kulturbanause Blog

Responsive Design, WordPress, Konzeption, HTML, CSS, JS & UX/UI …

WordPress-Backups automatisch in die Dropbox speichern

dropbox-for-wordpress

Spätestens wenn der Server ausfällt, wissen wir alle wie wichtig es ist ein funktionierendes, aktuelles und vollständiges Backup der WordPress-Installation zur Hand zu haben. Da manuelle Backups viel zu häufig vergessen werden, sollte das Backup vollautomatisch in regelmäßigen Abständen durchgeführt werden. Ich selbst lasse mir beispielsweise morgens und abends Sicherungskopien erstellen und in der Cloud abspeichern. So habe ich immer Zugriff auf das Backup - egal wo ich mich befinde.
Ein neues WordPress-Plugin ermöglicht es nun ein zeitgesteuertes Backup aller Dateien und der Datenbank anzufertigen und gezippt in der Dropbox abzulegen.

Workshops und Seminare von kulturbanause

Unsere Seminar-Termine für 2018 sind online!

Jetzt Tickets sichern!

Dropbox-Account einrichten und das Plugin installieren

Um das Plugin verwenden zu können benötigt Ihr natürlich einen Dropbox-Account. 2GB Online-Speicherplatz bietet Dropbox gratis an. Wer Freunde einlädt kann den kostenlosen Speicher auch noch erhöhen. Solltet Ihr also noch keinen Dropbox-Account haben, so meldet euch doch bitte über folgenden Link an - dann kann ich mein Volumen noch ein wenig erweitern. ;)

Ladet euch von wordpress.org/extend/plugins/wordpress-backup-to-dropbox das Plugin herunter, entzippt es und verschiebt es in die Plugin-Directory (wp-content/plugins) auf eurem Webspace. Anschließend aktiviert ihr das Plugin wie gewohnt.
Beachtet bitte auch die Systemvoraussetzungen: PHP 5.2 mit ZIP-Support.

WordPress mit der Dropbox verknüpfen

Nach der Installation des Plugins werdet ihr aufgefordert die Dropbox zu verknüpfen. Dazu müsst ihr die Zugangsdaten der Dropbox eingeben.

dropbox-for-wordpress

Backup planen

In den Einstellungen des Plugins könnt ihr nun festlegen wann ein Backup erstellt werden soll und in welchen Ordner, innerhalb eurer Dropbox, es gespeichert werden soll.
Ihr seht auch wieviel Speicherplatz euch noch insgesamt zur Verfügung steht und könnt sogar festlegen wieviele Backups in der Dropbox gespeichert bleiben sollen. So müsst ihr nicht einmal ältere Backups manuell löschen um Speicherplatz freizugeben.

Nachdem ihr das Plugin konfiguriert habt, müsst ihr lediglich warten bis das erste geplante Backup in die Dropbox gespeichert wird.

dropbox-for-wordpress-screenshot

Jetzt bist du gefragt!

Hast du Anregungen, Ergänzungen, einen Fehler gefunden oder ist dieser Beitrag nicht mehr aktuell? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Du kannst diesen Beitrag natürlich auch weiterempfehlen. Wir sind dir für jede Unterstützung dankbar!

Unterstützung bei WordPress-Projekten

Unsere WordPress Agentur ist auf die Entwicklung maßgeschneiderter WordPress-Themes und -Websites spezialisiert. Wenn du Unterstützung bei der Planung, Gestaltung und Entwicklung eines Projekts benötigst, helfen wir gerne weiter.
WordPress-Leistungsangebot →

Das könnte dich auch interessieren

15 Kommentare

  1. hans_hansen

    Verfasst am 10. Mai 2011 um 9:21 Uhr.

    super, auf sowas habe ich gewartet. übrigens spitzen-seite hier!

  2. Florian

    Verfasst am 10. Mai 2011 um 10:33 Uhr.

    Hi Jonas, über Twitter bin ich auf deinen aktuellen Artikel aufmerksam geworden und kann dir noch eine Ergänzung empfehlen. Wer ein Backup nicht in die Dropbox speichern will kann das mit dem Plugin „backWPup“ auch für Amazon, Rackspace, FTP und Email lösen.

  3. Sven Giesen

    Verfasst am 10. Mai 2011 um 12:57 Uhr.

    Wirklich wundervoll. Habe grade in wenigen Minuten alle verteilten und betreuten WordPress Projekte damit ausgestattet und nun trudeln die Backups ein.

    Da kann ich direkt besser schlafen :)

    Super Tipp!

  4. Soenke

    Verfasst am 10. Mai 2011 um 18:31 Uhr.

