kulturbanause Blog

Responsive Design, WordPress, Konzeption, HTML, CSS, JS & UX/UI …

Gewinnspiel zum Video-Training »WordPress-Themes entwickeln und gestalten«

Seit dem 28.04.2016 ist unser neues Video-Training zum Thema WordPress-Theme-Entwicklung als Download und als DVD im Handel erhältlich. Das Training ist wie unsere bisherigen Trainings auch im Rheinwerk-Verlag erschienen.

Mit diesem Gewinnspiel möchten wir euch die Chance geben ein signiertes DVD-Training zu gewinnen. Wir verlosen insgesamt zwei Exemplare.

Workshops und Seminare von kulturbanause

Visual Prototyping, Responsive Design, CSS Grid & Flexbox, Sketch, Adobe XD …

Jetzt Frühbucher-Rabatte sichern!

So könnt ihr gewinnen

Das Gewinnspiel ist beendet. Wir haben die Gewinner über random.org ermittelt und bereits per E-Mail informiert.

Wenn ihr ein Video-Training gewinnen möchtet, verfasst einen Kommentar zu diesem Beitrag und beantwortet darin die folgenden Fragen:

  • Was macht für euch ein gutes WordPress-Theme aus?
  • Welche Funktionen dürfen in einem WordPress-Theme nicht fehlen?
  • Was stört euch an einem WordPress-Theme, sollte also nicht enthalten sein?

Bitte verwendet für euren Kommentar eine gültige E-Mail-Adresse, da wir die Gewinner über diese Adresse kontaktieren. Bitte beachtet auch die Gewinnspiel-Bedingungen. Das Gewinnspiel endet am 17. Mai 2015 um 10:00 Uhr.

wordpress-themes-erstellen-foto

Jetzt bist du gefragt!

Hast du Anregungen, Ergänzungen, einen Fehler gefunden oder ist dieser Beitrag nicht mehr aktuell? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Du kannst diesen Beitrag natürlich auch weiterempfehlen. Wir sind dir für jede Unterstützung dankbar!

Unterstützung bei WordPress-Projekten

Unsere WordPress Agentur ist auf die Entwicklung maßgeschneiderter WordPress-Themes und -Websites spezialisiert. Wenn du Unterstützung bei der Planung, Gestaltung und Entwicklung eines Projekts benötigst, helfen wir gerne weiter.
WordPress-Leistungsangebot →

Das könnte dich auch interessieren

39 Kommentare

  1. Mikel Friess

    Verfasst am 2. Mai 2016 um 13:46 Uhr.

    Was macht für euch ein gutes WordPress-Theme aus?
    Klare Struktur und Usability

    Welche Funktionen dürfen in einem WordPress-Theme nicht fehlen?
    EIn Slider, ich liebe Slider

    Was stört euch an einem WordPress-Theme, sollte also nicht enthalten sein?
    Social Media Buttons. Kann man im Moment eh nicht einsetzen.

  2. Daniel

    Verfasst am 2. Mai 2016 um 13:57 Uhr.

    Hi,

    erstmal danke für den super Blog den du hier betreibst, bin hier schon oft auf
    spannende Tutorials gestoßen ;-)

    Und jetzt zu den Fragen:

    Was macht für euch ein gutes WordPress-Theme aus?
    -> ordentlicher Code
    -> gute performance
    -> gutes design

    Welche Funktionen dürfen in einem WordPress-Theme nicht fehlen?
    ->Alle neuen Standards (Responsive etc.)

    Was stört euch an einem WordPress-Theme, sollte also nicht enthalten sein?
    ->Wordpess Themes kommen oftmals viel zu überladen daher, also mit jede Menge klimbim
    den man effektiv nicht benötigt.

    Viele Grüße
    Daniel

  3. Michael

    Verfasst am 2. Mai 2016 um 14:21 Uhr.

    Nun, da ich mit WordPress noch nicht so viel zu tun hatte, ist das doch eine schöne Gelegenheit am Gewinnspiel teilzunehmen.

    Was macht für Euch ein gutes WordPress-Theme aus?
    In allererster Linie Usability. Denn nicht jeder der in WordPress entwickelt, betreut die Webseite anschließend auch. Der Redakteur oder Besitzer sollte im Stande sein Änderungen vornehmen zu können ohne jedes Mal einen Schweißausbruch erleiden zu müssen.

    Welche Funktionen dürfen in einem WordPress-Theme nicht fehlen?
    Responsive Eigenschaften, auch steuerbar.

    Was stört euch an einem WordPress-Theme, sollte also nicht enthalten sein?
    Wie auch mein Vorredner schreibt, viel zu viele Plugins und Scripts, die man in der Regel gerade mal zu 10% ausschöpft, aber die Seite zu 100% belasten.

    Gruß
    Michael

  4. Mario

    Verfasst am 2. Mai 2016 um 16:11 Uhr.

    Erstmal möchteich ein Lob für deinen Blog aussprechen, ich verfolgeihn schon länger und bin zwar nicht regelmäßig drauf, aber einige Beiträge haben mir schon sehr geholfen.

