kulturbanause Blog

Responsive Design, WordPress, Konzeption, HTML, CSS, JS & UX/UI …

WordPress Video-Training zu gewinnen (beendet)

Seit Mitte des Jahres ist unser Video-Training zum Thema WordPress-Theme-Entwicklung als Download und als DVD im Handel erhältlich. Das Training ist wie unsere bisherigen Trainings im Rheinwerk-Verlag erschienen und behandelt die Umsetzung maßgeschneiderter WordPress-Themes »from scratch«.

Mit diesem Gewinnspiel möchten wir euch die Chance geben ein signiertes DVD-Training zu gewinnen. Das ideale Weihnachtsgeschenk! Wir verlosen insgesamt zwei Exemplare.

Workshops und Seminare von kulturbanause

Unsere Seminar-Termine für 2018 sind online!

Jetzt Tickets sichern!

So könnt ihr gewinnen

Wenn ihr ein Video-Training gewinnen möchtet, verfasst einen Kommentar zu diesem Beitrag und beantwortet uns darin die folgenden Frage:

  • Welches hilfreiche WordPress-Feature habt ihr zuletzt entdeckt und möchtet es unserer Community mitteilen?

Bitte verwendet für euren Kommentar eine gültige E-Mail-Adresse, da wir die Gewinner über diese Adresse kontaktieren. Bitte beachtet auch die Gewinnspiel-Bedingungen. Das Gewinnspiel endet am 9. Dezember 2016 um 18:00 Uhr. Die Gewinner wurden bereits per E-Mail informiert. Vielen Dank für Eure Teilnahme.

wordpress-themes-erstellen-foto

Jetzt bist du gefragt!

Hast du Anregungen, Ergänzungen, einen Fehler gefunden oder ist dieser Beitrag nicht mehr aktuell? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Du kannst diesen Beitrag natürlich auch weiterempfehlen. Wir sind dir für jede Unterstützung dankbar!

Unterstützung bei WordPress-Projekten

Unsere WordPress Agentur ist auf die Entwicklung maßgeschneiderter WordPress-Themes und -Websites spezialisiert. Wenn du Unterstützung bei der Planung, Gestaltung und Entwicklung eines Projekts benötigst, helfen wir gerne weiter.
WordPress-Leistungsangebot →

Das könnte dich auch interessieren

30 Kommentare

  1. Tobias

    Verfasst am 28. November 2016 um 19:28 Uhr.

    Kürzlich erst entdeckte ich die Option zum Aufräumen der Datenbank, welche man in die wp-config.php einbauen kann. Sehr hilfreich um mal wieder klar Schiff zu machen.

  2. Lars

    Verfasst am 28. November 2016 um 20:01 Uhr.

    Man kann WordPress Plugins / Themes via composer installieren und updaten: via wpackagist.org

  3. Lukas

    Verfasst am 28. November 2016 um 20:03 Uhr.

    Ebenfalls ein praktischer wp-config.php Zusatz, mit dem man einen Permalink erstellen kann, der immer zum neusten Beitrag führt.

  4. Antje

    Verfasst am 28. November 2016 um 20:47 Uhr.

    Seo-Features

  5. Jens Bayer

    Verfasst am 28. November 2016 um 20:57 Uhr.

    Seitenspezifische Plugins und wie leicht das eigentlich ist. Damit ist der Spass am entdecken von WordPress Funktionen nach langer Zeit wieder aufgeflammt. :)

  6. Daniella

    Verfasst am 29. November 2016 um 10:58 Uhr.

    Vielen Dank für das tolle Gewinnspiel.
    Was mir unheimlich geholfen hat, war ein Tipp von Euch: https://blog.kulturbanause.de/2016/02/wordpress-single-seiten-von-custom-post-types-umleiten/
    Danke, dass ihr uns an euren WordPress-Skills teilhaben lasst.

  7. Rene

    Verfasst am 29. November 2016 um 12:26 Uhr.

    Moin,

    vor Jahren kam WordPress als CMS für uns nicht in Frage. Da WordPress mittlerweile multisitefähig ist (eine WordPress-Installation für mehrere Domains), ist es wieder einen Blick wert. Ein aktuelles WordPress-Videotraining wäre da genau richtig ;-)

    LG

  8. Volker

    Verfasst am 29. November 2016 um 13:21 Uhr.

