kulturbanause Blog

Responsive Design, WordPress, Konzeption, HTML, CSS, JS & UX/UI …

Websites für das iPhone X optimieren: weiße Balken entfernen, Viewport anpassen, Safe Area festlegen

Das iPhone X verwendet ein nahezu randloses Display, dass sich über die gesamte Vorderfläche des Geräts erstreckt. Da das iPhone insgesamt abgerundet ist, sind auch die Ecken des Displays abgerundet. Daher müssen Designer für das iPhone X einige Besonderheiten berücksichtigen um im Safari für iOS auch wirklich das gesamte Display für die Website zu verwenden. In diesem Beitrag beschreiben wir, wie ihr mit geringem Aufwand Websites für das iPhone X optimieren könnt.

Beitrag zu Ende lesen

HTML Placeholder-Text mit CSS stylen

Das placeholder-Attribut von HTML-Formularfeldern wird eingesetzt, um innerhalb eines Eingabefelds anzuzeigen, was für eine Information der Benutzer eintragen soll. Sobald der Anwender in das Feld geklickt hat und beginnt zu schreiben, verschwindet der placeholder. In diesem Beitrag findet ihr den CSS-Code um den Placeholder-Text zu stylen.

Beitrag zu Ende lesen

Wert eines <input type=“range“>-Sliders mit JavaScript auslesen und anzeigen

Das HTML-Formularelement range ist sehr praktisch um dem Anwender die Möglichkeit zu bieten, Werte mit Hilfe eines Schiebereglers zu verändern. Ohne JavaScript hat der Regler allerdings keine Funktion. In diesem Beitrag archivieren wir das JavaScript-Snippet mit dessen Hilfe die Position des Range-Sliders ausgelesen und auf der Website angezeigt bzw. verwendet werden kann.

Beitrag zu Ende lesen

Automatische CSS Initialen (Drop Caps)

Eine Initiale dient im Print- und Webdesign nicht nur als Zierelement – sie kann auch die Lesbarkeit von Texten erheblich verbessern, da sie den Blick des Lesers führt. Wir zeigen euch in diesem Beitrag wie ihr mit dem CSS Pseudoelement :first-letter eine automatische Initiale für eure Website gestalten könnt.

Beitrag zu Ende lesen

Container Queries & Element Queries im Responsive Web Design

Eine der drei Grundvoraussetzungen, die Ethan Marcotte 2010 in seinem legendären Artikel »Responsive Webdesign« als Grundlage für selbiges aufgeführt hat, sind die Media Queries. Mit Media Queries kann man das Layout einer Website anhand von Geräteeigenschaften verändern. Beispielsweise, wenn der Viewport eine bestimmte Größe über- oder unterschreitet. Seit 2010 ist einige Zeit vergangen und es hat sich in der Praxis herausgestellt, dass für die Veränderung des Layouts die Viewportgröße nicht immer der ideale Ausgangspunkt ist. Häufig wäre es besser, wenn ein Element immer dann verändert werden könnte, wenn der Raum für dieses spezielle Element einen bestimmten Punkt über- oder unterschreitet. Genau das sollen sog. Element Queries bzw. Container Queries erledigen. Und noch vieles mehr.

Beitrag zu Ende lesen

Responsive Sticky Footer

Wenn der Inhalt einer Website kürzer ist als der Viewport hoch ist, kommt es häufig zu der Fehldarstellung. Es entsteht ein Freiraum unter der Fußzeile, da diese sich an der Länge des Inhalts orientiert. Mit Hilfe eines sog. »Sticky Footers« wird die Fußzeile immer am Ende der Seite bzw. am unteren Ende des Viewports positioniert. In diesem Beitrag zeigen wir verschieden Lösungen.

Beitrag zu Ende lesen