Microsofts Suchmaschine Bing ist online! Erste Eindrücke

bing-icon

Microsoft hat seine neue Suchmaschine "Bing" zwei Tage früher als geplant veröffentlicht. Bing ist der neuste Sprössling der Windows-Schöpfer und soll allem Anschein nach Google starke Konkurrenz machen.
Dieses Ziel haben beide vorherigen Microsoft-Suchmaschinen (Microsoft Live Search & MSN Search) grandios verfehlt, stellt sich die Frage ob es diesmal klappen könnte.

Modernes Webdesign

Neue Workflows, Techniken und Designideen – inkl. Rapid Prototyping, Responsive Design und Sass.

In unserem Shop kaufen
Signierte DVD, keine Versandkosten

Bei Amazon bestellen
Standard-Version

Interface & Startseite

Bing Startseite
Die Startseite von Bing macht auf jeden Fall schon mal einen sehr sympatischen Eindruck. Vor einem wechselnden Hintergrundbild befinden sich in üblicher Suchmaschinen-Manier Logo (inkl. Beta Hinweis!), Suchfeld und erweiterte Suchoptionen. Sehr benutzerfreundlich ist, dass sich der Rahmen mit Hintergrundfoto und erweiterten Links der Bildschirmauflösung anpasst. So sieht die Seite zwischen Auflösungen von 800x600 und 1280x1024 Pixeln gut aus. Unter 800x600 geht nichts mehr ohne Scrollen und bei hohen Bildschirmauflösungen wird das Bild leider auch nicht weiter vergrößert. So wird der unschöne, mir persönlich viel zu dunkel und schmutzig geratene Hintergrund immer mehr sichtbar.
Die Info-Links unter dem Bild finde ich zu kontrastarm. Mit Sonne auf dem Bildschirm oder bei einer Sehschwäche sind die Links nur sehr schwer lesbar.

Web-Suche, Shopping-Suche, News-Suche

Die Web-Suche ist sehr Google ähnlich und listet eine in den Einstellungen definierbare Zahl an Suchergebnissen untereinander auf. Im Gegensatz zu den Google Search Options (bisher nur Google.com) habe ich hier jedoch keine weiteren Einstellungsmöglichkeiten wie einen definierbaren Zeitraum oder ähnliches gefunden. Optisch macht die Ergebnisliste nicht viel her. Das auf der Startseite noch gelobte Hintergrundbild wird hier im 80-Jahre-Stil ausgefaded und sieht einfach nicht gut aus. Auch die erneute schmutzig-graue Färbung des oberen Bildbereichs wirkt weder freundlich noch hochwertig.
Die Shopping-Suche verlinkt direkt auf einen Bing-integrierten Ciao!-Bereich in dem nun nach Lust und Laune gesucht werden kann. Insbesondere diese Art der Suche halte ich für eine derbe Zumutung. Unter einer Shopping-Suche erwarte ich keine Verlinkung auf ein spezielles Portal, sondern eine auf Shopping-Ergebnisse reduzierte Ergebnisliste! Ebenso unprofessionell finde ich die in der Shopping-Suche abweichend dargestellte Benutzerführung. Hier muss alles neu erlernt werden, fast alle Elemente sind hier anders angeordnet.
Die News-Suche funktioniert genau so wie ich mir auch die Shopping-Suche vorstelle. Leider unterstützt auch die News-Suche keine zeitliche Eingrenzung, was insbesondere bei bestimmten Nachrichten wie Sport-Ereignissen o.ä. extrem hinderlich ist.

Bild-Suche

Bing Bildsuche

Eines muss ich direkt zu beginn loswerden: Die Bilder-Suche ist der mit Abstand beste Bereich von Bing! Wie von Google bekannt werden alle gefundenen Bilder als Miniaturansicht dargestellt. Auf den ersten Blick wirkt die Darstellung sehr aufgeräumt, leider fällt schnell auf, dass Zusatzinformationen wie Dateityp oder URL fehlen. Diese Infos erhält man erst wenn man das Bild hovert, seeehr benutzerunfreundlich und zeitfressend. Wenn JavaScript deaktiviert ist geht hier sogar gar nichts mehr. Aber gut, die 1% der User haben sich wohl an schlechten Komfort im Netz gewöhnt.
Positiv fällt auf, dass innerhalb der Bildsuche keine Unterseiten existieren. Sobald sich der User dem Ende der Seite nähert werden weitere Bilder im Hintergrund nachgeladen. Leider funktioniert auch das ohne Ajax nicht, mit dem bitteren Beigeschmack, dass hier nun gar nicht weiter navigiert werden kann!
In der linken Seitenleiste der Bildsuche finden sich erweitere Einstellungen die nun wiederum den bereits gelobten Google Search Options nahe kommen. Einstellungsmöglichkeiten zu Bildgröße und Motiv, Farbe und Format erleichtern die Suche (auch nur mit JavaScript)
Das beste an der Bing-Bildersuche ist definitiv die Frame-Navigation. Klickt man ein Bild an, so öffnet sich innerhalb von Bing die Ziel-Website. Der große Vorteil gegenüber Google ist, dass hier nun weiterhin die Ergebnisleiste links im Bild dargestellt wird. Lästiges zurückspringen wie bei Google kann man sich hier also ersparen!

Video-Suche

Die Video-Suche erinnert stark an die Bildsuche und überrascht mit eingen löblichen Features. Wie bei der Bildsuche werden alle Ergebnisse als Miniaturansicht dargestellt. Beim hovern des Videos, startet dieses ohne, dass erneut geklickt werden muss. Klickt man doch, so öffnet sich eine größere Vorschau. Auch hier bleiben weitere Suchergebnisse stets im gleichen Blickfeld!
Die linke Seitennavigation ermöglicht auch bei der Bildsuche detailliertere Angaben zum Video (Format, Länge, Auflösung, Quelle).

Maps

Die Maps-Suche erinnert start an GoogleMaps. Sowohl die Funktionalität als auch die Anordnung der Elemente sind sehr ähnlich. Welcher Kartendienst nun besser ist, möchte ich hier nicht bewerten.

Fazit

Ich muss zugeben, ich bin von Bing positiver überrascht als ich erwartet hätte. Vor allem die Bild- und Video-Suche überzeugt auf ganzer Linie und hängt hier Google ganz klar ab. Leider überzeugen einige andere Punkte wie beispielsweise die Web-Suche nicht wirklich. Hier sind zu wenige Einstellungen möglich um die Suchergebnisse einzuschränken. Eine Blog- oder Community-Suche wie bei Google vermisse ich völlig und die Shopping-Suche ist der reinste Hohn.
Für mich bleibt Google(.com - Weil inkl. Search Options) der klare Favorit. Microsoft muss unbedingt einige Fehler ausbessern um hier gleichziehen zu können.
Über die Treffergenauigkeit von Bing kann ich kein Urteil abgeben, vielleicht wisst Ihr ja mehr.

Wie steht es bei Euch? Überzeugt Euch Bing oder bleibt Ihr bei Google? Oder nutzt Ihr vielleicht sogar eine Kombination von Suchmaschinen, je nachdem welchen Inhalt Ihr finden wollt?