    Ich habe vor einiger Zeit das Plugin „Broken Link Checker“. Sehr nützlich!

  9. Martina

    Verfasst am 29. November 2016 um 14:31 Uhr.

    Lange von mir ignoriert und jetzt dauernd genutzt ist die Planungsfunktion für Beiträge. Jetzt erscheint ein neuer Post immer an festgelegtem Wochentag und Uhrzeit.

  10. Markus

    Verfasst am 29. November 2016 um 16:55 Uhr.

    Hi,

    nicht nur ein Feature, sondern ein ganzes Framework, dass kostenlos als Open Source erhältlich ist: Themify Flow! Nick La hat hier wieder zugeschlagen ;-)

    Hier findet Ihr nähere Infos dazu: https://themifyflow.com/

    Liebe Grüße aus Wien!

    Markus

  11. Christian

    Verfasst am 29. November 2016 um 18:02 Uhr.

    Nicht ein Plugin oder eine Funktion von WordPress selber, finde ich momentan besonders entdeckungswürdig, aber für heute:

    Die Möglichkeit einfach herauszufinden, welches Theme und welche Plugins auf einer Webseite installiert sind, um es selber auch zu nutzen.
    Dazu nutze ich neben Wappalyzer als Browser Plugin

    http://whatwpthemeisthat.com und/oder
    http://www.wpthemedetector.com/

  12. Christian Mürner

    Verfasst am 29. November 2016 um 19:00 Uhr.

    https://wordpress.org/plugins/polylang/

  13. Razac

    Verfasst am 29. November 2016 um 19:39 Uhr.

    Eindeutig benutzerdefinierten Feldern bzw. Advanced Custom Fields Plugin. Ohne ACF würde WP vermutlich weniger Spass machen o.o

  14. Martin Bohn

    Verfasst am 29. November 2016 um 23:04 Uhr.

    Kürzlich erst entdeckt und eines der besten Plugins um seine Mediathek aufzuräumen ist das Plugin Clean Unused Medias.

  15. Michael

    Verfasst am 30. November 2016 um 17:04 Uhr.

    Ja, ACF (wobei ich immer noch hoffe, dass die Fields-API mal wieder Schwung bekommt). Und das Plugin WP Migrate DB, mit dem es so herlich einfach geworden ist, eine Seite umzuziehen oder parallel eine Testseite mit gleichen aktuellen Inhalten zu betreiben.

  16. Jürgen

    Verfasst am 30. November 2016 um 22:32 Uhr.

    Neulich entdeckte ich ein Plugin, dass meine WP-Installation sauber halten soll: WP-Sweep von Lester Chan. Bis jetzt bin ich sehr zufrieden damit.

  17. Morten

    Verfasst am 1. Dezember 2016 um 9:29 Uhr.

    Danke für das Gewinnspiel :)

    Ich habe neulich «Infinite WP» entdeckt und in meinen Arbeitsalltag integriert. Hiermit lassen sich alle WordPress Seiten managen; Plugin update, Core update, Cron Jobs, Backups. Keine Passwörter mehr, man kann direkt in den Admin-Bereich der jewiligen Seite wechseln: https://infinitewp.com/

  18. Max

    Verfasst am 1. Dezember 2016 um 11:07 Uhr.

    Das Plugin Advanced Custom Fields.

  19. Tim Ebner

    Verfasst am 1. Dezember 2016 um 17:41 Uhr.

    Zwei Plugins, die die Ladezeit verringern :) JS & CSS Script Optimizer & Cachify.

  20. Heike

    Verfasst am 2. Dezember 2016 um 15:26 Uhr.

    Kürzlich habe ich die Custom Fields in den Beiträgen entdeckt, mit denen man sich zusätzlich und ohne viel Aufwand den Content der Seite zb besser clustern und später einbinden kann.
    Wird von Haus aus mit WordPress mitgeliefert. (Man sollte nur wissen, wie man diese Felder nach der Erstellung einbinden kann.)

