kulturbanause Blog

Responsive Design, WordPress, Konzeption, HTML, CSS, JS & UX/UI …

WordPress: RSS-Feeds von Custom Post Types zum Haupt-Feed hinzufügen

Custom Post Types werden im normalen WordPress-Feed nicht ausgegeben. Das ist ärgerlich, da Custom Post Types in WordPress sehr häufig verwendet werden und viele Blog-Betreiber einen zentralen Feed mit allen Inhalten der Website bereitstellen möchten. Mit einem kleinen Snippet kann das Problem jedoch behoben werden und die Custom Post Types werden dem Haupt-Feed von WordPress hinzugefügt.

Workshops und Seminare von kulturbanause

Adobe XD, Performance, Responsive Design, Sketch, Visual Prototyping, Web Animationen, Corporate Design …

Jetzt Frühbucher-Rabatte sichern!

Snippet hinzufügen

Um den Haupt-Feed von WordPress um Custom Post Types zu ergänzen, kann folgendes Snippet verwendet werden. Es gibt zwei Möglichkeiten das Snippet eurer WordPress-Seite hinzuzufügen. Eine Möglichkeit ist es, das Snippet in die functions.php zu schreiben. Die zweite Möglichkeit besteht darin ein seitenspezifisches Plugin zu erstellen und das Snippet darin auszulagern.


// Custom Post Types zum Haupt-Feed hinzufügen
function kb_add_cpt_to_main_feed($kb_ctp_feed) {

if (isset($kb_ctp_feed['feed']) && !isset($kb_ctp_feed['post_type']))

$kb_ctp_feed['post_type'] = array('XXXXXX'); // Hier die Custom Post Types eintragen

return $kb_ctp_feed;

}

add_filter('request', 'kb_add_cpt_to_main_feed');

Snippet anpassen

Nachdem ihr das Snippet eingefügt habt, müsst ihr noch den Custom Post Type angeben. Tragt dazu anstelle der Passage »XXXXXX« den Namen eures Custom Post Types ein. Anschließend werden eure Custom Post Types dem Haupt-Feed von WordPress hinzugefügt und mit ausgegeben.

Solltet ihr keine direkte Änderung im Feed wahrnehmen können, veröffentlicht einen neuen Artikel. Insbesondere wenn ihr bestimmte Custom Post Types wieder aus dem RSS-Feed entfernen möchtet, kann der Feed so resettet werden.

RSS-Feed-Adressen von WordPress

WordPress generiert standardmäßig Feeds zu allen Arten von Inhalten und vergibt dafür Standard-Feed-URLs. Hier findet Ihr die wichtigsten Feed-Adressen am Beispiel unserer Blogs.

Haupt-Feed:
blog.kulturbanause.de/feed
Kategorien (»Artikel« ist die Kategorie):
blog.kulturbanause.de/category/artikel/feed
Schlagworte (»WordPress« ist das Schlagwort):
blog.kulturbanause.de/tag/wordpress/feed
Autoren (»Jonas« ist der Autor):
blog.kulturbanause.de/author/jonas/feed
Kommentare:
blog.kulturbanause.de/comments/feed
Custom Post Types (»Lexikon« ist der Custom Post Type):
blog.kulturbanause.de/feed/?post_type=lexikon
Taxonomien (»Field of Application« ist die Taxonomie, »WordPress« der Wert):
http://best-web-design-tools.com/feed/?field_of_application=wordpress

Jetzt bist du gefragt!

Hast du Anregungen, Ergänzungen, einen Fehler gefunden oder ist dieser Beitrag nicht mehr aktuell? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Du kannst diesen Beitrag natürlich auch weiterempfehlen. Wir sind dir für jede Unterstützung dankbar!

Unterstützung bei WordPress-Projekten

Unsere WordPress Agentur ist auf die Entwicklung maßgeschneiderter WordPress-Themes und -Websites spezialisiert. Wenn du Unterstützung bei der Planung, Gestaltung und Entwicklung eines Projekts benötigst, helfen wir gerne weiter.
WordPress-Leistungsangebot →

Das könnte dich auch interessieren

3 Kommentare

  1. Sven Giesen

    Verfasst am 30. Juli 2015 um 21:23 Uhr.

    Ich habe das ganze bisher immer etwas anders gelöst.

    https://gist.github.com/anonymous/ec781d6357c83202d4b9

  2. Thomas

    Verfasst am 4. September 2015 um 10:23 Uhr.

    Guten Morgen, sehr interessanter Blogeintrag , da werde ich mal öfter vorbei schauen :)

  3. Daniel

    Verfasst am 26. August 2016 um 17:54 Uhr.

    Eine sehr gute Anleitung die bei mir sofot funktioniert hat. Auch der Beitrag zu „Bilder auf eine Subdomain auslagern“ hat bestens funktioniert. Vielen Dank

Kommentar verfassen

Dieser Blog lebt vom Feedback der Besucher! Also los, mach mit!
Bitte habe Verständnis dafür, dass Kommentare die mit dem Inhalt dieses Beitrags nichts zu tun haben, gelöscht werden.