kulturbanause Blog

Responsive Design, WordPress, Konzeption, HTML, CSS, JS & UX/UI …


Vektoren in Photoshop CS6 NICHT am Pixelraster ausrichten

In Photoshop CS6 werden Vektoren, Pfade und Transformationen automatisch am Pixelraster ausgerichtet. Für Webdesigner ist das normalerweise sehr praktisch, denn am Raster ausgerichtete Vektoren sind immer scharf und erzeugen keine unschönen Kanten. Doch leider rasten die Vektoren und Pfade in CS6 auch dann am Pixelraster ein, wenn man in der Optionsleiste die Checkbox „Kanten ausrichten“ deaktiviert hat. Das führt zu einiger Verwirrung, wenn man Pfade absichtlich auf halben Pixel positionieren möchte.

Beitrag zu Ende lesen

Smart App Banners für iOS und Android

Seit dem Update auf iOS 6 stehen in Apples mobilem Betriebssystem die sog. „Smart App Banners“ zur Verfügung. Mit Hilfe eines solchen Banners kann im mobilen Safari auf eine App im App Store hingewiesen werden, was die Downloads spürbar erhöhen kann. Neben dem App-Icon werden innerhalb des Smart Banners der Titel, der Preis und die Bewertungen der Anwendung angezeigt. Ein Button führt den Anwender zum AppStore. Wenn die App bereits installiert ist, kann über den Button die Anwendung gestartet werden.

Beitrag zu Ende lesen

Leere Absätze mit jQuery entfernen

Viele Content Management Systeme – z. B. WordPress – erzeugen leere Absätze, wenn der Redakteur im WYSIWYG-Editor mehrmals Enter drückt. Oft ist der somit entstehende Abstand vom Redakteur sogar gewünscht, doch vor dem Hintergrund eines einheitlichen Layouts, möchten Frontend-Designer die Abstände gerne verhindern. Mit jQuery können leere Absätze gefunden und entfernt werden.

Beitrag zu Ende lesen

Ein Award-Banner (Ribbon) in Photoshop erstellen

Mit Photoshop lassen sich auf einfache Weise verschiedene Schmuckelementen für Webseiten gestalten. In dieser Folge der „Photoshop-Profis“ zeige ich euch, wie ihr mit dem Pfad-Werkzeug ein Award-Banner bzw. Ribbon erstellt, das sich an mehreren Kanten umschlägt. Zunächst erstellen wir dafür die entsprechenden Pfade, korrigieren die Ankerpunkte und erhöhen mit Glanzkanten die plastische Wirkung.

Beitrag zu Ende lesen