    Aber jetzt zum Thema:

    Ein gutes WordPress Theme sollte sich von den tausenden anderen abheben, denn es gibt einfach zu viele Webseiten und Blogs die einfach zu ähnlich aussehen.

    Bei den Funktionen ist mir wichtig das ich als Nutzer sehr viel selbst einstellen kann. In manchen kann man nicht mal die Farben oder die Schriftart einstellen.

    Wie oben schon beschrieben sollte ein WordPress Theme nicht gleich langweilig die die meisten anderen sein oder zu wenig Konfigurationsmöglichkeiten haben. Ein sehr wichtiges Thema ist natürlich die mobilfreundlichkeit, was Google sehr begrüßt. Auch nervig ist wenn man ein Theme hat und dieses so eingerichtet hat wie man es braucht und beim nächsten Update des Themes sind einige oder alle Einstellungen wieder zurückgesetzt, das geht meiner Meinung nach garnicht.

    So das wars von meiner Seite aus, ich würde mich sehr freuen über dieses Video-Training, also eine scchöne Woche noch.

    Viele Grüße Mario

  5. Jürgen

    Verfasst am 2. Mai 2016 um 16:19 Uhr.

    Was macht für euch ein gutes WordPress-Theme aus?
    Support durch Autor bzw. Aktualität (Koppelung an WP-Updates)

    Welche Funktionen dürfen in einem WordPress-Theme nicht fehlen?
    Responsive soll es sein, außerdem muss die Möglichkeit gegeben sein, Child-Themes zu erstellen

    Was stört euch an einem WordPress-Theme, sollte also nicht enthalten sein?
    Features, die mit einem Plugin erweiterbar wären (z. B. Social Media einbinden, Contact Formular usw.)

  6. Sven Wegner

    Verfasst am 2. Mai 2016 um 16:26 Uhr.

    Kleines Gewinnspiel? Ach warum nicht.. ;-)

    Was macht für euch ein gutes WordPress-Theme aus?
    Flexibilität, Usability, Responsive

    Welche Funktionen dürfen in einem WordPress-Theme nicht fehlen?
    Schnelle Anpassungsmöglichkeiten, wie Farbe, Logo, Hintergrund ändern zu können

    Was stört euch an einem WordPress-Theme, sollte also nicht enthalten sein?
    Ladezeiten die man keinem Besucher anbieten kann.

    Gruß
    Sven Wegner

  7. Martin Gerhard

    Verfasst am 2. Mai 2016 um 17:04 Uhr.

    Ein gutes WordPress-Theme ist für mich vor allem originell und funktional. Die üblichen Blogfunktionen dürfen natürlich nicht fehlen (Beitrage, Kommentare, Archiv), aber auch das Erstellen statischer Seiten ist überaus wichtig. Was ich nicht brauche, ist ein Umfragemodul („Wie gefällt Ihnen diese Umfrage? A: Bäh, B: Äh!“) und „diesen Artikel als PDF herunterladen“.

  8. Jerome Luckenbach

    Verfasst am 2. Mai 2016 um 17:37 Uhr.

    Hallo geschätztes Kulturbanause Team,

    Wenn ich eh schon was schreibe, will auch ich direkt anbei mal Danke sagen.

    Zum Thema:
    -Was macht für euch ein gutes WordPress-Theme aus?
    Für mich ist das
    individuelles Design,
    übersichtliche Struktur,
    nicht zu viel Effekte (da kann mans auch übertreiben find ich)
    und natürlich eine gute Performance.

    -Welche Funktionen dürfen in einem WordPress-Theme nicht fehlen?
    Eigentlich ne kurze knackige Frage, aber dennoch nicht so einfach zu beantworten.
    Für mich gibt es eigentlich nur ein absolutes „must have“.
    Das ist Responsive Design und damit verbunden eine gute Performance.
    Responsive sollte ja auch bei langsamer Verbindung möglichst schnell ankommen.
    Ansonsten ist da eigentlich das meiste Geschmackssache bzw. Anforderungsabhängig.
    Die Standardfunktionen würde ich mal voraussetzen.
    Sprich: Beitrag, Seite, Kommentare, Archiv
    Ein Theme sollte ja schon irgendwo einem roten Faden folgen.

    -Was stört euch an einem WordPress-Theme, sollte also nicht enthalten sein?
    Für „Nicht enthalten“ habe ich jetzt keinen speziellen Punkt, weil es auch da denk ich auf die Anforderungen der speziellen Page ankommt.
    Ich möchte nur nicht das Gefühl haben, dass es „Überladen“ ist.

    Ich wünsche euch eine gute (kurze) Woche.

    Viele Grüße
    Jerome

  9. Silke

    Verfasst am 2. Mai 2016 um 19:19 Uhr.

