Social Media Marketing mit “Follow Me” – Rezension der 2. Auflage

follow-me-2

Etwas über ein Jahr ist es her, dass ich die Rezension des Social Media Buches "Follow Me" von Anne Grabs und Karim-Patrick-Bannour veröffentlicht habe. Vor einiger Zeit ist nun die 2. Auflage erschienen und es versteht sich von selbst, dass ich mir auch die überarbeitete Fassung detailliert angeschaut habe.
Bereits die 1. Auflage gefiel mir ziemlich gut, auch wenn ich damals bemängelt hatte, dass das Niveau sich eher an Einsteiger richtet und ich mir auch ein paar zusätzliche Praxistipps gewünscht hätte. Welche Themen das Buch abdeckt und was sich in Bezug auf die Erstauflage verändert und verbessert hat, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Trainings für Unternehmen und Privatpersonen

Wir machen dich fit für die Zukunft des Web! In unseren Seminaren und Workshops lernst du wie moderne Websites entstehen.

Infos zu Inhouse-Seminaren
Infos zu öffentlichen Terminen

Das Wichtigste zuerst. „Follow Me“ liest sich einfach wunderbar und auch Profis freuen sich bestimmt über die unzähligen kleinen Tipps und Tricks zwischen den Zeilen. Online-Marketing und Social Media sind zwei Bereiche in denen es von Anglizismen und Fachausdrücken nur so wimmelt. Das Autorenpaar schafft es aber den perfekten Mittelweg zu gehen: keine unnötig eingedeutschten Ausdrücke, aber eben auch keine Buzzword-Schlacht. Der Schreibstil ist locker und mitunter sogar lustig, und obwohl das Thema auch seine trockenen Seiten hat wurde mir das Buch nicht langweilig.

Aktualisierte und neue Inhalte

Ein so schnelllebiges Thema wie Social Media zwingt die Autoren dazu bei jeder neuen Auflage unzählige Passagen des Werkes zu überarbeiten und natürlich veralten einige Bereiche des Buches viel schneller als andere. Im Vergleich zur 1. Auflage des Buches wurden daher alle bestehenden Themen inhaltlich auf den neuesten Stand gebracht, mit aktuelleren Praxisbeispielen versehen und um gänzlich neue Aspekte erweitert. Aktuelle Trends wie Social Search (durch Social Media beeinflusste oder ergänzte Suchergebnisse) und Google+ finden daher ebenso ihren Platz wie Spotify, Rdio, Soundcloud, Pinterest, Wunderkit und Co. Und auch wenn einige dieser Themen nur oberflächlich behandelt werden (z.B. Pinterest), kann man nach der Lektüre des Buches die Unzahl an Web-Diensten sehr gut beurteilen und einschätzen.

Natürlich kann das Buch die jüngsten Entwicklungen wie beispielsweise den Launch von Microsoft So.cl nicht berücksichtigen, dem Gesamteindruck tut das allerdings keinen Abbruch. Das Buch will schließlich kein tagesaktueller Ratgeber zu Plattform XY sein, sondern das Thema Social Media Marketing umfassend behandeln.

Nichts desto trotz ist die Aktualität der größte Nachteil des Buches. Je später man das Buch kauft, desto mehr Inhalte laufen Gefahr veraltet zu sein. Allerdings bloggen und twittern die Autoren ja auch - es sollte also nicht schwer sein sich auch über das Buch hinaus auf dem Laufenden zu halten. Ganz im Sinne von Social Media und „Follow Me“.

Mehr Praxisnutzen und Rechtstipps

In der Erstauflage hatte ich kritisiert, dass viele Bereiche nur sehr theoretisch behandelt wurden. Zu meiner großen Freude wurde hier einiges verbessert und ergänzt.

Es finden sich jetzt in nahezu allen Kapiteln positive und negative Praxisbeispiele (Best-Practise, Bad-Practise). Diese Beispiele aus der echten Welt geben einen guten Einblick in die Möglichkeiten von Social Media und zeigen andererseits welche schmerzhaften Erfahrungen andere Unternehmen bereits machen mussten. Auch klassische Praxistipps wie beispielsweise die Erstellung eines Redaktionsplans lockern die theoretischen Kapitel zusätzlich auf.