  21. Michael

    Verfasst am 3. Dezember 2016 um 9:58 Uhr.

    Als Entwickler mag ich das Plugin WP-REST bzw. feiere, dass WordPress in 4.7 eine API bekommt. :D

  22. Maria

    Verfasst am 3. Dezember 2016 um 15:03 Uhr.

    Habe neulich das Plugin WP Maintenance Mode entdeckt. Damit kann man sein Blog während der Bearbeitung in den Wartemodus schalten. Sehr praktisch!

  23. Rainer

    Verfasst am 5. Dezember 2016 um 12:46 Uhr.

    Die Möglichkeit, per Plugin die Funktion „Duplicate Post“ hinzuzufügen. Gerade bei wiederkehrenden Terminen mit gleicher Event-Beschreibung extrem hilfreich.

  24. Daniel

    Verfasst am 5. Dezember 2016 um 20:48 Uhr.

    Das Plugin Duplicate, mit dem lokal erstellte WordPress Installationen ganz einfach live geschaltet werden können

    Möchte mich aber demnächst an die Erstellung eines eigenen Themes machen und da wäre die DVD super

  25. Jannik

    Verfasst am 6. Dezember 2016 um 19:24 Uhr.

    Finde das Plugin YoastSeo ist genial, um seine Seite für Suchmaschinen zu optimieren. Man kann einfach drauf los schreiben und erhält ein Live-Feedback zur Lesbarkeit und SEO.

  26. Katja

    Verfasst am 7. Dezember 2016 um 16:54 Uhr.

    Hallo Jonas,
    ich habe vor Kurzem ein eigenes WordPress Plug-In erstellt, bei dem man einige Bilder mit der WordPress-Fuktion wp_upload_dir hochladen kann. Dabei fade ich den WordPress-Hook add_filter(‚upload_dir‘, ‚funktionname‘) sehr hilfreich.
    Dort kann man für den Ordner „uploads“ einen beliebigen Namen für einen Unterordner angeben, in dem die Bilder hochgeladen werden sollen. Somit behält man eine bessere Übersicht der Medien-Dateien und es landet nicht alles inden nach Monat Sortieren Unterordnern von uploads.
    Lg Katja

  27. Lisa

    Verfasst am 7. Dezember 2016 um 16:58 Uhr.

    Das wäre sehr hilfreich .. :)
    Ich nutze seit einiger Zeit ManageWP v.a. zum Projektübergreifenden praktischen updaten der Plugins. Das spart jede Menge Zeit.

  28. Daniel

    Verfasst am 8. Dezember 2016 um 21:20 Uhr.

    Ich bin ganz aktuell sehr angetan von den neuen Post-Type-Templates in WordPress 4.7. Was man mit der neuen REST-API so alles anstellen kann, will ich mir als nächstes mal anschauen. :)

  29. André

    Verfasst am 30. Dezember 2016 um 21:20 Uhr.

    Hallo Jonas…ich habe mir Dein Video-Training „WordPress-Themes entwickeln und gestalten“ gekauft. Erstaunt war ich, dass Du WordPress-Websites scheinbar DIREKT in WordPress selbst entwickelt. Ich ging immer davon aus, dass man zuerst mal eine HTML/CSS-Site entwickelt und diese dann in ein WordPress-Theme umwandelt. Würdest Du diesen „Umweg“ gar nicht mehr empfehlen? (Sonst wäre ein Video-Training dazu echt toll!) Grüsse, André

    • Jonas Hellwig

      Verfasst am 31. Dezember 2016 um 14:14 Uhr.

      Hallo André, ich würde immer HTML, CSS, JS und WordPress in einem Zug erledigen und wir setzen alle Projekte genau so um. Das ist viel effizienter. Allerdings spricht auch gar nichts dagegen erst eine Website in HTML und CSS zu bauen und dann in einem 2. Schritt WordPress zu integrieren.

Kommentar verfassen

Dieser Blog lebt vom Feedback der Besucher! Also los, mach mit!
Bitte habe Verständnis dafür, dass Kommentare die mit dem Inhalt dieses Beitrags nichts zu tun haben, gelöscht werden.