kulturbanause Blog

Responsive Design, WordPress, Konzeption, HTML, CSS, JS & UX/UI …


WordPress: Anzahl der Kommentare und Trackbacks getrennt darstellen

In WordPress ist es mit Bordmitteln, etwa einem Template Tag, leider nicht möglich die Anzahl der Kommentare und die der Trackbacks getrennt von einander darzustellen. In der Datenbank unterscheidet WordPress hingegen beide Typen, und markiert echte Kommentare in einem zusätzlichen Feld. Mit einer entsprechenden Funktion kann geprüft werden ob das Feld ausgefüllt ist, wodurch sich beide Arten von Kommentaren einzeln anzeigen lassen.

Beitrag zu Ende lesen

Photoshop Grundlagen: Mit Linien arbeiten

Die "Photoshop-Profis" haben einen zehn Minuten langen Screencast von mir veröffentlicht, in dem ich die Grundlagen der Arbeit mit Linien im Webdesign erkläre. Behandelt werden plastische sowie pixelgenaue Linien und Beleuchtungseffekte, Linien die mit angepassten Pinselspitzen entstanden sind und Linien die auf Grundlage eines Pfades erstellt wurden.

Beitrag zu Ende lesen

Daten per Link/URL an Zielseite übergeben

Wenn ihr Daten von einer Quellseite an eine Zielseite übergeben wollt, stehen euch verschiedene Möglichkeiten offen. Die Variante, auf die ich in diesem Beitrag kurz eingehen möchte überträgt die Daten mit Hilfe der URL an eine Zielseite. Dazu werden dem Link verschiedene Parameter mitgegeben und auf der Zielseite mit dem PHP-Befehl GET wieder ausgelesen.

Beitrag zu Ende lesen

WordPress Post-Thumbnails aus RSS-Feed auslesen. preg_match und Regular Expressions

Ab und zu möchte man den RSS-Feed seines WordPress Blogs auf einer anderen Seite einbinden, um dort beispielsweise die neuesten fünf Beiträge zu bewerben. Der RSS-Feed ist schnell ausgelesen, ein Problem sind häufig die Post-Thumbnails der Artikel.
Die Artikelbilder werden von WordPress nicht in den Feed übertragen. Um die Post-Thumbnails dennoch im Feed anzuzeigen, wird häufig in der functions.php ein Snippet eingefügt das die Bilder in den Inhaltsbereich des Feeds lädt. Da sich die Bilder dann allerdings zusammen mit dem Text und anderen Bildern in einem Feed-Element befinden, ist schwierig sie gezielt auszulesen.

Beitrag zu Ende lesen

Gefloatete und absolut positionierte Elemente zentrieren

Vor einiger Zeit wurde ich gefragt ob es möglich ist, gefloatete Elemente zu zentrieren. Es ist möglich, und die Lösung ist im Grunde genommen auch völlig logisch. Man kommt nur leider nicht so einfach darauf.
Mit diesem Beitrag möchte ich daher zwei elementare Fragen im Umgang mit CSS beantworten. Wie zentriere ich gefloatete und wie absolut positionierte Elemente?

Beitrag zu Ende lesen

WordPress-Editor: Komplexe Inhaltsstrukturen benutzerfreundlich pflegen

Wenn ihr WordPress für Kundenprojekte einsetzt, werdet ihr schnell merken, dass einige Kunden Schwierigkeiten mit dem WordPress-Editor haben. Insbesondere wenn ein komplexer Inhaltsbereich gefüllt werden soll – beispielsweise ein mehrspaltiges Layout – sind viele Kunden überfordert. Und wir wollen den Kunden ja auch nicht mit der HTML-Variante quälen.
Ihr könnt den Editor ganz einfach mit Standard-Inhalten füllen und mit einer eigenen CSS-Datei stylen. Und das sogar für verschiedene post_types individuell. Es bietet sich u.U. also an, vorab eine HTML-Struktur festzulegen und für den Kunden benutzerfreundlich darzustellen.

Beitrag zu Ende lesen

Mobile Bookmark Bubble

Vor einigen Tagen wurde ich per Mail gefragt, wie es möglich ist mobile Besucher dazu aufzufordern die Seite auf den Home-Screen eines iPhones zu speichern und ob dieser Vorgang eventuell sogar automatisiert werden kann. Mit diesem Beitrag möchte ich die Frage gerne öffentlich beantworten und im gleichen Zug die "Mobile Bookmark Bubble" als Tool und mögliche Lösung vorstellen.

Beitrag zu Ende lesen