Follow Me Cover

Neben den Praxisbeispielen wurde das Buch um gänzlich neue Rechtstipps erweitert. In Form von kurzen Absätzen wird man innerhalb der Kapitel auf mögliche rechtliche Stolperfallen hingewiesen. Der ein oder andere Leser wird nach diesem Buch daher sicher sein nächstes Facebook-Gewinnspiel noch einmal überdenken, die Richtlinien für Gastbeiträge verschärfen oder sich erstmals Gedanken zu den Wochenend-Arbeitszeiten seiner Social-Media-Mitarbeiter machen ...
Die Rechts-Tipps werten das Buch im Vergleich zur Erstauflage daher noch einmal deutlich auf.

Inhaltsübersicht

Neben den allgemeinen Neuerungen und Verbesserungen in Bezug auf die Erstauflage möchte ich natürlich auch den Inhalt der 2. Auflage kurz zusammenfassen. Hierbei geht es mir weniger um eine Abbildung des Inhaltsverzeichnisses, sondern vielmehr darum, welche Fragestellungen in „Follow Me“ behandelt werden.

Kommunikation und Strategie

Die ersten beiden Kapitel behandeln die Themen Kommunikation und Strategie und geben u.a. Antwort auf folgende Fragen: Wie funktioniert Social Media überhaupt? Was bringt es kurzfristig und langfristig? Wie plane ich meine Social Media-Strategie so, dass ich regelmäßig interessante Inhalte veröffentlichen kann? Welche Fragen müssen geklärt sein wenn auch Mitarbeiter meine Social Media Aktivitäten mitgestalten sollen? Für welche Szenarien sollte ich einen Notfallplan ausgearbeitet habe und wie kontrolliere ich meine Aktivitäten und messe anschließend den Erfolg?

Social Media-Monitoring und Reputation Management

Das dritte Kapitel informiert dann über die verschiedenen Monitoring-Möglichkeiten und gibt Tipps und Hilfestellungen für eine positive Online-Reputation.

Follow Me

Warum ist Social Media-Monitoring wichtig? Welche Stichwörter, Zahlen und Daten kann und sollte ich im Blick behalten (z.B. Namen von Mitarbeitern, Produkte, den Firmennamen, die Konkurrenz)? Welche kostenlosen und kostenpflichtigen Monitoring-Tools gibt es, was können sie und welche dieser Tools sind empfehlenswert? Welche Kombinationen von Monitoring-Tools machen Sinn? Worauf muss ich als Privatperson achten? Worauf als Unternehmen? Wie vermeide ich negative Reputation bereits im Vorfeld und welche Schritte leite ich ein, wenn die Online-Reputation schlechter ist als ich es gerne hätte?

Foren und Bewertungsplattformen

Im vierten Kapitel dreht sich alles um Foren und Bewertungsplattformen.
Warum sind Foren nach wie vor so beliebt? Was bringen mir bzw. meinem Unternehmen Foren für die Online-Darstellung? Wie nutze ich Foren bestmöglich? Warum sind Bewertungsportale so erfolgreich? Wie nutze ich Bewertungen optimal für mein Unternehmen? Wie reagiere ich auf negative Bewertungen und was sollte ich in Bewertungsportalen unbedingt vermeiden (Stichwort: gefälschte Bewertung) etc.

Blogs

Kapitel 5 behandelt umfangreich das Thema Blogs inkl. diverser technischer Hintergrundinformationen.
Was ist ein Blog? Wie richte ich ihn ein? Welche Systeme und Plattformen stehen zur Verfügung? Wie vernetze ich einen Blog und mache ihn bekannt? Worüber schreibe ich und wie schreibe ich gute Beiträge (Stichwort: Gastbeiträge, Kundenfeedback, Weitergabe von Know-How etc.) und was muss ich inhaltlich, technisch und rechtlich bei einem Corporate Blog beachten?

Twitter

Auch Twitter wird in einem eigenen, ausführlichen Kapitel behandelt. Sehr viele Best-Practises bekannter Unternehmen geben interessante Einblicke in durchgeführte Twitter-Kapagnen. Kernfragen des Kapitels sind u.a.:
Was macht Twitter so besonders? Was nutzt mir Twitter für mich bzw. mein Unternehmen? Wie twittere ich richtig und interessant? Was muss ich hinsichtlich der Gestaltung und Administration des Accounts beachten? Wie kann ich Twitter automatisieren, organisieren und im Team benutzen? Wie messe ich Erfolge in Twitter?

Soziale Netzwerke, insbesondere Facebook, Google+

Im sechsten Kapitel werden die sozialen Netzwerke behandelt. Den mit Abstand größten Teil widmen die Autoren Facebook, gefolgt von Google+ und diversen kleineren Netzwerken.

