kulturbanause Blog

Responsive Design, WordPress, Konzeption, HTML, CSS, JS & UX/UI …

Spiegelungen im Webdesign – Die Grundlagen als Screencast

Die Photoshop-Profis haben ein Video zum Thema "Spiegelungen" von mir veröffentlicht. In Folge 93 des Podcasts beschreibe ich die Grundlagen der Spiegelung von zweidimensionalen und dreidimensionalen Objekten, und gehe auf häufige Fehlerquellen ein. Am Beispiel des Wet-Floor-Effektes werden darüber hinaus die typischen handwerklichen Techniken beschrieben.

Das Thema Spiegeleffekte habe ich in der Vergangenheit bereits in meinem Artikel "10 Tipps zu Spiegelungen im Webdesign" behandelt. Einen fortgeschrittenen Screencast zum Thema Wasserspiegelung findet ihr hier.

Workshops und Seminare von kulturbanause

Visual Prototyping, Responsive Design, CSS Grid & Flexbox, Sketch, Adobe XD …

Jetzt Frühbucher-Rabatte sichern!

Spiegeleffekte für moderne Webgrafiken

Galileo-Press, bzw. die Photoshop-Profis beschreiben den Inhalt des Videos so:

Spiegeleffekte sind in modernen Weblayouts immer gern gesehen. Sie sorgen für einen edlen Glanz und zeichnen hochwertige Webseiten aus, ganz in Anlehnung an eine erfolgreiche Apfelmarke. Jonas Hellwig zeigt Ihnen in dieser neuen Folge der »Photoshop-Profis«, wie Sie mit wenigen Handgriffen überzeugende Spiegeleffekte erzeugen. Doch Vorsicht: Nicht jeder Text oder jedes Objekt eignet sich gleichermaßen gut für einen Spiegleffekt!

Jetzt bist du gefragt!

Hast du Anregungen, Ergänzungen, einen Fehler gefunden oder ist dieser Beitrag nicht mehr aktuell? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Du kannst diesen Beitrag natürlich auch weiterempfehlen. Wir sind dir für jede Unterstützung dankbar!

Das könnte dich auch interessieren

5 Kommentare

  1. Flowsen

    Verfasst am 8. März 2012 um 11:56 Uhr.

    Sehr schön gemacht.
    Bei den Zylinder hätte man doch aber keine neue Fläche erzeugen müssen oder?

    Objekt dupliziert, nach unten gezogen und das was vorher der Deckel war hätte man als Spiegelung des Bodens nehmen können, vll. Noch bissel abgedunkelt.
    Wobei das bei komplexen Sachen nicht direkt klappen würde.

    Mh, ich habe immer noch zwischen Objekt und Spiegelung eine kleine weichgezeichnete Fläche gesetzt die als eine Art Schatten dienen soll um den Boden auf dem das Objekt steht noch mehr zu verdeutlichen.

    Aber gefällt mit gut.
    Eine wirkliche Neuigkeit war das Drag and drop innerhalb eines Fensters von Tab zu Tab, hab das schon gefühlte 100 mal probiert hat nie geklappt. Ich mach dann immer zwei Fenster draus. Geht das auch mit Sets?

    • Jonas Hellwig

      Verfasst am 8. März 2012 um 12:53 Uhr.

      @Flowsen: Klar, Schatten etc. gehören da unbedingt dazu. In dem Screencasts geht wirklich um elementare Basics.
      Zu deiner Frage: Du kannst auch Ordner zwischen Tabs verschieben. Wichtig ist nur, dass du nicht in der Ebenenpalette den Ordner „greifst“, sondern auf der Arbeitsfläche. In der Ebenenpalette müssen die gewünschten Ebenen und/oder Ordner natürlich markiert sein.

  2. Viktoria

    Verfasst am 8. März 2012 um 12:42 Uhr.

    Herzliche Glückwünsche! Die Anleitung ist sehr hilfreich :)

  3. New Business-Vision

    Verfasst am 24. März 2012 um 17:16 Uhr.

    Saubere, klare Anweisung/Anleitung. Danke

  4. Chris

    Verfasst am 27. März 2012 um 8:55 Uhr.

    auch ein super beispiel für kreative spiegelungen :P
    http://www.yoom.de/demo

    wobei man sich echt mühe gegeben hat…

Kommentar verfassen

Dieser Blog lebt vom Feedback der Besucher! Also los, mach mit!
Bitte habe Verständnis dafür, dass Kommentare die mit dem Inhalt dieses Beitrags nichts zu tun haben, gelöscht werden.