen mit CSS

css-komma-list

Eine HTML-Liste wird üblicherweise untereinander und mit Aufzählungszeichen dargestellt. Häufig wünscht man sich jedoch auch eine horizontale Darstellung, bei der die einzelnen Listenelemente nebeneinander stehen und mit Komma von einander getrennt sind. Nur hinter dem letzten Element soll natürlich kein Komma mehr stehen. Mit Hilfe der CSS-Pseudoklasse :not und des -Pseudoelements ::after kann die gewünschte Ansicht elegant hergestellt werden.

Beitrag zu Ende lesen

Parallelogramme mit CSS erstellen

css-parallelogram

Im modernen Webdesign wird häufig auf rechteckige Gestaltungselemente zurückgegriffen. Ein Parallelogramm kann diese klaren Strukturen brechen und mehr Abwechslung ins Layout bringen. Wie ihr mit Hilfe von CSS ganz einfach Parallelogramme erstellen könnt bei denen der enthaltene Text nicht verzerrt wird, erklären wir euch in diesem Artikel anhand des Beispiels einer Navigation. Beitrag zu Ende lesen

Hintergrund-Grafiken mit CSS positionieren

css-positionierung-hinterguende

Mit CSS lassen sich Hintergrund-Grafiken einbinden und positionieren. Welche Möglichkeiten man bei der Positionierung dieser Grafiken hat, wollen wir euch in diesem Artikel zeigen. Dabei gehen wir neben der CSS-Eigenschaft background-position auch auf die Eigenschaften background-clip und background-origin ein und zeigen euch anhand von Beispielen ihre Auswirkungen auf die Hintergrundgrafik. Beitrag zu Ende lesen

Gezeichnete SVG-Pfade mit CSS animieren

svg-css-line-draw-animation

Mit SVG/CSS-Animationen lassen sich ansehnliche Effekte erzeugen. Sehr beliebt ist beispielsweise der sog. »Line-Draw-Effect«, bei dem ein Pfad animiert gezeichnet wird. Um den Effekt herzustellen, behilft man sich einem Trick im Zusammenhang mit gestrichelten Linien. In diesem Beitrag erklären wir das Grundprinzip anhand eines leicht nachvollziehbaren Beispiels.

Beitrag zu Ende lesen

Text mit CSS vertikal zentrieren

vertikal-zentrieren

Texte auf einer Website horizontal zu zentrieren sollte für die meisten Webdesigner kein Problem darstellen. Auch wie gefloatete und absolut positionierte Elemente horizontal zentriert werden können haben wir bereits in einem Beitrag erklärt. Eine vertikale Zentrierung von Texten ist da schon etwas komplizierter. In diesem Artikel erklären wir euch, wie ihr mit wenigen CSS-Angaben zum Ziel kommt und ansprechende gestalterische Ergebnisse erzielt. Insbesondere im Responsive Webdesign kann diese Technik von Vorteil sein.

Beitrag zu Ende lesen