Bessere Bildkompression mit Kraken

kraken-logo

Performance-Optimierung zählt zu den wichtigsten Arbeitsbereichen eines Webdesigners. Es ist zwar manchmal etwas lästig die Website zu optimieren, vernachlässigen sollte man es deswegen aber nicht. Eine Möglichkeit die Ladezeit der Website zu verringern, ist die stärkere Kompression von Bildern. Vielleicht erinnert ihr euch noch daran, dass ich die Online-Komprimierungsdienste JPEG Mini, Smush It und Puny PNG verglichen habe. Nun möchte ich euch auf ein weiteres Tool aufmerksam machen: Kraken.

Modernes Webdesign

Neue Workflows, Techniken und Designideen – inkl. Rapid Prototyping, Responsive Design und Sass.

In unserem Shop kaufen
Signierte DVD, keine Versandkosten

Bei Amazon bestellen
Standard-Version

Was leistet Kraken?

Kraken reduziert die Dateigröße von jpg, gif und png-Grafiken ohne das visuelle Erscheinungsbild zu beeinflussen. Die Kompression wird durch das Entfernen von unsichtbaren Meta-Informationen erreicht – Kraken arbeitet also grundsätzlich mit den gleichen Techniken wie die Konkurrenz.
Ein großer Vorteil von Kraken ist der Upload per Drag and Drop und die Möglichkeit bis zu 20 Dateien parallel zu verarbeiten. Auch das Upload-Volumen von 1MB/Bild ist angenehm hoch. Insbesondere bei der Usability schneiden manche Dienste leider sehr schlecht ab und schaffen so – trotz überzeugender Funktionalität – nie den Weg in den täglichen Workflow.

Der Download der komprimierten Bilder findet übrigens als ZIP-Archiv statt. Innerhalb des Archivs liegen alle Grafiken im ursprünglichen Dateinamen vor und können schnell wieder ins Projekt kopiert werden.