»Scroll Back To Top«-Button mit jQuery

Der »zurück nach oben«-Button gehört zur Standard-Ausstattung einer modernen Website. In diesem Beitrag archiviere ich den Code um den Button herzustellen. Sobald der Anwender 100 Pixel nach unten gescrolled hat wird der Button eingeblendet. Wenn er zurück nach oben scrolled verschwindet der Button wieder. Ein Klick auf den Back-»Back To Top«-Button transportiert den User per animiertem Scrolling zurück ans obere Seitenende.

Beitrag zu Ende lesen

WordPress: Inhalte nur auf letzter Seite anzeigen

Der WordPress-Loop zeigt immer eine von euch festgelegte Anzahl an Beiträgen je Seite. Diese Anzahl wird i.d.R. entweder in den Einstellungen festgelegt, oder über einen modifizierten Loop individuell definiert. Sind mehr Artikel geschrieben als abgebildet werden sollen, teilt WordPress die Beiträge auf verschiedene Seiten auf. Mit folgendem Snippet zeigt ihr einen bestimmten Inhalt nur auf der letzten Seite.

Beitrag zu Ende lesen

Navigationspunkte im WordPress-Backend / in der Werkzeugleiste ausblenden und umbenennen

Wenn ihr WordPress für Kundenprojekte einsetzt, ist das Backend häufig umfangreicher als es für die Bedürfnisse des Kunden notwendig ist. Damit im Dashboard nur die Navigationspunkte auftauchen die der Kunde auch wirklich benötigt bietet es sich an ein paar Anpassungen vorzunehmen. In diesem Beitrag möchte ich euch verschiedene Snippets, Links und Plugins vorstellen mit denen ihr das Dashboard individualisieren könnt.

Beitrag zu Ende lesen

WordPress: Geplante Beiträge inkl. Permalink anzeigen

WordPress bietet die Möglichkeit Beiträge zu planen und automatisch zu einem zukünftigen Zeitpunkt zu veröffentlichen. Die Funktion wird aber auch häufig dazu eingesetzt eine Kalenderfunktion zu realisieren. Stark vereinfacht funktioniert das so: Die einzelnen Termine (Beiträge) werden zunächst geplant, anschließend wird ein individueller Loop verwendet um alle Beiträge anzuzeigen die den post_status future haben. Sobald das Datum erreicht ist, ändert WordPress den Status in published, folglich verschwinden abgelaufene Termine aus dem Kalender. Auf diese Weise lassen sich sehr schön anstehende Termine, beispielsweise die Tourdaten einer Band, anzeigen. Doch leider funktionieren bei diesem Prinzip die Permalinks nicht.

Beitrag zu Ende lesen

Spiegelungen im Webdesign – Die Grundlagen als Screencast

Die Photoshop-Profis haben ein Video zum Thema "Spiegelungen" von mir veröffentlicht. In Folge 93 des Podcasts beschreibe ich die Grundlagen der Spiegelung von zweidimensionalen und dreidimensionalen Objekten, und gehe auf häufige Fehlerquellen ein. Am Beispiel des Wet-Floor-Effektes werden darüber hinaus die typischen handwerklichen Techniken beschrieben.

Das Thema Spiegeleffekte habe ich in der Vergangenheit bereits in meinem Artikel "10 Tipps zu Spiegelungen im Webdesign" behandelt. Einen fortgeschrittenen Screencast zum Thema Wasserspiegelung findet ihr hier.

Beitrag zu Ende lesen

WordPress: Links in neuem Browser-Fenster-/Tab öffnen

Manchmal möchte man Links die sich im Inhaltsbereich eines WordPress-Beitrags befinden in einem neuen Browserfenster bzw. -Tab öffnen lassen. Das macht beispielsweise Sinn, wenn es sich um einen Link auf ein PDF-Dokument handelt.
In WordPress habt ihr zwei Möglichkeiten vorzugehen: entweder ihr nutzt den visuellen Modus des Editors, oder die Text/HTML-Ansicht.

Beitrag zu Ende lesen

WordPress: PHP-Dateien per Shortcode includieren

Innerhalb des WordPress-Editors lässt sich kein PHP-Code ausführen, was sinnvoll und nachvollziehbar ist, denn ansonsten gäbe es sichere einige zerschossene WordPress-Websites mehr. Ohne PHP könnt ihr allerdings auch keine externen Dateien inkludieren. Im Rahmen eines individuellen Themes seid ihr also, was die Möglichkeiten von PHP betrifft, auf die Bereiche vor und nach <?php the_content();?> begrenzt. Mit einem Shortcode holt ihr Includes in den Editor.

Beitrag zu Ende lesen