    Hallo,
    ist zwar nicht gefragt aber: ja, ich würde gerne ein Video-Training gewinnen, habe durch eine DVD von Dir Responsives Webseiten umsetzen gelernt :-) die Videos sind richtig gut! Deshalb, würd, hätt, tät ich gern, aber schon länger, WordPress richtig lernen…

    Was macht für euch ein gutes WordPress-Theme aus?
    – „einfache“ Bedienbarkeit, aber doch professionelles Endergebnis

    Welche Funktionen dürfen in einem WordPress-Theme nicht fehlen?
    – Responsive, Slider, SEO-Technik-Gedöns

    Was stört euch an einem WordPress-Theme, sollte also nicht enthalten sein?
    – je nach Webseite, evtl. unnützer Quellcode, welcher produziert wird, und den man so als Anfänger nicht so leicht bereinigen kann.

    LG
    Silke
    silke.hi@gmx.de

  10. Kerstin Müller

    Verfasst am 2. Mai 2016 um 19:25 Uhr.

    Was macht für euch ein gutes WordPress-Theme aus?
    Es muss gut programmiert und kommentiert sein, sodass man sich darin zurecht findet. Es sollte natürlich responsive sein.

    Welche Funktionen dürfen in einem WordPress-Theme nicht fehlen?
    Die gängigen Sachen: Slider, mehrspaltig, etc.

    Was stört euch an einem WordPress-Theme, sollte also nicht enthalten sein?
    Bis jetzt hat mich noch nicht wirklich was gestört. :-)

  11. Johannes

    Verfasst am 2. Mai 2016 um 22:20 Uhr.

    Hallo Jonas,
    wie deine Trainings „Modernes Webdesign“ und „Responsive Webdesign“ dürfte auch dieses hier sehr hilfreich sein. Deine Art Wissen zu vermitteln ist für mich jedenfalls sehr lehrreich und dabei kurzweilig.
    Meine Antwort auf die drei Fragen möchte ich in einer Antwort zusammenfassen: ein gutes WP-Theme ist angepasst an die Bedürfnisse der Site – wenn nichts fehlt was für die Funktion der Site notwendig ist und nichts dabei ist, was dafür eben nicht notwendig ist.
    LG
    Johannes

  12. Andi

    Verfasst am 3. Mai 2016 um 8:03 Uhr.

    Was macht für euch ein gutes WordPress-Theme aus?
    Kreativität. Die meisten Themes sehen fast identisch aus. Großes Bild und drei kleine Teaser darunter.

    Welche Funktionen dürfen in einem WordPress-Theme nicht fehlen?
    Animationen beim Scrollen oder beim Erreichen eines bestimmten DIV Containers.

    Was stört euch an einem WordPress-Theme, sollte also nicht enthalten sein?
    Häufig wird ein seltsamer Code verwendet den man nicht kennt (Blox o.ä.). Oft muss man Themes quasi hacken anstatt sauber zu coden.

  13. Marco Dinkel

    Verfasst am 3. Mai 2016 um 9:31 Uhr.

    Was macht für euch ein gutes WordPress-Theme aus?
    > individuell anpassbar bis ins kleinste Detail
    > gut programmiert
    > Responsive
    > schnelle Ladezeiten

    Welche Funktionen dürfen in einem WordPress-Theme nicht fehlen?
    > Widgets selber erstellen
    > Layout veränderbar
    > SEO-Einstellungen
    > unnötige Funktionen sollten deaktiviert werden können (Ladezeit-Optimierung)

    Was stört euch an einem WordPress-Theme, sollte also nicht enthalten sein?
    > Einheitsbrei
    > typischer Schnickschnack, der Mode und Standard wurde

  14. Ninni

    Verfasst am 3. Mai 2016 um 10:33 Uhr.

    Vielen Dank für die vielen Tipps, Snippets … einfach für alles, was ihr hier bereitstellt und die damit verbundene Arbeit

    Was macht für euch ein gutes WordPress-Theme aus?
    Ein gut dokumentierter und strukturierter Quellcode für die einfachere Anpasung von Child-Themes ist für mich mit das Wichtigste an einem Theme.

    Welche Funktionen dürfen in einem WordPress-Theme nicht fehlen?
    Guten Support, Dokumentation-/Hilfeseiten (bei kostenpflichtigen Themes natürlich) finde ich unerlässlich.

    Was stört euch an einem WordPress-Theme, sollte also nicht enthalten sein?
    Wenn im Theme die Versions-Nummer oben in der Theme-Datei nicht angegeben ist, denn ich nutze gern das Plugin “Child Theme Check”, um Updates im Eltern-Theme nicht zu verpassen, wenn man mit Childe-Themes arbeitet. Mit dieser Angabe ist es viel einfacher, den Vergleich zu machen.

  15. Matthias

    Verfasst am 3. Mai 2016 um 11:08 Uhr.

    – Was macht für euch ein gutes WordPress-Theme aus?
    einzigartig, schlicht und innovativ (und Kommentare)

    – Welche Funktionen dürfen in einem WordPress-Theme nicht fehlen?
    erweiterte Mandantenfähigkeit, verschiedene Post-Typen und VC!

