Website-Inhalte per WhatsApp-Nachricht empfehlen – WhatsApp URL Scheme

WhatsApp Icon

Der Instant-Messaging-Dienst WhatsApp erfreut sich größter Beliebtheit und wird wahrscheinlich von den meisten von euch eingesetzt. Mit Hilfe des sog. »URL Schemes« von WhatsApp kann eine Nachricht erzeugt und anschließend manuell versendet werden. Es ist also möglich einen Button in die Website zu integrieren, über den der Link zum aktuellen Beitrag über WhatsApp verschickt werden kann. In diesem Beitrag erfahrt ihr, wie ihr das URL Scheme von WhatsApp einsetzen könnt, und welche Einschränkungen es gibt.

Beitrag zu Ende lesen

Repeating Gradients – sich wiederholende CSS-Verläufe

css-repeating-gradients

Mit Hilfe von CSS-Verläufen lassen sich erstaunliche Effekte erzeugen. Es ist beispielsweise möglich Oberflächen zu simulieren oder Plastizität zu erzeugen. Mit sich wiederholenden Verläufen (Repeating Gradients) stehen darüber hinaus noch deutlich komplexere Gestaltungsmöglichkeiten zur Verfügung. Es lassen sich u.a. komplexe Muster erzeugen.

Beitrag zu Ende lesen

Sass mit Hilfe von Apps installieren und einrichten

sass-logo

Es existieren verschiedene Desktop-Anwendungen um Ruby und/oder Sass zu installieren, ohne dabei den Weg über die Kommandozeile gehen zu müssen. Ich möchte euch in diesem Beitrag die populären Anwendungen »Scout«, »CodeKit« und »Compass.app« vorstellen. Weitere Tools findet ihr auf der Website von Sass. Damit ihr alle Beispiele in diese Beitrag nachvollziehen könnt, empfehle euch zuvor den Beitrag zum Thema Sass-Kompilierung gelesen zu haben.

Beitrag zu Ende lesen

Einstieg in Sass – Funktionsweise und Überblick

Sass Logo

Bei komplexen Websites kann die Übersicht im CSS-Code schnell verloren gehen. Moderne Websites nutzen ein durchdachtes Farbkonzept, basieren auf einem Gestaltungsraster das jede erdenkliche Displaygröße bedienen kann, und werden zunehmend interaktiv. Eine stark fragmentierte Browserlandschaft und verschiedene Bedienkonzepte machen die Arbeit zusätzlich kompliziert. Die Reaktion auf diese veränderten Anforderungen ist der »neue« Webdesign-Workflow, den ich in einigen Artikeln bereits ausführlich behandelt habe.
In diesem Artikel möchte ich euch Sass vorstellen. Sass hilft euch dabei, Stylesheets schneller zu schreiben und moderne oder experimentelle Techniken unkompliziert und browserübergreifend einzusetzen. Sass automatisiert lästige Aufgaben, vereinfacht den Umgang mit Farben und Gestaltungsrastern und bietet diverse Funktionen von denen ihr in CSS nur träumen könnt.

Beitrag zu Ende lesen

SVG-Grafiken erstellen und einbinden

SVG

Mit dem Format SVG (Scalable Vector Graphics) können Vektor-Grafiken in Browser dargestellt werden. Wie bei Vektor-Grafiken üblich, werden Farbwerte und Formen nicht über Pixel definiert, sondern mathematisch beschrieben. SVG-Grafiken haben dadurch eine sehr geringe Dateigröße, lassen sich verlustfrei und ohne Zuwachs der Dateigröße skalieren und mit JavaScript animieren oder verändern.

In diesem Artikel fasse ich zusammen, was ihr beim Erstellen von SVGs in Illustrator oder Photoshop beachten solltet, wie SVGs in Websites eingebunden werden können und welche Tools und Hilfsmittel es in diesem Zusammenhang gibt.

Beitrag zu Ende lesen

Verknüpfte Smartobjekte in Photoshop CC (14.2+)

Verknüpfte Smartobjekte in Photoshop CC

Mit verknüpften Smartobjekten hat Adobe im neuesten Update von Photoshop ein lange erwartetes Feature bereitgestellt. Mit verknüpften Smartobjekten können Layouts und Collagen modular verwaltet werden. Verschiedene Designer können nun gleichzeitig an verschiedenen Bereichen eines Projekts arbeiten und auch für den einzelnen Designer wird der Workflow enorm vereinfacht und beschleunigt.

Beitrag zu Ende lesen

Seitenspezifisches WordPress-Plugin (Alternative zur functions.php)

Seitenspezifisches WordPress-Plugin

Im Laufe der Zeit sammelt sich in der functions.php eines WordPress-Themes einiges an Code an. Neben WordPress-Standards wie Custom Post Types und Sidebars finden sich dort auch diverse Snippets die man hier und da auf irgendeinem Blog gefunden hat. Paginations, individuelle Dashboard-Widgets, Breadcrumb-Navigationen ... Doch einige dieser Features sind in der functions.php nicht gut aufgehoben und sollten besser in ein Plugin ausgelagert werden.

Beitrag zu Ende lesen