kulturbanause Blog

Responsive Design, WordPress, Konzeption, HTML, CSS, JS & UX/UI …

Erweiterte Kontaktdaten in der humans.txt

Vergangene Woche bin über die Idee zu einer humans.txt für Websites gestolpert. Im Gegensatz zur robots.txt mit deren Hilfe Suchmaschinen-Bots weitere Informationen erhalten dient die humans.txt den Menschen die eine Website besuchen. In der Textdatei werden Informationen zum Ersteller der Website festgehalten. Ein Hauptgrund ist, dass der Auftraggeber - also der Besitzer der Website - häufig nicht erlaubt, dass der Designer oder Programmierer sich im Impressum oder gar im dem Footer einer Website verewigt. Hier soll die humans.txt Abhilfe schaffen und getrennt vom Code der Website eben jene Informationen abbilden. Das Textformat wurde gewählt weil es sehr einfach in der Handhabung ist.

Workshops und Seminare von kulturbanause

Visual Prototyping, Responsive Design, CSS Grid & Flexbox, Sketch, Adobe XD …

Jetzt Frühbucher-Rabatte sichern!

Die humans.txt wird im Root der Website abgelegt - ebenso wie die robots.txt. Wenn Ihr als Designer und Programmierer die Möglichkeit habt einen Author-Tag einzusetzen, so könnt Ihr mit folgendem Snippet im <head> der Website auf die Datei verweisen.


<link type="text/plain" rel="author" href="http://domain/humans.txt" />

Inhaltlich kann sich die Textdatei an folgendem Beispiel orientieren: http://humanstxt.org/humans.txt

Fazit

Ich bin selbst noch nicht ganz sicher was ich von dieser Idee halte. Allerdings muss ich sagen, dass mir auf Anhieb auch kein Nachteil einfällt und auch kein Grund diese Technik nicht zu verwenden. Ich denke ich werde es zu den Standards hinzufügen die bei der Qualitätskontrolle am Ende eines Projekts jeder Website abschließend hinzugefügt werden.
Wenn sich diese Technik etabliert, so kann man hierüber sicher den ein oder anderen Kunden auf sich aufmerksam machen. Allerdings wird es sich hierbei eher um professionelle Kunden oder Agenturen handeln - Otto Normalverbraucher wird von dieser Technik nichts mitbekommen und somit die Informationen auch nicht finden.
Was meint Ihr?

Update vom 17.05.2011: Auch Google nutzt nun die humans.txt. Hier könnt ihr sehen wie sie aussieht.

Jetzt bist du gefragt!

Hast du Anregungen, Ergänzungen, einen Fehler gefunden oder ist dieser Beitrag nicht mehr aktuell? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Du kannst diesen Beitrag natürlich auch weiterempfehlen. Wir sind dir für jede Unterstützung dankbar!

Das könnte dich auch interessieren

4 Kommentare

  1. Flowsen

    Verfasst am 31. Januar 2011 um 17:18 Uhr.

    Wie du schon sagst, für Agenturen oder Leute die sich mit dem Thema auseinander setzten bestimmt irgendwie interessant um auf sich aufmerksam machen. Aber ein „Endkunde“ bekommt davon so nichts mit. Da muss man schon „offensichtlich“ im Footer oder Impressum werben.

    Ich selbst stelle mich bei meinen Kunden ins Impressum, bisher hatte da keiner was dagegen und ist meiner Meinung auch nicht dramtaisch.

    Warum man dafür aber einen extra Tag braucht weiß ich nicht?! Warum mache ich dann nicht einfach ein Kommentar mit nem Link zu einer .txt? Tuts doch auch und ist im Zweifel genau so effektiv wie der Tag wenn es ums „finden“ geht.

    Eija, plazieren kann man’s ja mal. ^^

  2. Dieter M.

    Verfasst am 2. Februar 2011 um 10:17 Uhr.

    Wenn ein Kunde es nicht wünscht das die Entwickler im Impressum erscheinen, dann hält der Kunde auch nicht viel von einer humans.txt. Da ist Ärger vorprogrammiert.