Follow Me

Was unterscheidet soziale Netzwerke von anderen Social Media-Diensten? Was macht Social Networks so interessant (Stichwort: virale Verbreitung von Inhalten, Abbildung von "echten" Freundschaften). Welche Facebook-Funktionen existieren und wie lassen sie sich optimal nutzen? (Detaillierte Informationen zu Profilen, Gruppen, Fanpages, Places, Fangewinnung, Werbeanzeigen etc.) Welche Funktionen bietet Google+ ? (Profile, Seiten, Kreise, Google+ Button) Wie lässt sich auf Google+ erfolgreich kommunizieren?
Welche weiteren sozialen Netzwerke existieren? (z.B.: StudiVZ, MySpace, Last.fm, Spotify, Xing, LinkedIn, Soundcloud etc.)

Social Sharing

Nachdem die Netzwerke und die verschiedenen Formen von Social Media umfassend behandelt wurden, wird auf das Teilen von Medieninhalten eingegangen.
Warum ist das Teilen von Inhalten so wichtig? Was bringt es mir oder meinem Unternehmen? (Stichwort: positive Online-Reputation, besseres SEO) Welche Plattformen stehen für die Verbreitung von Video-, Audio-, Bild- und Textinhalten zur Verfügung und was sind die Unterschiede bzw. die Vor- und Nachteile dieser Plattformen?

Mobile Social-Marketing

Das Web ist mobil geworden und Social Media (Marketing) natürlich auch. In einem eigenen Kapitel beschreiben die Autoren die verschiedenen mobilen Anwendungsgebiete und Techniken.
Was macht das mobile Social Web so interessant? (Stichwort: Preisvergleiche, Location Based Services) Wie kann ich das mobile Web erfolgreich für Marketing nutzen und was muss ich hinsichtlich meiner Kommunikation beachten? Wie verändert sich das Verhalten der mobilen Nutzer und wie stelle ich mich darauf ein? Was sind die Vor- und Nachteile bzw. empfehlenswerte Anwendungsgebiete von Apps, QR-Codes, mobilen Zahlungsmöglichkeiten, Augmented Reality etc.

Social Commerce & Crowdsourcing

Mit dem Einzug von Social Media wird auch das Thema Social Commerce immer interessanter und wichtiger. Das zehnte Kapitel gibt daher Antworten auf Fragen wie:
Wie funktioniert Social-Commerce und Facebook-Commerce? Inwiefern lohnt es sich heute bereits in diesem Bereich aktiv zu werden? Wie wird Social/F-Commerce aktuell von den Usern genutzt? Mit welchen Hemmschwellen oder Problemen sollte ich rechnen? Welche Möglichkeiten der Integration kann ich nutzen (Stichwort: Open Graph, iframe-Tabs, Facebook-Apps etc.)

Auch Crowdsourcing ist im Umfeld von Social Media hoch interessant. Das letzte „echte“ Kapitel des Buches widmet sich daher diesem Thema und schlägt mit vielen Beispielen die Brücke in die Praxis.
Was ist Crowdsourcing/Crowdfunding überhaupt? Welche Vorteile und Nachteile können durch Crowdsourcing entstehen? Was muss ich beachten um ein Produkt oder eine Marketing-Leistung erfolgreich "crowdsourcen" zu können? Etc.

Zum Abschluss des Buches werden dann noch ein paar Ausblicke gegeben.
Wie könnte sich Social Media entwickeln, welche Technologien werden in Zukunft sozialer und wie verhalten sie die global Player Apple, Amazon, Facebook und Google?

Fazit

"Follow Me" ist in der zweiten Auflage ein rundum empfehlenswertes Buch. Als Zielgruppe sehe ich PR-Agenturen, Online-Redakteuere, Mittelständler und Marketing-Abteilungen. Das Buch gibt einen guten Überblick über die aktuellen Entwicklungen im Bereich Social Media zeigt welche Marketing-Strategien es gibt und wie man im Social Web erfolgreich kommuniziert. Natürlich veralten einige Inhalte, aber das lässt sich nun einmal nicht vermeiden. Die technische Umsetzung der beschriebenen Strategien wird allerdings nicht behandelt.

Im Vergleich zur Erstauflage wurden nahezu alle meine Kritikpunkte behoben. Das Buch bietet mit den neuen Rechtstipps und Praxisbeispielen deutlich mehr praktischen Nutzen und ist auch insgesamt im Niveau leicht gestiegen.