    – Was stört euch an einem WordPress-Theme, sollte also nicht enthalten sein?
    Theme von der Stange, zu wenige Anpassungen und zu viele Dateien die nicht benutzt werden (Überladen)

  16. Jana

    Verfasst am 3. Mai 2016 um 11:12 Uhr.

    hey jonas und team,

    ich denke eure fragen beziehen sich auf ein theme, was eigens für ein bestimmtes projekt entwickelt wird?

    ich bin überzeugt, dass die altbekannte regel „form follows function“ auch bei der theme entwicklung zum ziel führt. das ziel sollte eine nutzerfreundliche, reaktionsfähige webseite mit schlankem code sein, der eigens für das projekt „erstellt“ wurde (natürlich nicht mit dreamweaver oder anderen programmen die einem wirren code erzeugen). unverzichtbar ist ein klarer, seo-freundlicher aufbau (nur eine h1 etc.). ich selbst halte auch nicht viel von vielen, sich bewegenden elementen – sollten diese jedoch zur besseren vermittlung der informationen beitragen… meinetwegen. denn darauf kommt es an: bestimmte informationen bestmöglich vermitteln.
    mit den funktionen sehe ich es ähnlich. pauschal lässt sich das schwer sagen. ich wage mal zu behaupten, dass ein gutes seo-plugin unverzichtbar ist. ebenso ein angepasster adminbereich zur leichteren pflege (in den meisten fällen sind das wohl custom post types und evtl. ACF).
    was ich am nervigsten finde? themes, deren funktionen abhängig von nem haufen plugins sind. und die überladen sind mit code.
    auch wenn das keine der fragen ist – ich erachte außerdem eine gescheite wordpress konfiguration als sehr wichtig: permalinks, medienupload, title tags im menü, sicherheit.
    alles, was ein noch so gutes theme hinfällig macht.

    viele grüße nach berlin!

  17. Thomas

    Verfasst am 3. Mai 2016 um 11:16 Uhr.

    Was macht für euch ein gutes WordPress-Theme aus?
    Da das Design eine subjektive Geschmacksache ist, stehen für mich vor allem im Vordergrund: responsive, sehr schlanker Code (nur so viel wie unbedingt nötig), Bedienfreundlichkeit (Gestaltgesetze), gute Auskommentierung, Möglichkeit der Childthemes. Und vor allem sollten die semantischen html5 Elemente integriert sein.

    Welche Funktionen dürfen in einem WordPress-Theme nicht fehlen?
    Das kommt darauf an, ob ich ein WordPresstheme als Basis für eine individuelle Weiterentwicklung nutze. Ich mag es deutlich lieber, Anpassungen über ein Childtheme zu schreiben, als aufgeblähten Code über tausende von Einstellungsmöglichkeiten. Von daher sollten für mich ausschließlich die Funktionen vorhanden sein, die für die Kundenwünsche notwendig sind. Ansonsten ist mir eine SEO Optimierung wichtig. Wichtig ist dabei auch, ob der Kunde die Seite durch mich pflegen lassen möchte: dann würde ich selber kaum Einstellungsmöglichkeiten benötigen. Anders ist es, wenn der Kunde unabhängig von mir sein möchte.

    Was stört euch an einem WordPress-Theme, sollte also nicht enthalten sein?
    Ist aus meiner Sicht schon durch die Frage Zwei beantwortet. Mich stört, wenn die Urheberschaft des Originalthemes sehr penetrant eingebaut ist / wobei es selbstverständlich sein sollte, Backlinks schon sichtbar zum Urheber zu integrieren – eine Sache des Anstandes.

    Viel Spaß Thomas.

  18. Thorsten

    Verfasst am 3. Mai 2016 um 15:43 Uhr.

    -Was macht für euch ein gutes WordPress-Theme aus?
    sauberer, schlanker Code
    schnelle Performance
    Responsive Design

    -Welche Funktionen dürfen in einem WordPress-Theme nicht fehlen?
    Childthemes
    SEO-Optimierung

    -Was stört euch an einem WordPress-Theme, sollte also nicht enthalten sein?
    hängt ganz vom Einsatzzweck ab
    Vorhandenene Funktion sollten immer einem sinnvollen Zweck dienen und nicht nur etwa aus modischen Gründen vorhanden sein

  19. Michael

    Verfasst am 3. Mai 2016 um 15:46 Uhr.

    Was macht für euch ein gutes WordPress-Theme aus?
    – So wenig Plugins wie möglich verwenden. So vermeidet man, das ein WP Update die Seite „zerschiesst“. Nur Plugins nehmen die regelmäßig aktualisiert werden undn gute Bewertungen haben. Im Frontend natürlich sauberer Code und responsive.

    Welche Funktionen dürfen in einem WordPress-Theme nicht fehlen?
    – Advanced Custom Fields. MIt diesem Plugin kann man soviele Funktionen erstellen, was das Pflegen und einstellen der Seite für einen Moderator soviel einfacher machen kann.

    Was stört euch an einem WordPress-Theme, sollte also nicht enthalten sein?
    Unötige Plugins. Plugins die etwas machen, was man selbst mit ein paar Zeilen Code machen kann, ohne das man Gefahr läuft, dass das Plugin einem irgendwann die Seite zerhaut. Je weniger Plugins, dest besser die Ladezeit. WordPress Smiley ^^! :-)

  20. Ricardo Jung

    Verfasst am 3. Mai 2016 um 17:58 Uhr.