    Ich kenne aber kaum Kunden, die etwas dagegen haben, wenn man im Impressum erscheint. Es genügt ja ein schlichtes „Designer/Entwickler, Firma XY, http://www.xy.de

    Furchtbar finde ich nur Seiten, bei denen der Designer/Entwickler sehr präsent in der Fusszeile usw. erscheint.

  3. Peter

    Verfasst am 6. April 2013 um 3:53 Uhr.

    leider bleibt mir hier der Nutzen auch etwas verborgen.
    Das Ego etwas streicheln oder als Referenz in der Hoffnung auf einen Auftrag.

  4. Frederic Ch. Reuter

    Verfasst am 19. Januar 2014 um 11:22 Uhr.

    Also zum Nutzen, kann man eigentlich nur „Abwarten“ sagen. Die Meldung, dass nun auch Google die human.txt nutzt, scheint mir etwas verwirrend, denn ganz egal wo ich darüber las, wer es auch verlinkte, es waren stets nur Links auf eine dort gelagerte human.txt – kein Ton, von einer Verwendung, geschweige denn SEO-technischer Bedeutung im Rank- oder Index- Einsatz. Diesen Hinweis würde ich also durchaus „mit Vorsicht genießen“ und tatsächlich erst mal abwarten wollen ob und wer mit diesen Informationen etwas anfangen wollte.

    Fakt ist: Auf den beiden ersten Webseiten, wo ich eine human.txt eingebunden hatte, waren binnen Stunden die entsprechenden SPAM-Bots unterwegs und grassten ganz gezielt die Datei nach einem [at] ab. Was nutzt es mir also, wenn Type3- und WordPress- PlugIns die eMail-Variable „riddeln“, wenn es nach Standard-Definition im Klartext gesucht werden kann?!

    Andererseits könnte ich mir GERADE für Development und Design, sowie das ganze Team rund um eine solche Seite, schon eine Menge (denkbarer) Mehrwerte vorstellen, die aber erst noch entwickelt und angeboten werden müssten.

    Alle hier genannten Argumente, Überlegungen und Aussagen sind un-belassen absolut richtig und nachvollziehbar. Doch bis es mal soweit ist, dass die human.txt tatsächlich Mehrwerte schafft und diese größer sind, als das unverkennbare ‚SPAM’er-Risiko, wird wohl noch eine ganze Menge Wasser den Rhein herunterfließen.

    Allein „schade“, dass die Grundidee wohl am hohen SPAM-Risiko scheitern wird und das nicht schon vorher, gleich im Ansatz gelöst wurde. Zudem fehlen mir wichtige Parameter, wie z.B. Facebook, Google+ und andere Community-Paramter. Hier wäre zweifelsfrei eine fließendere Optionierung zweckmäßig gewesen und eine großartige Chance für Development Corporation bei der man an zentraler Stelle Apps, Dienste und Funktionsweisen hätte melden können, die solche Parameter auswerten.

    Ich für meinen Teil werde es wohl bei den beiden Test-Sites belassen und mir dort erstmal die Auswirkungen und Entwicklung genauer anschauen.

    In dem Zusammenhang: sollte jemand über weitere Informationen stolpern, dann würde ich mich über jeden Austausch freuen. So suche ich noch immer weitere Informationen zu Google’s Einsatz damit, die über die pure Existenz einer human.txt hinausgehen. Außerdem wäre es auch spannend zu wissen wo und welche Dienste damit agieren, es auswerten, die Nutzung erleichtern oder ähnliches.

    In diesem Sinne: weiterhin viel Erfolg – dir werter Leser und der Sache an sich – und alles Gute aus dem idyllischen Lahntal

    Ihr
    FCR der R²

Kommentar verfassen

Dieser Blog lebt vom Feedback der Besucher! Also los, mach mit!
Bitte habe Verständnis dafür, dass Kommentare die mit dem Inhalt dieses Beitrags nichts zu tun haben, gelöscht werden.