kulturbanause Blog

Responsive Design, WordPress, Konzeption, HTML, CSS, JS & UX/UI …

WordPress: Seiten erstellen und verwalten

Die Seiten in WordPress dienen dazu hierarchische und globale Informationen zu verwalten. Das Impressum oder die Kontakt-Seite würde man beispielsweise mit einer Seite und nicht mit einem Beitrag umsetzen. Seiten werden hierarchisch verwaltet und können verschachtelt und sortiert werden. Darüber hinaus stehen für Seiten sog. Templates zur Verfügung mit denen das Aussehen verändert werden kann. Beiträge hingegen werden netzförmig verwaltet und mit Kategorien und Schlagwörtern versehen. Sie werden i. d. R. chronologisch angezeigt – neue Beiträge stehen oben.

Workshops und Seminare von kulturbanause

Visual Prototyping, Responsive Design, CSS Grid & Flexbox, Sketch, Adobe XD …

Jetzt Frühbucher-Rabatte sichern!

Seiten erstellen

Die Verwaltung von Seiten ähnelt der Verwaltung von Beiträgen. In diesem Abschnitt werden daher nur die Unterschiede behandelt, eine Einführung in den WordPress-Editor zur Verwaltung von Inhalten findet ihr hier. Eine neue Seite wird entweder über die Werkzeugleiste (Neu > Seite) oder über das Menü (Seiten > Erstellen) hinzugefügt. Der Editor ist aus der Verwaltung von Beiträgen bereits bekannt.

Attribute

Das Bedienfeld »Attribute« existiert nur bei Seiten. Hier können folgende Einstellungen vorgenommen werden.

Bedienfeld »Attribute« im Editor für statische Seiten. Der Abschnitt »Templates« ist nicht sichtbar, wenn vom Programmierer keine Templates angelegt wurden
Bedienfeld »Attribute« im Editor für statische Seiten. Der Abschnitt »Templates« ist nicht sichtbar, wenn vom Programmierer keine Templates angelegt wurden

Eltern

Seiten können verschachtelt werden. Die Eltern-Seite beschreibt dabei die übergeordnete Seite.

Templates

Templates sind Seitenvorlagen mit abweichender Funktionalität und/oder Gestaltung. Sie werden vom Theme bereitgestellt und müssen nicht zwangsläufig vorhanden sein.

Seiten sortieren

Seiten können in der Reihenfolge sortiert werden. Je höher die Zahl ist, desto weiter unten bzw. hinten steht die Seite. Es bietet sich an die Nummerierung in Zehnerschritten vorzunehmen, so könnt ihr nachträglich noch Seiten einschieben. Besser sichtbar wird die Reihenfolge der Seiten im Menüpunkt »Seiten > Alle Seiten«.

Alle Seiten

Unter dem Menüpunkt »Seiten > Alle Seiten« findet ihr eine Liste aller angelegten Seiten. Im Gegensatz zur Ansicht von Beiträgen werden Seiten nicht chronologisch gelistet, sondern entsprechend ihrer Reihenfolge und Hierarchie. Wenn weder eine Reihenfolge noch eine übergeordnete Seite angegeben wurde, wird alphabetisch sortiert.

Liste aller Seiten. Verschachtelte Seiten werden eingerückt dargestellt. Per Quick Edit kann u.a. die Reihenfolge verändert werden
Liste aller Seiten. Verschachtelte Seiten werden eingerückt dargestellt. Per Quick Edit kann u.a. die Reihenfolge verändert werden

Jetzt bist du gefragt!

Hast du Anregungen, Ergänzungen, einen Fehler gefunden oder ist dieser Beitrag nicht mehr aktuell? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Du kannst diesen Beitrag natürlich auch weiterempfehlen. Wir sind dir für jede Unterstützung dankbar!

Unterstützung bei WordPress-Projekten

Unsere WordPress Agentur ist auf die Entwicklung maßgeschneiderter WordPress-Themes und -Websites spezialisiert. Wenn du Unterstützung bei der Planung, Gestaltung und Entwicklung eines Projekts benötigst, helfen wir gerne weiter.
WordPress-Leistungsangebot →

Das könnte dich auch interessieren

2 Kommentare

  1. Tom Williams

    Verfasst am 1. September 2016 um 13:28 Uhr.

    Vielen Dank für den Artikel.

    Ich möchte genau so meine Seiten organisieren, am besten mit einem Plugin dass die Seiten übersichtlicher dargestellt werden.

    Problem: Wenn ich es so mache wie Du beschrieben hast oder bei den meisten dieser PlugIns, verändert sich dann die Domain. http://www.1234.de/Haupseite/Unterseite. Ich möchte aber http://www.1234.de/Unterseite behalten.

    Gibt es ein PI das es kann? Danke schon mal für die Hilfe: Grüße Thomas

    • Jonas Hellwig

      Verfasst am 2. September 2016 um 10:30 Uhr.

      Hallo Tom, es wäre zwar theoretisch möglich die Domain / URL-Struktur entsprechend anzupassen, aber sinnvoll ist es wahrscheinlich nicht. Daher findest du so gut wie keine Lösungen dazu. Ich würde den WordPress-Standard benutzen. Vor dem Hintergrund der Suchmaschinenoptimierung ist der sehr gut.

Schreibe einen Kommentar zu Jonas Hellwig Antworten abbrechen

Dieser Blog lebt vom Feedback der Besucher! Also los, mach mit!
Bitte habe Verständnis dafür, dass Kommentare die mit dem Inhalt dieses Beitrags nichts zu tun haben, gelöscht werden.