    – Was macht für euch ein gutes WordPress-Theme aus?

    Für mich muss ein Theme vor allem Übersichtlich, modern und ordentlich responsiv sein. Die wichtigsten Informationen kompakt als Widgets gut im Content platziert, möglichst ohne dabei zu sehr nach einem Standard-2-Spalten Theme auszusehen. So wenig hardcoded wie möglich. Aber am wichtigsten: Weißraum! Es gibt eigentlich nichts schlimmeres als eine vollgestopfte Seite ohne Weißraum, ohne „Luft zum Atmen“ sozusagen. Kommt noch dazu, dass versucht wird, all den Content auf ein Smartphone-Bildschirm zu stopfen, am besten inkl. Werbung…

    – Welche Funktionen dürfen in einem WordPress-Theme nicht fehlen?

    Eines der neueren/moderneren Funktionen: Header-Resize onscroll. Oder anders: Lass den Header und das Menü nicht beim Scrollen verschwinden sondern zu einem schmalen Streifen werden, welcher oben an der Seite andockt und dort verweilen.
    Ansonsten sind gut platzierte Widget-Boxen immer wichtig. Nicht nur als zweite Spalte, im Header oder Footer sondern auch über oder unter dem Content. Grade bei den Widgets sind die Themes oft sehr unkreativ.
    Ansonsten ganz klar: Responsiv-Funktionen. Desktop, Laptop/Tablet, Smartphone. Ohne geht heutzutage gar nicht mehr. Die meisten zusätzlichen Funktionen kommen über Widgets. Ein Theme sollte so wenig Eigenfunktionen mitbringen wies grade notwendig ist, dabei aber so flexibel wie möglich sein wenn es darum geht, Widgetboxen für Plugins anzupassen oder ähnliches. Praktisch, aber kein Must-Have: Die Möglichkeit über eigene Einstellungen Schriften (Art, Farbe, Größe) und auch (eher weniger wichtig) Farblayouts anzupassen. Vor allem bei Schriften kann dies sehr Arbeitserleichternd sein, auf zich CSS-Änderungen verzichten zu können.

    – Was stört euch an einem WordPress-Theme, sollte also nicht enthalten sein?

    Wie oben schon erwähnt: Unkreative 2-Spalten Layouts, bei denen meistens die Widgets alle in Spalten gestopft werden. Weiterhin ein Nogo: Schlechte Responsiv-Unterstützung (sehr gern in Kombination mit mehrspaltige Layouts!). Die meisten Themes funktionieren auf Smartphones, WordPress ist da an sich schon eine große Hilfe. Doch wenn das nicht optimiert ist, fliegen die Widget-Boxen überall rum, Grafiken werden möglicherweise nicht richtig skaliert oder verlieren ihre Positionen usw. Hier kann man verdammt viel falsch machen.
    Was bei vielen Themes zusätzlich stört sind Funktionen, die an zusätzliche Plugins verknüpft sind und dabei möglicherweise ausschließlich mit DEM Plugin funktionieren. Das ist ganz nett, aber wenn man ein anderes Plugin nutzen will, läufts nicht mehr. Dazu kommen dann komplexe, Theme-Eigene Einstellungsmenüs über die man hier und da an einer schraube drehen kann, oft aber viele Möglichkeiten fehlen. Möchte man dann etwas spezielles verändern, kann unter Umständen die CSS so dermaßen vollgestopft sein, dass man nicht mehr als Designer durchblickt. Die CSS-Files so mancher Themes sind sowieso schon ein Thema für sich…
    Letztlich: Ein vorgefertigtes Theme zu verwenden erfordert oft mehr Nerven als ein eigenes zu bauen.

  21. Tanja

    Verfasst am 4. Mai 2016 um 6:29 Uhr.

    Was macht für euch ein gutes WordPress-Theme aus?
    Ein wirklich gutes Theme erfüllt die Ansprüche der heutigen Zeit: responsive, schnell, nicht überladen, nutzt nicht mehrere js und CSS Dateien etc.
    Es ist keine eierlegende Wollmilchsau mit ner Millionsiebzehn Funktionen, die keiner in Gänze benötigt.

    Welche Funktionen dürfen in einem WordPress-Theme nicht fehlen?
    Nicht laden nicht benötigter Funktionen.
    Möglichkeiten es an die eigenen Bedürfnisse anzupassen.

    Was stört euch an einem WordPress-Theme, sollte also nicht enthalten sein?
    Zu viel JS und CSS im Header.

  22. Christoph

    Verfasst am 4. Mai 2016 um 14:34 Uhr.

    Hallo Jonas und Kulturbanause Team,

    an dieser Stelle möchte ich euch einfach mal für alles Danke sagen.

    Nun zu den Fragen:
    Was macht für euch ein gutes WordPress-Theme aus?
    Responsive Design und übersichtliche Struktur, auf der Seite und im Code.
    Wenn das Theme den Inhalt hervorhebt und nicht sich selbst in das Rampenlicht stellt.

