WordPress-Benutzerprofil um Google+, Facebook, Twitter und andere Felder erweitern

wordpress-zusatzliche-felder-profil

Die WordPress-Benutzerprofile bieten die Möglichkeit verschiedene Meta-Informationen zu einem Benutzer anzugeben und anschließend mittels Template-Tag im Theme darzustellen. Allerdings sind insbesondere die Angaben der Social Media/IM-Dienste völlig veraltet: Jabber, AIM und Yahoo IM brauche ich nun wirklich nicht mehr. Dafür fehlen aktuelle Eingabefelder für Google+, Facebook und Twitter.
Mit ein paar Zeilen Code könnt ihr euer Profil um die fehlenden Angaben ergänzen und die überflüssigen Eingabefelder entfernen.

Beitrag zu Ende lesen

z-index-Bug im Internet Explorer 7 (IE7) mit jQuery lösen

z-index-bug-ie7

Der Internet Explorer 7 ist mittlerweile ja schon etwas angestaubt. Nichts desto trotz wird er in den meisten Web-Projekten noch berücksichtigt, was angesichts der Verbreitung des Browsers auch nach wie vor sinnvoll ist. Der Internet Explorer 7 ist allerdings für einige sehr ärgerliche Bugs bekannt, zu denen unter anderem auch der z-index-Bug gehört. Hierbei ordnet der IE7 trotz korrekt vergebenem z-index Layout-Elemente falsch an. Bei Drop-Down-Navigationen oder ähnlichen überlappenden Bereichen kann dieser Fehler daher zu etlichen grauen Haaren führen. Ein Live-Beispiel des Bugs findet ihr hier. Der z-index-Bug lässt sich auf verschiedene Arten lösen. Eine sehr schnelle und komfortable Variante bietet jQuery. Mit wenigen Zeilen Code kann die fehlerhafte Funktionalität im IE7 nachgerüstet werden.
Da ich genau dieses Problem vor wenigen Tagen lösen musste, möchte ich euch hier einen möglichen Lösungsweg zeigen.

Beitrag zu Ende lesen

Photoshop CS5: Mehrere Ebenen auf einmal sperren, entsperren oder fixieren

photoshop-ebenen-fixieren

Um in Photoshop eine Ebene vor weiterer Bearbeitung zu schützen, benutzen wir in der Regel das Schloss-Icon am oberen Rand des Ebenen-Bedienfeldes. Das Schloss sperrt die Ebene komplett, die anderen Icons in diesem Bereich schützen immer nur bestimmte Eigenschaften der Ebene. Beispielsweise die Position.
Ärgerlich wird es sobald mehr als eine Ebene ausgewählt ist. Dann sind diese Icons nämlich ausgegraut und können nicht mehr betätigt werden. Um mehrere Ebenen zu sperren bzw. zu entsperren müssen wir also alle Ebenen der Reihe nach auswählen und die Einstellung vornehmen. Doch es geht auch schneller, denn die Funktion zum sperren/entsperren mehrerer Ebenen existiert ebenfalls.

Beitrag zu Ende lesen

Was bedeutet eigtl. die Photoshop-Füllmethode “Hindurchwirken”?

fuellmethode-hindurchwirken

Die Füllmethoden von Photoshop - wie z.B. "multiplizieren" oder "weiches Licht" - bestimmen wie die Pixel verschiedener Ebenen miteinander verrechnet werden. Hierbei wirkt sich in der Regel die ausgewählte, und mit einer Füllmethode versehene, Ebene auf die darunter liegende aus.
Ihr findet die Füllmethoden im Ebenen-Bedienfeld und könnt hier den Modus für die aktuell ausgewählte Ebene festlegen. Wenn ihr nichts verändert, so steht der Wert auf "Normal". Doch sobald ihr einen Ordner erstellt, ändert Photoshop die Füllmethode auf "Hindurchwirken", einen Wert der für Ebenen nicht zur Verfügung steht. Was diese Füllmethode bewirkt, möchte ich euch kurz erklären.

Beitrag zu Ende lesen

Google+ Vanity-URLs und Trends

google-plus-icon

Facebook bietet die Möglichkeit für eine Fanpage oder ein privates Profil eine so genannte Vanity-URL einzurichten. Aus einer unübersichtlichen und für Suchmaschinen nicht sonderlich wertvollen URL wie facebook.com/profile.php?id=123456789101112 wird dadurch eine brauchbarere Adresse wie facebook.com/kulturbanause.de.
Bei Google+ existiert diese Möglichkeit im Moment leider noch nicht. Wollt ihr einen Link zu eurem Google+ Profil veröffentlichen, so müsst ihr die komplette Benutzer-ID ausschreiben: https://plus.google.com/u/0/106537592401126010838.

Auch wenn Google+ erst ein paar Tage alt ist, so zeichnen sich bereits zwei Trends ab, die dieses Problem lösen.

Beitrag zu Ende lesen

Photoshop-Workflow verbessern: unbenutzte Ebenen automatisch löschen

photoshop-leere-ebenen-loeschen-ebenenpalette

Als Webdesigner kennt man das Problem: während des Kreativprozesses erstellt man mitunter hunderte von Ebenen, Smart-Filtern, Ordnern und Smart-Objects in Photoshop. Ich glaube kein Bereich der Gestaltung erzeugt auch nur annähernd so unübersichtliche Dateien wie das Interface-Design. Ist die Website fertig gestaltet, muss die PSD aufgeräumt werden - sofern man es nicht geschafft hat von Anfang an Ordnung zu halten. Dazu gehört auch, unbenutzte Ebenen zu löschen.

Um den Workflow zu beschleunigen, könnt ihr diese Arbeit von Photoshop übernehmen lassen - eine Funktion die vielleicht nicht jedem bekannt ist.

Beitrag zu Ende lesen

Individuelle Arbeitsbereiche aus Photoshop CS4/CS5 heraus exportieren oder importieren

photoshop-arbeitsbereiche-script-export

Innerhalb von Photoshop existieren seit Version CS2 die so genannten Arbeitsbereiche. Ein Arbeitsbereich fasst eine individuelle Zusammenstellung von Bedienfeldern, Tastaturkürzeln und Menüeinträgen zusammen und erleichtert es so Photoshop an die eigenen Bedürfnisse anzupassen. Neben einigen Standard-Arbeitsbereichen, die mit Photoshop zusammen ausgeliefert werden, habt ihr auch die Option eigene Arbeitsbereiche zu definieren.
Leider ist es nicht möglich aus Photoshop heraus Arbeitsbereiche zu exportieren oder zu importieren. Insbesondere wenn ihr an verschiedenen Rechnern arbeitet, ist die fehlende Exportfunktion ein echtes Manko. Mit einem kleinen PS-Script ist dieses Problem Vergangenheit.

Beitrag zu Ende lesen