kulturbanause Blog

Responsive Design, WordPress, Konzeption, HTML, CSS, JS & UX/UI …

Screencast: Stift-Icon entwerfen mit Photoshop

Auf dem hauseigenen Video-Blog "Photoshop-Profis" hat der Galileo-Verlag einen Screencast von mir veröffentlicht. In diesem 13 Minuten langen Video schaut Ihr mir bei der Erstellung eines Buntstift-Icons mit Photoshop CS5 über die Schulter. Ich arbeite in diesem Beispiel mit diversen Verlaufsüberlagerungen und einem Smart-Object.
Galileo Press schreibt folgendes über den Inhalt dieses Screencasts:

Anhand eines Buntstift-Icons zeigt Ihnen Jonas Hellwig in dieser Folge der »Photoshop-Profis«, wie Sie mit Photoshop individuelle Icons und Symbole gestalten können. Im ersten Schritt zeichnen Sie mit Hilfslinien und dem Pfad-Werkzeug die Form und füllen sie anschließend mit Farbe. Zum Schluss setzen Sie Glanzlichter und Schatten ein, um die Plastizität des Objekts zu unterstreichen. Für eine möglichst realistische Ausleuchtung sorgen außerdem gezielte Verlaufsüberlagerungen.

Workshops und Seminare von kulturbanause

Visual Prototyping, Responsive Design, CSS Grid & Flexbox, Sketch, Adobe XD …

Jetzt Frühbucher-Rabatte sichern!

Jetzt bist du gefragt!

Hast du Anregungen, Ergänzungen, einen Fehler gefunden oder ist dieser Beitrag nicht mehr aktuell? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Du kannst diesen Beitrag natürlich auch weiterempfehlen. Wir sind dir für jede Unterstützung dankbar!

Das könnte dich auch interessieren

5 Kommentare

  1. Matthias

    Verfasst am 25. März 2011 um 11:26 Uhr.

    Nice voice! Auch die Qualität ist super. Was nutzt Du für eine Hardware? Auch die Betonung wirkt sehr professionell. Bei meinen eigenen Screencasts versuche ich meistens etwas persönlicher zu wirken (durch „Duzen“ und umgangssprachlichere Betonungen). Aber wie gesagt, wirkt sehr professionell, gefällt mir!

    • Jonas Hellwig

      Verfasst am 25. März 2011 um 14:08 Uhr.

      Das Video ist noch bei Galileo Press im Studio entstanden. Da sind die Bedingungen natürlich optimal. Was für Hardware das war weiß ich leider nicht. Das ist übrigens auch der Grund für meine förmliche Ansprache. Wenn ich für kulturbanause Videos produziere duze ich immer.
      Zuhause bin ich auch selbst noch am fummeln um die Sound-Quali einigermaßen hinzubekommen. Vor allem sind hier in der Innenstadt die Umgebungsgeräusche so hoch.

  2. Matthias

    Verfasst am 27. März 2011 um 17:40 Uhr.

    Wenn ich etwas empfehlen darf: http://www.thomann.de/de/the_tbone_sc450_usb_podcast_bundle_2.htm

    Das Thoman 450 USB funktioniert super. Die Software ist zwar leider für Windows, aber das Mic funktioniert ohne Treiber unter OS X und ein super EQ-Programm hat man mit GarageBand ja schon vom Start weg ;)

    PS: Schönes neues Design, gefällt mir gut!

  3. shabnam

    Verfasst am 7. Mai 2011 um 10:51 Uhr.

    Danke für das coole Video, es war wirklich hilfreich!

  4. Toby

    Verfasst am 23. Oktober 2011 um 18:55 Uhr.

    Super! Wirklich!
    Tolles Tutorial! Viel Potenzial für eigene Ideen, also nicht zu festgefahren auf das Ziel.

    Dabei sogar noch viele Shortkeys gelernt ;)

Kommentar verfassen

Dieser Blog lebt vom Feedback der Besucher! Also los, mach mit!
Bitte habe Verständnis dafür, dass Kommentare die mit dem Inhalt dieses Beitrags nichts zu tun haben, gelöscht werden.