    Welche Funktionen dürfen in einem WordPress-Theme nicht fehlen?
    Es sollen alle aktuellen Standards unterstützt werden.

    Was stört euch an einem WordPress-Theme, sollte also nicht enthalten sein?
    Plugins die ein eigenes Programm zum laufen brauchen z. B. Flash und Silverlight.
    Veraltete Plugins die noch mit z. B. Jquery 1.7 und Co. laufen.

  23. Regina

    Verfasst am 4. Mai 2016 um 17:24 Uhr.

    Was macht für euch ein gutes WordPress-Theme aus?

    Professionelle Entwicklung, guter Support

    Welche Funktionen dürfen in einem WordPress-Theme nicht fehlen?

    „so wenig wie möglich, so viel wie nötig!“

    Was stört euch an einem WordPress-Theme, sollte also nicht enthalten sein?

    20 verschiedene Slider, 10 Galerien und weiterer unnötiger Schnickschnack

  24. Manuel

    Verfasst am 8. Mai 2016 um 19:54 Uhr.

    Was macht für mich ein gutes WordPress-Theme aus?
    1) Responsive Umsetzung
    2) Detailierte Ausarbeitung (Atomic Design)

    Welche Funktionen dürfen in einem WordPress-Theme nicht fehlen?
    1) Unterstützung der gängigsten Plugins
    2) Frontend-Editing
    3) ist zwar keine Funktion aber dennoch: eine klare Vision!

    Was stört mich an einem WordPress-Theme, sollte also nicht enthalten sein?
    1) Zu großer Funktionsumfang
    2) Keine klar definierte Vision / Ziel
    3) Unsauber gearbeitete Stylesheets (fehlende Formate für qotes, etc.)

    Gruß aus Tirol und happy Webdesign :)

  25. Dana

    Verfasst am 10. Mai 2016 um 16:02 Uhr.

    Was macht für euch ein gutes WordPress-Theme aus?
    Ein gutes WordPress-Theme lässt sich leicht an die Bedürfnisse des Benutzers anpassen und zeichnet sich natürlich auch durch gutes Design aus.

    Welche Funktionen dürfen in einem WordPress-Theme nicht fehlen?
    Man muss den Header, eine Gesamtüberschrift und im besten Fall Seitenspalten formatierbar sein. Außerdem ist es besonders ausgezeichnet, wenn es Widgets individuell unterstützt, so dass diese nicht wie Fremdkörper wirken. Darüber hinaus muss es verschiedene Designs für verschiedene Artikeltypen liefern, die zusammen eine gute Einheit bilden.

    Was stört euch an einem WordPress-Theme, sollte also nicht enthalten sein?
    Manche WordPress-Themen sind mittlerweile überladen mit diversen Funktionen, die nicht benötigt werden und die es gerade Anfängern schwer machen ihre erste eigene Seite einzurichten. Außerdem sollte in einem Thema so viel selber anpassbar sein wie möglich, aber auch nur so viel wie nötig. Schnell merkt man sonst welche Bereiche verändert wurden, weil es dort zu unangenehmen Brüchen kommt.

  26. Morten

    Verfasst am 13. Mai 2016 um 13:03 Uhr.

    Was macht für mich ein gutes WordPress-Theme aus?

    > eine zukunftsicherer & verständlich strukturierter code
    > einheitliche Erscheinung im Design
    > Klare Struktur
    > UX
    > SEO, Rich-Snippets, Zugänglichkeit
    > Klare Struktur der Inhalte
    > Adaptive content

    Welche Funktionen dürfen in einem WordPress-Theme nicht fehlen?

    > Einfache Lösung für Anpassungen
    > Dokumentation
    > I/O bei unnötigen Features
    > SEO, Rich-Snippets Anpassungen
    > Datenschutzberücksichtigung

    Was stört euch an einem WordPress-Theme, sollte also nicht enthalten sein?

    > Frontend-Tools zum Anpassen
    > Zu viele externe Resourcen
    > Abhängigkeit von Plugins
    > Ein Bild für alle Device-Größen

  27. Detlef Heese

    Verfasst am 16. Mai 2016 um 13:30 Uhr.

    Klare Struktur, die den Inhalt sauber rüber bring. Schlang, modern, responsiv mit allem Navigationsmöglichkeiten, die im mobilen sinnvoll sind.

    Schöne Pfingsten … und ein wenig Losglück für mich ;-)

    Detlef

  28. Daniel

    Verfasst am 16. Mai 2016 um 13:53 Uhr.

    Was macht für mich ein gutes WordPress-Theme aus?
    – verständlicher code

    Welche Funktionen dürfen in einem WordPress-Theme nicht fehlen?
    – Einfache Lösung für Anpassungen

    Was stört euch an einem WordPress-Theme, sollte also nicht enthalten sein?
    – Zu viele externe Resourcen

  29. Jan Donath

    Verfasst am 16. Mai 2016 um 14:02 Uhr.

