WordPress Papierkorb automatisch löschen oder deaktivieren

WordPress Papierkorb Icon

WordPress bietet mit dem Papierkorb seit Version 2.9 einen zuverlässigen Schutz vor dem versehentlichen Löschen von Inhalten an. Wird ein Beitrag gelöscht, wandert er erst einmal in den Papierkorb. Von dort kann der Inhalt wiederhergestellt oder endgültig gelöscht werden. Nach 30 Tagen löscht das System den Beitrag selbstständig aus dem Papierkorb. Je nach Anforderung kann es sich anbieten den Papierkorb zu deaktivieren oder das Zeitintervall für die automatische Löschung zu verändern.

 

Beitrag zu Ende lesen

Eigene CSS-Styles bzw. Stylesheets im WordPress-Admin-Bereich verwenden

Ab und zu kommt es vor, dass der Admin-Bereich von WordPress individuell gestaltet werden soll. Beispielsweise soll das Farbkonzept für den Kunden angepasst werden. Zu diesem Zweck könnt ihr ein zusätzliches Stylesheet erstellen und mittels Action-Hook im Backend laden. In diesem Beitrag erklären wir, was getan werden muss.

Beitrag zu Ende lesen

Beitragsbild (Post Thumbnail) für einzelne Post-Types entfernen

WordPress bietet die Möglichkeit einzelnen Inhalten ein sog. Beitragsbild (früher Artikelbild, engl. »Post Thumbnail«) zuzuweisen. Die Option steht sowohl für Beiträge, als auch für statische Seiten und Custom Post Types zur Verfügung, muss allerdings manuell aktiviert werden.
Sobald die Funktion aktiv ist, kann mit einem speziellen Template Tag das Bild auf der Website angezeigt werden. Leider wird im Backend das Bedienfeld zum Hochladen des Bildes auch dann angezeigt, wenn der entsprechende Beitragstyp (z. B. eine statische Seite) das Bild gar nicht anzeigt. Das kann bei Kunden leicht zur Verwirrung führen, weshalb es sinnvoll ist das Bedienfeld für entsprechende Inhalte zu deaktivieren.

Beitrag zu Ende lesen

Standard-Widgets von WordPress entfernen

WordPress bietet von Haus aus bereits ein paar Standard-Widgets wie den Kalender, die Suche, oder eine Tag Cloud an. Doch nur in den seltensten Fällen werden wohl alle Widgets benötigt. Je nach Projekt, kann es sogar störend sein, wenn ein Kunde die Möglichkeit hat auch nicht sinnvolle Widgets zu aktivieren. In diesem Zusammenhang ist es hilfreich überflüssige Standard-Widgets zu deaktivieren.

Beitrag zu Ende lesen

IDs von Seiten und Beiträgen im WordPress-Backend anzeigen

Alle Beiträge und Seiten in WordPress besitzen eine ID, anhand derer sie in der Datenbank identifiziert werden können. Je nach Komplexität des Themes, oder beim Einsatz spezieller Widgets und Plugins benötigt ihr diese Nummer um auf die entsprechenden Inhalte verweisen zu können. Ärgerlich ist, dass die IDs innerhalb des Administrationsbereichs nicht sichtbar sind. Ihr müsst die ID mühsam anhand der Ziel-Adresse des »Bearbeiten-Links« ablesen. Mit folgendem Snippet werden die IDs im Backend permanent angezeigt.

Beitrag zu Ende lesen

Standard Farbschema (Color-Scheme) in WordPress festlegen

Standard Farbschema (Color-Scheme) in Wordpress festlegen

Seit WordPress 3.8 präsentiert sich das Backend in modernem Look. Doch nicht nur der Stil wurde vereinfacht, es stehen nun auch verschiedene Farbschemata zur Verfügung um dem Administrationsbereich einen etwas individuelleren Look zu verpassen. Leider ist es in WordPress momentan nicht möglich, ein Standard-Farbschema für neu registrierte User festzulegen. Mit einem kleinen Code-Snippet rüstet ihr die Funktion nach.

Beitrag zu Ende lesen

Prüfen, ob eine WordPress-Sidebar Widgets enthält

WordPress-Sidebar mit Widget

Wenn ihr ein WordPress-Theme für Kunden erstellt, liegt eine der Herausforderungen darin, eine Lösung für jede Einstellung vorbereitet zu haben, die seitens des Kunden später vorgenommen werden kann. Dazu gehört u.a. auch die Planung der Sidebar. Der Einsatz mit Widgets wird meist getestet, doch ihr solltet auch davon ausgehen, dass die Sidebar keine Widgets enthält. In diesem Fall muss die Sidebar verschwinden. Leere Container-Elemente etc. sind nicht optimal. Mit folgendem Snippet prüft ihr ob einer bestimmten Sidebar Widgets hinzugefügt wurden.

Beitrag zu Ende lesen