    Scheint ein wirklich nützliches Plugin zu sein. Nur wenn ich bei mir auf die Einstellungen des Plugins gehe steht dort: „The php zip extension is required by this plugin. Please install and activate it“. Wie kann ich dafür sorgen das es funktioniert ?

  5. Petra Elisabeth

    Verfasst am 11. Mai 2011 um 12:59 Uhr.

    Lieber Jonas,
    ich bin noch ganz neu im wordpress business und habe gerade heute morgen darüber nachgedacht was eigentlich mit dem Blog passiert, sollte ich einen Datenverlust erleben und da habe ich Deinen Tipp gefunden. Herzlichen Dank. Ich habe nur die gleiche Fehlermeldung wie Soenke bekommen. Woran könnte es liegen. ( man muß doch nur dropbox backup installieren, oder? ) und könntest Du mir noch ein einfaches plugin empfehlen damit ich unter der Hauptkategorie die Unterkategorien aufklappen lassen kann?
    Herzlichen Dank und mit besten Grüßen aus Bremen
    Petra Elisabeth

    • Jonas Hellwig

      Verfasst am 11. Mai 2011 um 22:30 Uhr.

      @Soenke @Petra: Also. Ich bin leider nicht allzu bewandert in Serveradministration und PHP, aber ich vermute es liegt an einer fehlenden PHP-Erweiterung die es ermöglicht das Backup als ZIP-File zu verschicken. Damit die Erweiterung installiert werden kann, wird soweit ich weiß aber auch noch das Apache-Modul namens „zlib“ benötigt. Über eine info.php könnt ihr prüfen ob das zlib-Modul bereits installiert ist. Für diesen Fall müsste dann wohl „nur“ noch die PHP-Extention nachinstalliert werden. Mehr kann ich euch dazu leider nicht sagen, aber vielleicht weiß ein anderer Leser ja mehr.

  6. Petra Elisabeth

    Verfasst am 12. Mai 2011 um 10:30 Uhr.

    Herzlichen Dank ich versuche es.

  7. Jens Bayer

    Verfasst am 16. Mai 2011 um 22:15 Uhr.

    Cooles Plugin, keine Frage und danke für den Tipp. Dennoch Frage ich mich gerade wie es da um die Sicherheit bestellt ist. DropBox ist da ja gerade in den Schlagzeilen. Ich hätte da glaube ich ein ungutes Gefühl solch sensible Daten zu speichern, solange die Dropbox ein derartiges Sicherheitsleck hat. Was meinst Du?

    • Jonas Hellwig

      Verfasst am 17. Mai 2011 um 7:24 Uhr.

      @Jens: Ich mache mir da wenig sorgen. Allerdings nutze ich selbst Google für meine Backups. ;)

  8. Mr. Hyper

    Verfasst am 1. Juni 2011 um 16:22 Uhr.

    Hallo, super Tipp! – habe aber ein Problem ;(
    Installation und aktivieren hat geklpappt!

    ber auf der Einstellungsseite erscheint folgendes:

    Hast du eine Ahnung, was das Problem sein Könnte?

  9. Marcel

    Verfasst am 6. Juli 2011 um 15:51 Uhr.

    Hallo Jonas,
    noch mehr würde mich interessieren, wie der Restore dann gemacht wird.
    Gruß
    Marcel

    • Jonas Hellwig

      Verfasst am 6. Juli 2011 um 23:34 Uhr.

      @Marcel: Du hast ja dann ein ganz normales MySQL-Backup und die Daten des FTP-Servers. Es muss nur die Datenbank importiert werden und die Daten werden zurück auf den Server gespielt.

  10. Peer

    Verfasst am 2. November 2011 um 14:34 Uhr.

    DanIch liebe das Internet :-) Da sucht man mach WordPress-Backup und findet eine tolle Lösung mit Dropbox genial. Danke für die Anleitung

  11. Ao

    Verfasst am 6. Juli 2013 um 14:33 Uhr.

    Hey,
    inzwischen gibt bei COPY.com (von Barracuda Networks!) mit diesem Link satte 20GB gratis:
    https://copy.com

    Mehr Speicher, mehr Funktionen und beliebige Ordner können zur Synchronisation ausgewählt werden. Apps für Windows, Linux, iOS und Android sind selbstverständlich ebenfalls kostenlos.

    Schaut am besten mal vorbei! – Ist meiner Meinung nach auch wesentlich schneller als Dropbox.

Kommentar verfassen

Dieser Blog lebt vom Feedback der Besucher! Also los, mach mit!
Bitte habe Verständnis dafür, dass Kommentare die mit dem Inhalt dieses Beitrags nichts zu tun haben, gelöscht werden.