    Was macht für euch ein gutes WordPress-Theme aus?

    Übersichtliche Administrationsmöglichkeiten
    Flexibilität in Sachen Anpassung an eigene Bedürfnisse
    Aktualität und Support

    Welche Funktionen dürfen in einem WordPress-Theme nicht fehlen?

    Advanced Custom Fields
    Custom Post Types
    Ausblenden ungenutzter Bereiche

    Was stört euch an einem WordPress-Theme, sollte also nicht enthalten sein?

    Zu viel unnützer Kleinkram
    Zu wenig Möglichkeiten um dem Theme eine eigene Note zu verleihen
    Nervige Lizenzbeschränkungen

  30. Sebastian P

    Verfasst am 16. Mai 2016 um 14:04 Uhr.

    Hallo Jonas,

    da auch ich mich gerade mit der Entwicklung von WP-Themes auseinandersetze und auch deine letzten Videotrainings absolut hilfreich und gut aufgebaut waren, nehme ich auch gerne bei diesem gewinnspiel Teil und hoffe zu gewinnen.

    1. Was macht für euch ein gutes WordPress-Theme aus? => Ein gutes (WordPress) Theme macht für mich aus, dass es designtechnisch optimal auf die jeweilige Zielgruppe zugeschnitten ist, einfach zu bedienen ist, sich responsive verhält und angenehme Ladezeiten durch einen sauberen Code mit sich bringt.

    2. Welche Funktionen dürfen in einem WordPress-Theme nicht fehlen? => Es kommt ganz drauf an für welchen Zweck das Thema gedacht ist. Für den großen Markt ist eine leichte Anpassung des Designs sicherlich eins der wichtigsten Funktionen. Eine leichte Einbindung von Widgets an diverse Stellen des Layouts hat sicher auch seinen Mehrwert.

    3. Was stört euch an einem WordPress-Theme, sollte also nicht enthalten sein? => Social Media Buttons an jeder freien Stelle. Hohe Ladezeiten durch zu viele unnötige Plugins.

    Vielen Dank und weiter so! :)

  31. Sabrina

    Verfasst am 16. Mai 2016 um 14:28 Uhr.

    Ich erstelle Themes für Drupal und möchte mich nun auch in die WordPress Materie einarbeiten. Ich denke, dass die Ansprüche an Themes in beiden CMS recht ähnlich sind.

    Was macht für euch ein gutes WordPress-Theme aus?
    – responsive
    – klare Strukturen
    – aktuelles Design das sich leicht an unterschiedliche Seitenkonzepte anpassen lässt, oder speziell dafür designt wurde.

    Welche Funktionen dürfen in einem WordPress-Theme nicht fehlen?
    – die wichtigsten HTML Tags müssen designt sein
    – responsive Bildergalerie
    – Es sollte ein Grundgerüst sein, welches man beliebig ausbauen kann

    Was stört euch an einem WordPress-Theme, sollte also nicht enthalten sein?
    – übertriebene Animation (weniger ist mehr)
    – zuviel Javascript Funktionen
    – unnötige Funktionen und Plugins die man nicht benötigt

  32. Uta Kaemper

    Verfasst am 16. Mai 2016 um 14:35 Uhr.

    Was macht für euch ein gutes WordPress-Theme aus?

    Ein gutes WordPress-Theme ist responsive, gut strukturiert, und nicht überladen – bietet also nur das, was auch Sinn für die Seite macht.

    Welche Funktionen dürfen in einem WordPress-Theme nicht fehlen?

    Eine flexible Menü-Gestaltung, genügend Spielraum für individuelle Veränderungen – und falls es für die Seite Sinn macht, natürlich das WordPress typische: Eine Kommentarfunktion. Und die Möglichkeit, Plugins gut zu verwenden.

    Was stört euch an einem WordPress-Theme, sollte also nicht enthalten sein?

    Seiten, die WordPress Themes verwenden, bieten oft viel zu viel an – weil es mit WordPress halt einfach möglich ist. WordPress Themes sollten an den Seiteninhalt angepasst sein und unnötige Funktionen dürfen ruhig fehlen.

  33. Tobias

    Verfasst am 16. Mai 2016 um 14:59 Uhr.

    – Was macht für euch ein gutes WordPress-Theme aus?
    Einzigartiges Design, einfache Bedienbarkeit, selbstredend responsives Layout, eigene Kommentar-Funktion (kein Disqus o.ä).

    – Welche Funktionen dürfen in einem WordPress-Theme nicht fehlen?
    Widget-Area, Option zum Ändern des Footers, Anpassbarkeit der Hintergrundfarben (am besten ein System zum Anpassen aller Design-Farben, Vorbereitung auf SEO und Konsorten.

    – Was stört euch an einem WordPress-Theme, sollte also nicht enthalten sein?
    Zu wenige Anpassungsmöglichkeiten, zu viele Skripte und externe Quellen, veraltete Skript-Bibliotheken, nervige und nicht-änderbare Footer-Links zum Theme-Autor.

  34. Antje

    Verfasst am 16. Mai 2016 um 15:04 Uhr.

