kulturbanause Blog

Responsive Design, WordPress, Konzeption, HTML, CSS, JS & UX/UI …

WordPress: Themes, Widgets und Menüs verwalten

Unter dem Menüpunkt »Design« kann die Gestaltung einer WordPress-Website verändert werden. Je nach Theme stehen hierbei mehr oder weniger Funktionen zur Verfügung. Wenn ihr diesen Menüeintrag nicht sehen könnt, erlauben eure Benutzerrechte das Editieren des Designs nicht.

Workshops und Seminare von kulturbanause

Visual Prototyping, Responsive Design, CSS Grid & Flexbox, WordPress, Adobe XD, HTML & CSS Grundlagen, Website-Optimierung …

Jetzt Frühbucher-Rabatte sichern!

Themes

In diesem Abschnitt können die verschiedenen Themes ausgewählt und aktiviert werden. Das Theme ist eine gestalterische Vorlage für die Website. Es beeinflusst die Gestaltung und die Funktionalität. Je nach Komplexität des Themes stehen nach der Aktivierung weitere Individualisierungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Anpassen

Über den Menüpunkt »Anpassen« kann das Design des Themes verändert werden. Welche Elemente editierbar sind ist abhängig vom Theme. Typische Individualisierungsmöglichkeiten sind der Titel der Seite, das Hintergrundbild, Farben und Headergrafiken.

Seitentitel und Untertitel

In diesem Abschnitt wird der Titel des Blogs und der Untertitel des Blogs vergeben. Bitte beachtet, dass diese Informationen nicht zwangsläufig auf der Website sichtbar sein müssen, für Suchmaschinen aber i.d.R. eine hohe Relevanz haben.

Hintergrundbild

Anstelle einer Hintergrundfarbe kann auch ein Hintergrundbild festgelegt werden. Die Einstellung ist identisch mit dem Menüpunkt »Design > Hintergrund«. Das Hintergrundbild kann wiederholt, frei positioniert und fixiert werden.

Statische Startseite

Normalerweise zeigt die Startseite des Blogs die neuesten Beiträge. Wenn stattdessen eine statische Seite oder ein Beitrag als Startseite eingerichtet werden soll, kann dies hier gewählt werden.

Es kann eine beliebige Seite als »statische Startseite« definiert werden
Es kann eine beliebige Seite als »statische Startseite« definiert werden

Widgets

Ein Widget ist ein in sich abgeschlossenes Element das Inhalte zur Website hinzufügt. In WordPress werden die Widgets in sog. Sidebars verwaltet. Dazu muss das Widget lediglich per Drag and Drop in eine Sidebar gezogen werden. Die Änderungen sind sofort live sichtbar.

Wie viele Sidebars genutzt werden können hängt vom verwendeten Theme ab.

Unterseite »Widgets« mit der Liste aller verfügbaren Widgets, sowie den drei Sidebars mit einigen zugewiesenen Widgets
Unterseite »Widgets« mit der Liste aller verfügbaren Widgets, sowie den drei Sidebars mit einigen zugewiesenen Widgets

Menüs

In WordPress habt ihr die Möglichkeit die Navigationsmenüs der Seite komfortabel über das Backend zu verwalten. Diese Funktion und Darstellung des Menüs ist allerdings abhängig vom jeweiligen Theme. Auch die Anzahl der möglichen Menüs variiert.

Menüs verwalten

Menüs werden immer in drei Schritten verwaltet.

  1. Zunächst muss ein Menü neu erstellt werden. Dabei kann das Menü einen beliebigen Namen erhalten – z.B. »Hauptnavigation«.
  2. Anschließend werden dem Menü verschiedene Navigationspunkte zugewiesen. Dabei stehen die von WordPress verwalteten Inhalte auf der linken Seite zur Verfügung. Externe Webseiten können über den Menüpunkt »Links« hinzugefügt werden. Per Drag and Drop können die Menüeinträge verschoben und verschachtelt werden. Nach der Anpassung muss das Menü gespeichert werden.
  3. Im letzten Schritt muss das fertige Menü einer oder mehrerer Positionen im Layout zugewiesen werden. Wie viele Positionen im Design existieren ist abhängig vom Theme.
Unterseite »Menüs«. Auf der linken Seite können Menüpunkte ausgewählt und einem Menü zugewiesen werden. Rechts kann das Menü per Drag and Drop angeordnet werden. Oben, unter »Positionen verwalten« können angelegte Menüs den verschiedenen Positionen im Theme zugewiesen werden
Unterseite »Menüs«. Auf der linken Seite können Menüpunkte ausgewählt und einem Menü zugewiesen werden. Rechts kann das Menü per Drag and Drop angeordnet werden. Oben, unter »Positionen verwalten« können angelegte Menüs den verschiedenen Positionen im Theme zugewiesen werden

Editor

Der Editor ermöglicht Zugriff auf den Quellcode der einzelnen WordPress-Templates. Hier sollten keine Änderungen vorgenommen werden, da diese bei einem Update der Website sonst überschrieben würden.

Jetzt bist du gefragt!

Hast du Anregungen, Ergänzungen, einen Fehler gefunden oder ist dieser Beitrag nicht mehr aktuell? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Du kannst diesen Beitrag natürlich auch weiterempfehlen. Wir sind dir für jede Unterstützung dankbar!

Unterstützung bei WordPress-Projekten

Unsere WordPress Agentur ist auf die Entwicklung maßgeschneiderter WordPress-Themes und -Websites spezialisiert. Wenn du Unterstützung bei der Planung, Gestaltung und Entwicklung eines Projekts benötigst, helfen wir gerne weiter.
WordPress-Leistungsangebot →

Das könnte dich auch interessieren

Kommentar verfassen

Dieser Blog lebt vom Feedback der Besucher! Also los, mach mit!
Bitte habe Verständnis dafür, dass Kommentare die mit dem Inhalt dieses Beitrags nichts zu tun haben, gelöscht werden.