Photoshop-Screencast: Elemente verlustfrei beleuchten

photoshop-dodge-burn

In diesem Screencast möchte ich Euch zeigen wie ich in Photoshop Objekte beleuchte, bzw. einfärbe ohne die Pixel des Haupobjektes zu zerstören. Diese Vorgehensweise setze ich in der Regel bei allen in sich abgeschlossenen Körpern ein und kann das Element so problemlos für spätere Projekte weiterverwenden. Über die Jahre sammelt sich so eine recht üppige Datenbank an Objekten an - je eher Ihr also damit anfangt desto leichter habt Ihr es in der Zukunft. Der Screencast ist mit Photoshop CS5 Extended erstellt, lässt sich aber problemlos auf ältere Photoshopversionen übertragen.

Beitrag zu Ende lesen

WordPress: Admin-Passwort im Localhost wiederherstellen

wordpress-admin-passwort

WordPress während der Entwicklung neuer Themes in einer lokalen Testumgebung (localhost) zu installieren hat in erster Linie Vorteile. Zum einen müsst Ihr eine halbfertige Version nicht online hinterlegen und ggf. mit einem Passwort vor zufälligen Besuchern sperren. Darüber hinaus müssen Daten auch gar nicht erst hochgeladen werden – was die Entwicklung neuer Themes natürlich deutlich beschleunigt. Allerdings stößt auch eine lokale Serverinstallation mitunter an ihr Grenzen. Zum Beispiel wenn Ihr – wie ich …  -  das Passwort Eures Admin-Accounts vergessen habt. E-Mail-Benachrichtungen funktionieren auf dem Localhost nämlich unter Umständen nicht, ergo kann man sich das vergessene Passwort auch nicht zuschicken lassen. Und jetzt?

Beitrag zu Ende lesen

Screencast: Eigene Bedienfelder in Photoshop CS5

adobe-configurator

In diesem Screencast möchte ich Euch zeigen wie einfach es ist individuelle Bedienfelder in Photoshop CS5 zu erstellen. Als Beispiel integriere ich Facebook und Twitter um auch während der Arbeit stehts up to date zu bleiben.
Um das Beispiel selbst umsetzen zu können benötigt Ihr den Configurator 2.0 sowie die aktuelle Version von Adobe AIR und Photoshop CS5. Solltet Ihr ältere Versionen von Photoshop verwenden so müsst Ihr leider auf den Configurator 1.0 ausweichen.

Beitrag zu Ende lesen

Mini Planeten mit Photoshop und Polarkoordinaten

polarkoordinaten

In diesem Kurz-Tutorial möchte ich Euch zeigen wie Ihr aus einem gewöhnlichen Foto mittels Photoshop Polarkoordinaten-Filter einen Mini-Planeten erstellt. Solltet Ihr den Effekt noch nicht kennen, so hilft Euch eine schnelle Google-Suche sicher weiter.

Was Ihr beachten müsst um aus einem gewöhnlichen Foto einen Mini-Planeten zu erstellen erfahrt Ihr in folgendem Tutorial.

Beitrag zu Ende lesen

Mehrere Standorte in Google Maps anzeigen

google-maps-marker

Google Maps lässt sich bekanntlich kinderleicht in die eigene Website integrieren. Insbesondere auf der Kontaktseite eines Unternehmens oder auch einer Privatperson macht es durchaus Sinn Maps zu verwenden um den Besucher zu zeigen wo sich der Autor bzw. das Unternehmen befindet. Der Vorteil von Google Maps liegt dabei auf der Hand: Zum einen muss nicht mühsam eine Karte gezeichnet werden, zum anderen bietet Google stets aktuelle Informationen, verschiedene Ansichten, Zoomstufen und Kartenausschnitte.
Doch angenommen es sollen mehrere Standorte auf der Karte angezeigt werden; zum Beispiel weil das Unternehmen mehr als eine Filiale hat oder weil der Blogger zeigen möchte wo er im letzten Urlaub war. Wie Ihr mittels der Google Maps API mehr als einen Standort in die Karte eintragt und darüber hinaus auch noch Startposition, Zoomstufe, Kartenlayout und den Inhalt der Infoboxen anpasst erfahrt Ihr in diesem Tutorial.

Beitrag zu Ende lesen

3D-Typo mit Photoshop CS5 Repoussé

repoussee-photoshop-3d-typo

Eine der neuen Funktionen von Photoshop CS5 Extended ist das 3D-Feature Repoussé. Mit Repoussé lassen sich aus Pfad- oder Textebenen 3D-Objekte erstellen; ganz ähnlich der aus Illustrator bereits bekannten Funktion "Extrudieren (Extrude & Bevel)". In diesem Screencast möchte ich Euch die neue Funktion am Beispiel einer Textebene einmal vorstellen.

Beitrag zu Ende lesen