kulturbanause Blog

Responsive Design, WordPress, Konzeption, HTML, CSS, JS & UX/UI …

Photoshop: Schärfen mit dem Hochpass-Filter

In Photoshop existieren verschiedene Standards was die Schärfung eines Bildes angeht. Die Klassiker dürften wohl die Filter "unscharf maskieren" oder "selektiv scharfzeichnen" sein. Eine alternative Methode das Motiv nachträglich zu schärfen führt über den Hochpass-Filter und den Blendmodus "weiches-" bzw. "hartes Licht". Bei dieser Methode muss zwar manuell vorgegangen werden, das Ergebnis kann jedoch sehr detailliert eingestellt werden und bietet sich je nach Bild oder Workflow besser an. In diesem Photoshop-Screencast möchte ich euch zeigen wie ihr ein Bild mit dem Hochpass-Filter bearbeiten könnt.

Auch dieser Screencasts ist auf Wunsch eines Lesers dieses Blogs entstanden.

Workshops und Seminare von kulturbanause

Unsere Berlin-Termine für Ende 2017 sind online!

Jetzt Tickets sichern!

Jetzt bist du gefragt!

Hast du Anregungen, Ergänzungen, einen Fehler gefunden oder ist dieser Beitrag nicht mehr aktuell? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Du kannst diesen Beitrag natürlich auch weiterempfehlen. Wir sind dir für jede Unterstützung dankbar!

Das könnte dich auch interessieren

4 Kommentare

  1. Henry

    Verfasst am 17. Juli 2012 um 10:22 Uhr.

    Vielen Dank für den Tip. Ich hätte noch eine Ergänzung: nach anwenden des Hochpassfilters cmd + u drücken und anschließen die Sättigung der Ebene auf -100 stellen. Der Tip kommt von Krolop + Gerst.

    Grüße, Henry

    • Jonas Hellwig

      Verfasst am 2. August 2012 um 12:40 Uhr.

      Hallo Henry. Vielen Dank für die Ergänzung!

  2. Gisela

    Verfasst am 13. Oktober 2013 um 18:13 Uhr.

    Danke für dieses Lern-Video. Es hat mir sehr weiter geholfen.
    Gruß Gisi

  3. Andreas

    Verfasst am 30. Juli 2014 um 22:20 Uhr.

    Interessante Methode … mal was anderes als „unscharf maskieren“. Muss morgen gleich mal ausprobieren, ob ich das auch 1:1 in Gimp umsetzen kann.

    Vielen Dank für den Screencast.

    Gruß,
    Andreas

Kommentar verfassen

Dieser Blog lebt vom Feedback der Besucher! Also los, mach mit!
Bitte habe Verständnis dafür, dass Kommentare die mit dem Inhalt dieses Beitrags nichts zu tun haben, gelöscht werden.