    Was macht für euch ein gutes WordPress-Theme aus?
    Es muss gut individualisierbar sein.

    Welche Funktionen dürfen in einem WordPress-Theme nicht fehlen?
    Im Trend liegende Effekte, die bereits beim ersten Betrachten der Website einen zeitgemäßen Eindruck hinter (parallax Scrolling etc.)

    Was stört euch an einem WordPress-Theme, sollte also nicht enthalten sein?
    Zum Teil wirken die Themes zu starr. Es fehlt Dynamik, Esprit und die Ähnlichkeit der Themes untereinander lässt es für Designer schnell unattraktiv werden. Fehlen sollte also auch nicht ein Video-Training zur Entwicklung eigener Themes ;-)

  35. Karsten

    Verfasst am 16. Mai 2016 um 15:50 Uhr.

    Was macht für euch ein gutes WordPress-Theme aus?
    Ästhetik, gute Funktionalität im Front- und Backend

    Welche Funktionen dürfen in einem WordPress-Theme nicht fehlen?
    Slider, Gallery, full-width images

    Was stört euch an einem WordPress-Theme, sollte also nicht enthalten sein?
    Schwer zu sagen: es gibt halt auch ein zuviel an Funktionen …

  36. Philipp Kuhlmay

    Verfasst am 16. Mai 2016 um 16:04 Uhr.

    Was macht für euch ein gutes WordPress-Theme aus?
    Es sollte modern sein, auch sollte es einfach von dem Endverbraucher zu individualisieren sein.
    Die HTML-Struktur sollte einfach erweiterbar sein, es ist nicht schön, wenn man ein Theme anpassen will, und erstmal lange brauch, um im Theme zurecht zu kommen, weil der Entwickler hunderte verschiedener Klassen und Tags verwendet, die alle nicht sein müssen.
    Es sollte sauber und klar strukturiert programmiert sein.

    Welche Funktionen dürfen in einem WordPress-Theme nicht fehlen?
    Alle Grundfunktionen (Menü, Hintergrund, etc.)
    Für den Endverbraucher sollten alle Einstellungen klar und verständlich editierbar sein. Er sollte schnell einfachste Änderungen vornehmen können, wie zum Beispiel einen Facebook Button hinzufügen, oder das Layout einzelner Seiten ändern können.

    Was stört euch an einem WordPress-Theme, sollte also nicht enthalten sein?
    Wenn einige Funktionen, zum Beispiel die Hintergrundfarbe nicht anpassbar ist.
    Überflüssiger Code und überflüssige Funktionen sollten nicht enthalten sein.

  37. Lennart Blom

    Verfasst am 16. Mai 2016 um 18:08 Uhr.

    Was macht für euch ein gutes WordPress-Theme aus?
    – sauberer Code
    – Individualität
    – Plugin-Unabhängigkeit

    Welche Funktionen dürfen in einem WordPress-Theme nicht fehlen?
    – ein responsive Design

    Was stört euch an einem WordPress-Theme, sollte also nicht enthalten sein?
    – Zu komplexe Bedienung der Inhalte – keep it simple… auch wenn dadurch ein wenig die Funktionalität eingeschränkt wird (dafür ist Typo3 und Co. da… WordPress Seiten sollten einfach sein!)

  38. Isabella Tigges

    Verfasst am 16. Mai 2016 um 20:48 Uhr.

    Was macht für euch ein gutes WordPress-Theme aus?
    Ein gutes WordPress Theme ist klar strukturiert und führt den Leser einfach durch den Content. Es lädt schnell, sieht freundlich aus und verwirrt Benutzer nicht. Möglichkeiten in Kontakt zu treten oder sozialen Netzwerken zu folgen sind unübersehbar, aber nicht aufdringlich.

    Welche Funktionen dürfen in einem WordPress-Theme nicht fehlen?
    Ab mittelgroßen Webseiten und Blogs finde ich ein Magazin ähnliches Theme mit Slider, etc. fast unverzichtbar, da man vor allem so auch ältere Beiträge gut wieder in den Vordergrund bringen kann. „Ähnliche Beiträge“-Bereiche sollten gut zwischen aktuellem Content untergebracht werden.

    Was stört euch an einem WordPress-Theme, sollte also nicht enthalten sein?
    Chaotische Farben, wenn es keine klare Linie im Design gibt, zu viele verschiedene Schriftarten verwendet werden oder sogar eine unlesbare (zu kleine) Schrift. Genauso störend finde ich jedoch zu große Abstände zwischen einzelnen Bereichen.

  39. Jonas Hellwig

    Verfasst am 17. Mai 2016 um 10:14 Uhr.

    Das Gewinnspiel ist beendet. Wir haben die Gewinner über random.org ermittelt und per E-Mail informiert.

Schreibe einen Kommentar zu Ricardo Jung Antworten abbrechen

Dieser Blog lebt vom Feedback der Besucher! Also los, mach mit!
Bitte habe Verständnis dafür, dass Kommentare die mit dem Inhalt dieses Beitrags nichts zu tun haben, gelöscht werden.