Warum Google+ für Unternehmen so wichtig ist

google-plus-network

Im heutigen Gastbeitrag erklärt Annina von twago warum Unternehmen sich mit Google+ beschäftigen sollten und wo der Vorteil der Plattform gegenüber Facebook & Co. liegt.

An Google+ scheiden sich die Geister: Während die einen von einer „Geisterstadt“ sprechen, sehen die anderen in diesem sozialen Netzwerk die Zukunft.
Doch warum sollte ein Unternehmen den Schritt tun und ein Profil auf Google+ anlegen? Haben wir nicht schon alle genug mit der Betreuung von Facebook Profilen, Twitter, Pinterest und diversen zusätzlichen Blogs zu tun? Brauchen wir wirklich noch mehr Social Media?
Die Frage muss sich wohl letztendlich jedes Unternehmen selbst beantworten. Trotzdem gibt es einige gute Gründe warum Google+, das erst seit Ende Juni 2011 existiert, für ein Unternehmen wichtig ist und warum Google+ auf jeden Fall bei der Entscheidung bedacht werden sollte. Dabei ist der erste und wichtigste Aspekt so einfach wie offensichtlich zugleich: Google.

Beitrag zu Ende lesen

kulturbanause auf Google+

google-plus-pages-icon

In aller Kürze. Google+ hat gestern Abend die Unternehmensseiten veröffentlicht und ich habe natürlich schnell ein Profil registriert und mit den wichtigsten Infos bestückt. Ein Tipp: Vergesst das Impressum bei euerer eigenen Google Plus Page nicht.
In Zukunft veröffentliche und diskutiere ich meine Artikel, Screencasts und Linktipps rund um das Thema Webdesign also auch ganz offiziell auf Google+. Bisher musste dafür mein privates Profil als Notlösung herhalten. Ich freue mich euch auch auf Google+ zu treffen. Add me to your circles! :)

kulturbanause auf Google+

Google+ Profilbild in die Google-Suchergebnisse integrieren

jonas-hellwig-into-google-search-ranking

Seit Google+ ins Leben gerufen wurde, integriert Google das Projekt nach und nach in alle bestehenden Dienste. Eine der neuen Integrationsmöglichkeiten ist die Verknüpfung eines Blogs (oder einer Website) sowie eines oder mehrerer Google+ Profile mit der Ergebnisliste von Google. Wenn alles richtig eingestellt wurde, erscheint in der Google-Suche das Profilbild des Autors neben dem entsprechenden Treffer in den Suchergebnissen. Das sieht dann so aus.

Beitrag zu Ende lesen

WordPress-Benutzerprofil um Google+, Facebook, Twitter und andere Felder erweitern

wordpress-zusatzliche-felder-profil

Die WordPress-Benutzerprofile bieten die Möglichkeit verschiedene Meta-Informationen zu einem Benutzer anzugeben und anschließend mittels Template-Tag im Theme darzustellen. Allerdings sind insbesondere die Angaben der Social Media/IM-Dienste völlig veraltet: Jabber, AIM und Yahoo IM brauche ich nun wirklich nicht mehr. Dafür fehlen aktuelle Eingabefelder für Google+, Facebook und Twitter.
Mit ein paar Zeilen Code könnt ihr euer Profil um die fehlenden Angaben ergänzen und die überflüssigen Eingabefelder entfernen.

Beitrag zu Ende lesen

Google +1-Button lädt jetzt auch asynchron (= schneller)

plusone-buttons-google-2

Google hat ein Update des +1-Buttons bereitgestellt. In den erweiterten Optionen kann nun festgelegt werden, dass die Scripte des Buttons asynchron geladen werden. Diese Option führt dazu, dass der Google-Button schneller geladen wird und nicht wie bisher den Seitenaufbau spürbar ausbremst.

Ich habe meinen früheren Artikel zur Integration des Buttons entsprechend angepasst. Solltet ihr das Snippet verwenden, so prüft bitte euren Code.

Datenschutz-Hinweis beim Einsatz des Google+ Buttons

google-plus-button

Vor Kurzem habe ich über die Einführung des Google+ Buttons geschrieben, mit welchem - ähnlich dem Facebook Like-Button - Website-Inhalte bewertet und empfohlen werden können. In den Kommentaren kam damals die Frage nach einer Datenschutzerweiterung des Impressums auf. Immerhin wird für den Facebook-Button auch ein Datenschutz-Hinweis benötigt. Auf spreerecht.de wurde nun eine Vorlage veröffentlicht.

Beitrag zu Ende lesen

Google+ Vanity-URLs und Trends

google-plus-icon

Facebook bietet die Möglichkeit für eine Fanpage oder ein privates Profil eine so genannte Vanity-URL einzurichten. Aus einer unübersichtlichen und für Suchmaschinen nicht sonderlich wertvollen URL wie facebook.com/profile.php?id=123456789101112 wird dadurch eine brauchbarere Adresse wie facebook.com/kulturbanause.de.
Bei Google+ existiert diese Möglichkeit im Moment leider noch nicht. Wollt ihr einen Link zu eurem Google+ Profil veröffentlichen, so müsst ihr die komplette Benutzer-ID ausschreiben: https://plus.google.com/u/0/106537592401126010838.

Auch wenn Google+ erst ein paar Tage alt ist, so zeichnen sich bereits zwei Trends ab, die dieses Problem lösen.

Beitrag zu Ende lesen