kulturbanause Blog

Responsive Design, WordPress, Konzeption, HTML, CSS, JS & UX/UI …


Kerning für Webfonts – Type Butter jQuery-Plugin

Type Butter

Vor einiger Zeit habe ich bereits einen Artikel über Kerning und Ligaturen im Browser geschrieben - heute möchte ich das Thema noch einmal aufgreifen. Type Butter ist ein neues jQuery-Plugin, mit dem ihr das Kerning der Schriftarten eurer Website verbessern könnt.
Im Moment liegen große Überschriften ja voll im Trend. Doch gerade bei großen Schriftgrößen entstehen häufig unschöne Abstände zwischen den Buchstaben. Mit Type Butter könnten sie der Vergangenheit angehören.

Beitrag zu Ende lesen

Anzahl der Zeichen im Excerpt anzeigen – für perfekte Google Descriptions

Wenn Ihr einen neuen Beitrag in WordPress verfasst, habt ihr die Möglichkeit neben dem vollständigen Inhalt auch eine kurze Zusammenfassung zu formulieren. Diese Funktion heißt in WordPress „Auszug“ (engl. Excerpt) und wird über den Template Tag (<?php the_excerpt();?>) in das Theme integriert.
Der Artikelauszug bietet sich an um eine auf den jeweiligen Artikel zugeschnittene Meta-Description für Google & Co. zu erstellen. Damit ihr die Länge der Description perfekt auf die von Google angezeigte Zeichenzahl abstimmen könnt, lohnt es sich in WordPress die Anzahl der Zeichen einzublenden.

Beitrag zu Ende lesen

WordPress: Minimale Anzahl an Wörtern je Beitrag erzwingen

WordPress - Artikel veröffentlichen

Das Layout einer Website erwartet häufig bestimmte Textmengen für die einzelnen Seitenelemente. Ähnlich wie beim Layout einer Zeitung müssen die Texte nicht nur inhaltlich für Besucher und Suchmaschinen optimiert werden sondern sollen auch im Layout gut aussehen. Insbesondere zu wenig Inhalt führt da schnell zu hässlichen Darstellungen.
Mit folgendem Snippet könnt ihr eine Mindestanzahl an Wörtern für neue Beiträge festlegen. Spärlich gefüllte Teaser o.ä. gehören so der Vergangenheit an.

Beitrag zu Ende lesen

Responsive Wireframes

Vielen Webdesignern fällt es schwer ein Responsive Webdesign zu planen und zu verstehen wie die unterschiedlichen Layouttypen sich auf verschiedenen Displaygrößen verhalten. Die Website „Responsive Wireframes“ dient als kleines Experiment und visualisiert den Vorgang sehr schön. Anhand verschiedener Beispiele für den Aufbau einer Website (Startseite, Promotion etc.) wird gezeigt wie Inhalte auf großen und kleinen Displays angeordnet werden können.

Das Tool ist sicher auch hilfreich um Kunden das Prinzip einer responsive Website verständlich zu erklären.

Beitrag zu Ende lesen

WordPress-Mediathek auf Subdomain auslagen. Warum und wie.

Die Performance gehört zu den wichtigsten Faktoren wenn es um die technische Optimierung einer Website geht. User erwarten schnelle Seiten und auch Google rankt Sites mit hoher Performance im Index weiter nach vorne. Es lohnt sich also hier zu optimieren.
Um zu prüfen welche Bereiche eurer Website verbesserungswürdig sind, könnt ihr beispielsweise Google Page Speed oder Yahoo YSlow nutzen. Beide Dienste empfehlen die Nutzung eines sog. CDN (= Content Delivery Network), also die Auslagerung von Medianinhalten auf verschiedene Server dessen Aufgabe ausschließlich die Verwaltung und Verteilung dieser Inhalte ist. Es muss aber kein echter CDN-Dienst sein. Häufig reicht eine eigene Subdomain.

Beitrag zu Ende lesen

Photoshop CS6. Top-Features & Tricks für Webdesigner

Jedes Mal wenn eine neue Photoshop-Version in den Startlöchern steht stellen wir uns die gleichen Fragen. Soll ich updaten? Lohnt sich der Kauf überhaupt? Überspringe ich die Version nicht lieber?
Ich habe mir Photoshop CS6 Extended angeschaut und möchte euch zeigen welche neuen Funktionen das Update mit sich bringt. Dabei habe ich mich neben den Features die ganz allgemein den Workflow beschleunigen, vor allem auf den Einsatz im Webdesign konzentriert.

Beitrag zu Ende lesen

Beiträge aus WordPress-Suche entfernen

Die WordPress-Suche ist bekanntlich nicht die Beste, lässt sich aber durch Plugins wie Search Everything oder Relevanssi deutlich optimieren. Manchmal findet die WordPress-Suche allerdings Artikel oder Seiten die nicht in den Suchergebnissen auftauchen sollen. Wie z.B. die „Danke“-Seite eines Kontaktformulars. Mit folgendem Snippet blendet ihr unerwünschte Beiträge in der Suche aus.

Beitrag zu Ende lesen