Adobe Eazel verwandelt das iPad in eine digitale Leinwand

adobe-eazel-ipad-app-icon

In den letzten beiden Artikeln habe ich die Adobe iPad-Apps Color Lava und Adobe Nav vorgestellt. Nun möchte ich mich der dritten Anwendung widmen. Adobe Eazel.
Eazel ist im Grunde genommen eine Painting-App für das iPad. Im Gegensatz zu allen anderen, mir bekannten, Apps dieser Kategorie fasziniert Eazel jedoch durch eine sehr ungewöhnliche Fünf-Finger-Steuerung und einen recht hohen Funktionsumfang.

Beitrag zu Ende lesen

Photoshop-Farben auf dem iPad verwalten: Adobe Color Lava

adobe-color-lava-ipad-app-icon

Adobe hat drei Touch-Apps für das iPad veröffentlicht, die ich in dieser kleinen Artikel-Serie kurz vorstellen möchte.
Im vorherigen Artikel habe ich bereits die App Adobe Nav behandelt, nun möchte ich mich der Anwendung Color Lava widmen.
Mit Color Lava lassen sich auf dem iPad Farben mit dem Finger mischen und zu harmonischen Farbsets zusammenstellen. Diese Farbkonzepte können anschließend, vom iPad aus, an die Fotoshop-Farbfelder übermittelt werden.

Beitrag zu Ende lesen

Adobe Nav erweitert Photoshop CS5 auf das iPad

adobe-nav-ipad-app-icon

Mit dem Erscheinen der Creative Suite 5.5 hat Adobe auch ein SDK (Software Developer Kit) für Photoshop auf den Markt gebracht. Mit Hilfe dieses SDK können Touch-Applications geschrieben werden, die anschließend kabellos mit Photoshop kommunizieren und das Haupt-Programm auf Tablet PCs erweitern. Hierbei liegt der Schwerpunkt natürlich auf der Touch-Bedienung.
Nun hat Adobe selbst drei Touch-Apps für das iPad veröffentlicht, die ich Euch in den kommenden drei Beiträgen kurz vorstellen möchte. Zunächst widme ich mich der App Adobe Nav die sowohl das Dateihandling als auch die Werkzeugpalette auf das iPad auslagert.

Beitrag zu Ende lesen