Quo vadis, Social Media?

social-icons

In einem kürzlich veröffentlichten Artikel, wird die Frage aufgeworfen, ob der Niedergang von Social Media schnell genug kommen könne.

Auslöser der Debatte scheint unter anderem eine in der Community mit Missgunst beobachtete Entwicklung bei dem bedeutendsten Dienst im Web 2.0, Twitter, zu sein, die erste Abgesänge auf das Netzwerk laut werden lässt.

Beitrag zu Ende lesen

Höhe von Facebook iframe-Tabs anpassen

facebook-scroller

Aus aktuellem Anlass (und da ich bereits diverse Mails erhalten habe) ein kurzer Hinweis. Um den Scrollbalken in langen Facebook-Tabs zu deaktivieren und die Höhe des Tabs an den Inhalt anzupassen, wird ein kleines JavaScript benötigt. Das bisherige Snippet funktioniert seit einigen Tagen nicht mehr! Ich habe den entsprechenden Beitrag hier im Blog aktualisiert. Ersetzt einfach das alte Snippet mit dem neuen Code und tragt eure App-ID und die Höhe des Inhalts ein.

Scrollbalken in Facebook-iFrame-Tabs deaktivieren →

Warum Google+ für Unternehmen so wichtig ist

google-plus-network

Im heutigen Gastbeitrag erklärt Annina von twago warum Unternehmen sich mit Google+ beschäftigen sollten und wo der Vorteil der Plattform gegenüber Facebook & Co. liegt.

An Google+ scheiden sich die Geister: Während die einen von einer „Geisterstadt“ sprechen, sehen die anderen in diesem sozialen Netzwerk die Zukunft.
Doch warum sollte ein Unternehmen den Schritt tun und ein Profil auf Google+ anlegen? Haben wir nicht schon alle genug mit der Betreuung von Facebook Profilen, Twitter, Pinterest und diversen zusätzlichen Blogs zu tun? Brauchen wir wirklich noch mehr Social Media?
Die Frage muss sich wohl letztendlich jedes Unternehmen selbst beantworten. Trotzdem gibt es einige gute Gründe warum Google+, das erst seit Ende Juni 2011 existiert, für ein Unternehmen wichtig ist und warum Google+ auf jeden Fall bei der Entscheidung bedacht werden sollte. Dabei ist der erste und wichtigste Aspekt so einfach wie offensichtlich zugleich: Google.

Beitrag zu Ende lesen

Social Media Marketing mit “Follow Me” – Rezension der 2. Auflage

follow-me-2

Etwas über ein Jahr ist es her, dass ich die Rezension des Social Media Buches "Follow Me" von Anne Grabs und Karim-Patrick-Bannour veröffentlicht habe. Vor einiger Zeit ist nun die 2. Auflage erschienen und es versteht sich von selbst, dass ich mir auch die überarbeitete Fassung detailliert angeschaut habe.
Bereits die 1. Auflage gefiel mir ziemlich gut, auch wenn ich damals bemängelt hatte, dass das Niveau sich eher an Einsteiger richtet und ich mir auch ein paar zusätzliche Praxistipps gewünscht hätte. Welche Themen das Buch abdeckt und was sich in Bezug auf die Erstauflage verändert und verbessert hat, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Beitrag zu Ende lesen

Web-Dienste automatisieren und verknüpfen mit ifttt. Lass das Web für dich arbeiten.

ifttt-logo-icon

Mitte September habe ich in Bremerhaven einen Vortrag zum Thema "Selfmarketing im Web" gehalten und dort auch den Online-Dienst ifttt vorgestellt. Mit ifttt (if this then that) lassen sich Arbeitsabläufe im Web perfekt automatisieren, und zwar in einer komplexen und zugleich benutzerfreundlichen Art und Weise, die ich so von keinem anderen Dienst kenne.
Im Anschluss an meinen Vortrag wollte ich das Tool natürlich auch hier im Blog vorstellen, habe es zeitlich jedoch nicht geschafft den Artikel zu schreiben. Irgendwann hatte das Thema an Aktualität verloren und ich dachte, der Dienst wäre mittlerweile hinreichend bekannt. In den letzten Tagen habe ich mehrmals erfahren, dass ich mich offenbar geirrt habe und ifttt längst nicht so bekannt ist wie ich glaubte und wie es das Tool verdient hat. Aus diesem Grund möchte ich den Artikel heute nachholen - in der Hoffnung euch die Arbeit zu erleichtern.

Beitrag zu Ende lesen

Social Media Marketing im B2B Bereich

social-media-b2b

Der heutige Gastbeitrag wurde von Katja Liening, Leiterin der Deutschen Redaktion bei MVF Global verfasst. Sie erklärt welche grundsätzlichen Aspekte beim Social Media Marketing im B2B-Bereich beachtet werden sollten und wie die einzelnen Elemente eines funktionierenden Online-Auftritts idealerweise zusammenarbeiten.

Social Media ist mittlerweile in aller Munde und in vielen Bereichen zu einem ständigen Begleiter geworden. Täglich nimmt die Zahl der User zu. Nicht erst seit gestern nutzen daher auch immer mehr Unternehmen die Möglichkeit, durch Facebook, Twitter und Co. aktiv zu werden, vor allem im B2B-Bereich. Doch dabei sein ist längst nicht alles!

Beitrag zu Ende lesen

Buffer jetzt auch für Facebook (Beta)

buffer-facebook-logo

Vor einiger Zeit habe ich euch den Online-Dienst Buffer vorgestellt, mit dem ihr eure Tweets buffern - also zeitverzögert veröffentlichen könnt. Der Vorteil eines solchen Dienstes liegt auf der Hand: Ihr schreibt eure Tweets in einem bestimmten Zeitfenster und Buffer veröffentlicht sie wenn ihr etwas völlig anderes tut oder die meisten eurer Follower online sind.
Ein solches Tool macht allerdings nicht nur für Twitter, sondern auch für Google+ und Facebook Sinn: Nun hat die Beta-Phase für den Facebook-Buffer begonnen.

Beitrag zu Ende lesen