kulturbanause Blog

Responsive Design, WordPress, Konzeption, HTML, CSS, JS & UX/UI …


Mini Planeten mit Photoshop und Polarkoordinaten

In diesem Kurz-Tutorial möchte ich Euch zeigen wie Ihr aus einem gewöhnlichen Foto mittels Photoshop Polarkoordinaten-Filter einen Mini-Planeten erstellt. Solltet Ihr den Effekt noch nicht kennen, so hilft Euch eine schnelle Google-Suche sicher weiter.

Was Ihr beachten müsst um aus einem gewöhnlichen Foto einen Mini-Planeten zu erstellen erfahrt Ihr in folgendem Tutorial.

Beitrag zu Ende lesen

Web-Fonts mit Google Font Directory API

Google hat einen neuen Online-Dienst namens Font-Directory Beta gestartet. Dieser Service ermöglicht es Webdesignern individuelle Schriftarten in Websites zu verwenden auch wenn diese nicht zu den wenigen systemübergreifenden Schriftarten gehören.
Schriften stellen im Internet leider nach wie vor ein echtes Problem in der Gestaltung dar. Der Grund liegt darin, dass eine Schriftart nur dann korrekt angezeigt wird sofern der Besucher den Font auch installiert hat. Ist dies nicht der Fall so wird eine alternative Schriftart geladen was zwangsläufig zu Fehldarstellungen führt.
Zwar bieten JavaScript- und Flash-basierte Lösungen wie Cufón oder sIFR eine passable Alternative aber Googles neue API verspricht über kurz oder lang ein echter Hit zu werden.
Ich habe das neue Tool einmal ausprobiert.

Beitrag zu Ende lesen

Web vs. Werbung. GIULIA- vs. AIDA-Modell

Sowohl in der Werbung als auch im Webdesign existieren Modelle um die Wirkung einer Werbeanzeige, oder einer Website, hinsichtlich der Zielgruppe zu kontrollieren und zu planen. Unter Werbern, Mediengestaltern und Webdesignern dürfte hierbei das Werbewirkungs-Modell AIDA hinlänglich bekannt sein. Jeder Buchstabe steht stellvertretend für eine Phase die der spätere Kunde oder Konsument durchlaufen soll: Attention, Interest, Desire, Action. Am Ende der Kette folgt im Idealfall die Kaufhandlung des Kunden.
Webdesign wird leider häufig der Werbung zugeordnet was dazu führt, dass auch hier mitunter das AIDA-Modell angewendet wird. Das ist ein grober Fehler denn Webdesign unterscheidet sich deutlich von konventioneller Werbung und folgt daher auch anderen Regeln.

Beitrag zu Ende lesen

Photoshop-Farben als Hexadezimalwert/HTML kopieren

Wenn Ihr innerhalb von Photoshop eine Farbe mittels Pipette aufnehmen wollt, um Sie anschließend als Hexadezimalwert in Eurem CSS-Code einzubinden, war der Weg (bis Photoshop CS5) recht mühselig. Entweder Ihr habt bei eingeblendetem Info-Bedienfeld und zwei Monitoren (alternativ gutem Gedächtnis) den Code abgeschrieben oder aber Ihr habt einen Umweg über den Color Picker genommen, Euch dort den Hex-Code herauskopiert und anschließend im CSS-Code wieder eingefügt. Klar, mit ein wenig Übung sind beide Varianten eine Frage von zwei Sekunden … aber es geht auch in einer.

Beitrag zu Ende lesen

Der neue HUD Color Picker in Photoshop CS5

Photoshop CS5 hat einen brandneuen HUD (Head Up Display) Color Picker spendiert bekommen. Mit diesem Tool ist es nun endlich möglich Farben intuitiv während des Malens zu wählen.
Insbesondere bei der Arbeit am Grafiktablett ist der neue Color Picker Gold wert. Mühsame Wege zur Werkzeugpalette können nun endlich gespart werden. Der Workflow beschleunigt sich nach kurzer Eingewöhnungszeit deutlich!

Beitrag zu Ende lesen

Mehrere Standorte in Google Maps anzeigen

Google Maps lässt sich bekanntlich kinderleicht in die eigene Website integrieren. Insbesondere auf der Kontaktseite eines Unternehmens oder auch einer Privatperson macht es durchaus Sinn Maps zu verwenden um den Besucher zu zeigen wo sich der Autor bzw. das Unternehmen befindet. Der Vorteil von Google Maps liegt dabei auf der Hand: Zum einen muss nicht mühsam eine Karte gezeichnet werden, zum anderen bietet Google stets aktuelle Informationen, verschiedene Ansichten, Zoomstufen und Kartenausschnitte.
Doch angenommen es sollen mehrere Standorte auf der Karte angezeigt werden; zum Beispiel weil das Unternehmen mehr als eine Filiale hat oder weil der Blogger zeigen möchte wo er im letzten Urlaub war. Wie Ihr mittels der Google Maps API mehr als einen Standort in die Karte eintragt und darüber hinaus auch noch Startposition, Zoomstufe, Kartenlayout und den Inhalt der Infoboxen anpasst erfahrt Ihr in diesem Tutorial.

Beitrag zu Ende lesen

Screencast: Die neue Painting-Engine von Photoshop CS5

Photoshop CS5 verfügt über eine völlig neue Painting-Engine mit der es möglich ist realistische, bzw. traditionelle Maltechniken nachzuahmen. Insbesondere wenn Ihr über ein Grafiktablett verfügt entfalteten die neuen Funktionen Ihr volles Potential.
Die Painting-Engine kommt in Begleitung neuer Pinselspitzen, eines neuen Werkzeugs (Mixer Brush Tool) und neuartiger Funktionen die ich Euch in einem kurzen Screencast einmal vorstellen möchte.


Beitrag zu Ende lesen