Automatisches CSS-Styling von WordPress-Bildergalerien deaktivieren

Wordpress Bildergalerie

Wenn ihr in WordPress eine Bildergalerie einfügt, erzeugt das System automatisch einen <style>-Abschnitt im <head> der Seite und fügt einige CSS-Gestaltungsangaben hinzu. Unter anderem wird die Breite der Bilder berechnet und per CSS angegeben, je nachdem wie viele Spalten ihr beim Anlegen der Bildergalerie für die Bilddarstellung festgelegt habt. Wenn ihr im Backend drei Spalten gewählt habt, berechnet WordPress beispielsweise circa 33% Spaltenbreite. Da dieses automatische Styling häufig nicht gewünscht ist, lässt es sich über die functions.php deaktivieren.

Beitrag zu Ende lesen

Generierter CSS-Content mit :before und :after

CSS-Content mit :before und :after

Mit Hilfe der CSS-Selektoren :before und :after habt ihr die Möglichkeit vor- bzw. nach einem HTML-Element ein sog. Pseudoelement zu erzeugen. Das Pseudoelement kann wie ein ganz normales HTML-Element mit CSS gestaltet werden, taucht allerdings im HTML-Markup nicht auf. Aus diesem Grund heißt es auch Pseudoelement.
Damit das Pseudoelement entstehen kann, benötigt es zumindest formal einen Inhalt, der über die CSS-Eigenschaft content definiert wird. Die Eigenschaft muss vorhanden sein, sie kann jedoch leer bleiben. Das macht u.a. dann Sinn, wenn das Pseudoelement für Zierelemente eingesetzt wird.

Beitrag zu Ende lesen

Content Choreography für responsive Websites

content-choreography

In der Smartphone-Ansicht einer Website werden die Inhalte i. d. R. »gestapelt«. Alle Elemente werden linear untereinander angeordnet und die Reihenfolge der einzelnen Bereiche (z.B. Header, Hauptnavigation und Inhaltsbereich) entspricht der Reihenfolge der Elemente im HTML-Dokument.
Da dieses Verhalten bei komplexeren Projekten schnell zu Schwierigkeiten führen kann, sucht die Webdesign-Community nach Lösungen um die Reihenfolge bei Bedarf verändern zu können. Das Stichwort lautet »Content Choreography«.

Beitrag zu Ende lesen

CSS Grid Layout Module

grid-layout-module

CSS bietet verschiedene Ansätze um das Layout einer Website zu konstruieren. Neben Hilfstechnologien wie Floats, mit denen es ebenfalls möglich ist ein Layout aufzubauen, existieren auch einige »echte« Layout-Modelle die nur zu diesem Zweck entwickelt wurden. Der Unterschied ist, dass ihr mit Hilfe eines echten Layout-Modells deutlich flexibler seid was die Anordnung von Elementen über verschiedene Displaygrößen hinweg angeht. Neben dem Flexbox-Modell existiert auch das sog. CSS Grid Layout Module.

Beitrag zu Ende lesen

Automatische Kompression beim Upload von Bildern in die WordPress-Mediathek deaktivieren

wordpress-kompression-mediathek

WordPress komprimiert Bilder beim Upload in die Mediathek automatisch. Das kann praktisch sein, muss es aber nicht. Insbesondere bei Portfolios mit dem Fokus auf Design oder Fotografie stört die Kompression, da JPG-Artefakte sichtbar werden können. Mit einer kleinen Anpassung schaltet ihr die Kompression ab.

Beitrag zu Ende lesen

Prüfen, ob ein WordPress-Navigationsbereich (wp_nav_menu) ein Menü enthält

wp-nav-menu

In WordPress können über die Funktion wp_nav_menu Navigationsbereiche registriert und im Template platziert werden. Im Administrationsbereich hat der Administrator anschließend die Möglichkeit die Navigationsbereiche mit Menüs zu bestücken.
Je nach Theme sollte geprüft werden, ob ein Bereich auch eine Navigation enthält. Beispielsweise weil die Navigation auf dem Smartphone hinter einem Button versteckt wird und dieser Button natürlich keinen Sinn macht, wenn gar keine Links vorhanden sind.

Beitrag zu Ende lesen

CSS counter() – zählen mit CSS

css-counter-schema

In CSS existieren verschiedene Selektoren um ein Element über zählen zu identifizieren. Mit h2:nth-of-type(4) lässt sich beispielsweise die vierte »Überschrift 2« in einem bestimmten Abschnitt auswählen und entsprechend gestalten.
CSS Counter verhalten sich anders, denn es handelt sich hierbei nicht um einen Selektor, sondern um eine Eigenschaft die zählt und einen Zahlwert ausgeben kann. Mit einem Counter würde also nicht die vierte Überschrift ausgewählt, sondern auf der Website angezeigt, dass es sich um die vierte Überschrift handelt.

Beitrag zu Ende lesen