kulturbanause Blog

Responsive Design, WordPress, Konzeption, HTML, CSS, JS & UX/UI …


Farben mit Sass verändern

Eine Website basiert normalerweise auf einem durchdachten Farbschema und einigen Farbabstufungen innerhalb der jeweiligen Farbe. Sass bietet umfangreiche Möglichkeiten, Farben zu manipulieren. Wenn der Sass-Code entsprechend vorbereitet wurde, ist es sogar möglich ein Design mit nur einer Variable komplett umzufärben – inkl. Helligkeitsabstufungen, Komplementärfarben etc.

Beitrag zu Ende lesen

WooCommerce-Telefonnummer nicht als Pflichtfeld kennzeichnen

WooCommerce, die beliebte eCommerce-Erweiterung für WordPress, bindet das Eingabefeld für die Telefonnummer als Pflichtfeld ein. Während des Bezahlvorgangs muss der potenzielle Kunde daher die Telefonnummer zwingend angeben. Das führt schnell zu Kaufabbrüchen. In diesem Beitrag findet ihr ein Code-Snippet, mit dem ihr das Pflichtfeld entfernt. Die Telefonnummer ist anschließend nicht mehr zwingend erforderlich, kann aber noch eingegeben werden.

Beitrag zu Ende lesen

Responsive Webdesign mit Breakpoints und Media Queries

Responsive Websites basieren auf flexiblen Gestaltungsrastern und passen sich automatisch an die unterschiedlich großen Displays verschiedener (mobiler) Endgeräte an. Für die optimale Darstellung auf Tablets oder Smartphones werden dazu mithilfe von CSS Media Queries sog. Breakpoints definiert, an denen das Layout einer Website umbricht. In diesem Artikel zeige ich euch, wie die Desktopversion einer Website mit Hilfe von Breakpoints responsiv gestaltet wird, und welche Display-Eigenschaften neben der Displaygröße noch abgefragt werden können.

Beitrag zu Ende lesen

Beitragsbild (Post Thumbnail) für einzelne Post-Types entfernen

WordPress bietet die Möglichkeit einzelnen Inhalten ein sog. Beitragsbild (früher Artikelbild, engl. »Post Thumbnail«) zuzuweisen. Die Option steht sowohl für Beiträge, als auch für statische Seiten und Custom Post Types zur Verfügung, muss allerdings manuell aktiviert werden.
Sobald die Funktion aktiv ist, kann mit einem speziellen Template Tag das Bild auf der Website angezeigt werden. Leider wird im Backend das Bedienfeld zum Hochladen des Bildes auch dann angezeigt, wenn der entsprechende Beitragstyp (z. B. eine statische Seite) das Bild gar nicht anzeigt. Das kann bei Kunden leicht zur Verwirrung führen, weshalb es sinnvoll ist das Bedienfeld für entsprechende Inhalte zu deaktivieren.

Beitrag zu Ende lesen

Website-Inhalte per WhatsApp-Nachricht empfehlen – WhatsApp Sharing Button

Der Instant-Messaging-Dienst WhatsApp erfreut sich größter Beliebtheit und wird wahrscheinlich von den meisten von euch eingesetzt. Mit Hilfe des sog. »URL Schemes« von WhatsApp kann eine Nachricht erzeugt und anschließend manuell versendet werden. Es ist also möglich einen Button in die Website zu integrieren, über den der Link zum aktuellen Beitrag über WhatsApp verschickt werden kann. In diesem Beitrag erfahrt ihr, wie ihr das URL Scheme von WhatsApp einsetzen könnt, und welche Einschränkungen es gibt.

Beitrag zu Ende lesen

Standard-Widgets von WordPress entfernen

WordPress bietet von Haus aus bereits ein paar Standard-Widgets wie den Kalender, die Suche, oder eine Tag Cloud an. Doch nur in den seltensten Fällen werden wohl alle Widgets benötigt. Je nach Projekt, kann es sogar störend sein, wenn ein Kunde die Möglichkeit hat auch nicht sinnvolle Widgets zu aktivieren. In diesem Zusammenhang ist es hilfreich überflüssige Standard-Widgets zu deaktivieren.

Beitrag zu Ende lesen